(Soft)Synth Vergleichstest 2018

Emagic, Steinberg, Native Instruments, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

(Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 13:35

Ich möchte gerne einen Vergleich von Softsynths mit subtraktiver Synthese ohne Effekte starten und die Ergebnisse in einem Projekt zusammenfassen.

Wer macht mit?

——————————————————————————————

Damit ihr nicht die ganze Entwicklung des Tests lesen müsst,
hier der Link zu den wesentlichen Informationen:
Finale Version der Testdatei

Es kann noch mitgemacht werden!

——————————————————————————————

Ich habe schon so viel Geld in edle Effekte gesteckt dass ich diese als Beigabe in Synths so garnicht gebrauchen kann. Das einzige was mich immer wieder interessiert ist, wie viel Textur die Grundsounds haben und wie knackig die Hüllkurven sind.

Gut wäre, wenn wir ein paar Originale als Orientierung hätten- ein, zwei Moogs, nen alten Oberheim und vielleicht ein paar von den neuen Modulwesen...
So ganz einfaches Zeug, ein schneller Filtersweep mit diversen Resonanzen, ne simple Bassline, eine harte, eine weiche Fläche bei Polys und ein Angebot von Sounds die subjektiv die Stärken des Synths wiedergeben.
Hier bräuchte es noch genauere Definitionen, von mir aus reicht ein Osc (8') mit Sägezahn für die Grundsounds. Bei Flächen vielleicht zwei verstimmte Oscs mit modulierten PWs, so stringmäßig

Gut wäre, eine Midi Vorlage mit simplen Läufen und Pads zu haben, ohne Modulationen und mit fixer Velocity.
Dann könnten die Ergebnisse geposted werden, die wir dann später in einem Projekt zusammenfassen.

- Erstellen einer Logic Datei (wer macht sie und bis wann?)
- Wer übernimmt welche Synths?

Bitte hier im Thread eintragen, inklusive Kennzeichnung des Herstellers, Erscheinungsjahres, mono oder poly, Hard oder Software.

- Audiodateien als 24/96, wenn HW mit niedrigeren Samplefrequenzen aufgenommen wurde, bitte kennzeichnen.
Da die Qualität des Audio Interfaces mit hereinspielt, sollte es vielleicht genannt werden, kein Spielzeug verwenden.
DI Boxen oder entsprechende Eingänge verwenden.

Phase 1: Vorschläge zur Durchführung bis Mitte Januar, dann ggf. Abtsimmung über die Vorgehensweise.
Phase 2: Sammlung der Synths bis Ende Januar.
Phase 3: Posting der Ergebnisse bis Mitte Februar.
Phase 4: Erstellen des Logic Projekts bis Ende Februar.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 13:49

Ich würde folgendes machen:

HW:
Minimoog D 1972, mono

SW:
Sonic Projects OPX Pro II - 9/2015, poly
XILS4 - 5/2014, poly
XILS Poly KB 3 - 1/2017, poly


Ergänzung:
Mir geht es bei dem Test nicht darum, Vergleiche mit Originalen anzustellen oder zu bewerten sondern nur darum, wieviel Dampf sie unter dem Kessel haben. Nur dazu will ich auch ein paar HW Vorlagen haben.
Zuletzt geändert von Stephan S am 28 Dez 2017 - 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 28 Dez 2017 - 13:51

Sehr interessant! (clap)
Stephan S hat geschrieben:- Erstellen einer Logic Datei (wer macht sie und bis wann?)
Kann ich übernehmen. Werde Vorschläge (Format: Logic Pro X) posten und Verbesserungsvorschläge entgegen nehmen. Bis wann? Werde erste Fassung noch dieses Jahr senden.
Stephan S hat geschrieben:- Wer übernimmt welche Synths?
Gerne prüfe ich den Softsynth SonicProjects OP-X Pro-II auf Herz und Nieren.

Nachtrag: Gerade gesehen Du (Stephan) möchtest OP-X Pro-II übernehmen.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 13:58

Hey, schön dass du dabei bist :-)
Ich reiße mich nicht darum, habe nicht viel Zeit momentan, kannst gerne den OPX machen.
Überarbeitetes Logic Projekt dann MItte Januar.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
bobmusic
König
Beiträge: 862
Registriert: 11 Jun 2002 - 21:43
Logic Version: 2
Wohnort: Aachen

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von bobmusic » 28 Dez 2017 - 15:32

Hey, tolle Sache!

Ich könnte von u-he den ACE beisteuern.
Beste Grüße, Robert

iMac 27" (2011), MacBook Pro 15" (2011), iPadAir, macOS 10.13, Logic Pro X, Dorico, RME FF400, Roland RD700GX & JD990, Korg Kronos & Trinity, Yamaha VL70m & FS1R, Zebra2, ACE, NI Komplete 9, KorgLC
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 5927
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Saxer » 28 Dez 2017 - 15:49

Software-Synths kann ich auch beisteuern. Nur keine harten (außer Minibrute, MicrowaveXT und Matrix1000... naja).
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 15:58

Matrix 1000 finde ich interessant da er deutlich dünner ist als die alten und damit sicherlich eine gute Referenz für die Softsynths ist- das müsste eigentlich inzwischen erreichbar sein. Einen Output wie vom Minibrute halte ich für bisher unerreicht, auch das wäre schön zu dokumentieren. Von den Microwaves habe ich wenig Ahnung, mir waren die bisher zu dick und zu wenig crisp- dennoch, warum nicht alles mitnehmen?
Jemand mit nem OBX A oder Matrix 12 hier? Auch Polymoog, Jupiter und Prophet 5 wären toll.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
d/flt prod.
Moderator
Beiträge: 5495
Registriert: 01 Jan 2004 - 17:28
Logic Version: 9
Wohnort: berlin

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von d/flt prod. » 28 Dez 2017 - 16:10

hätte ergänzend noch nen waldorf pulse und nen korg prophecy im angebot. aber kein logic (x) :mrgreen:
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 16:13

Virtuell analoge HW würde ich weglassen. Kannst du L9 Projekte öffnen? Dann wäre Etienne vielleicht bereit das Template zunächst in der 9er zu erzeugen und dann für den Rest zu konvertieren.
Ich denke aber dass wir den Test generell mit einer aktuellen Logic Version machen sollten, ist ja schließlich nen LU Forum.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
d/flt prod.
Moderator
Beiträge: 5495
Registriert: 01 Jan 2004 - 17:28
Logic Version: 9
Wohnort: berlin

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von d/flt prod. » 28 Dez 2017 - 16:58

wobei ich sagen muss, der prophecy klingt echt gut.
aber klar, irgendwo muss ne grenze sein.
ich kann allerdings nur live 9-projekte öffnen. haha.
logic ist gar nicht mehr installiert. bzw. weiß ich nicht, ob meine express-version auf meinem aktuellen rechner nich läuft.
macht mal mit logic x und ich beobachte gespannt hier :)
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 28 Dez 2017 - 17:03

d/flt prod. hat geschrieben:aber kein logic (x)
Stephan S hat geschrieben:Dann wäre Etienne vielleicht bereit das Template zunächst in der 9er zu erzeugen und dann für den Rest zu konvertieren.
Logic 9 habe ich nicht mehr installiert. Neuinstallation wegen fehlendem CD/DVD-Laufwerk leider schwierig.

Lösung: Sollte jemand ein unwiderstehlichen Synth im Angebot haben, aber kein Logic X (bzw. auch nicht aktuellste Version), kann ich eine standardisierte MIDI-Datei mit den Testsequenzen anbieten. Man kann mir danach die Audiodateien übermitteln und ich werde sie in das finale Projekt integrieren.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Dingo
Forengott
Beiträge: 2113
Registriert: 22 Okt 2010 - 14:47

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Dingo » 28 Dez 2017 - 18:04

Der Omnisphere hat in seiner Sample Library, die man über die OSC erreichen kann, viele Grundwellen unterschiedlicher Synths zur Auswahl.

In der Suche nach "SAW" erscheinen da Typen wie:
TR-SH101, TR-Prophet 5, TR-Oberheim, TR-TB303, Waldorf Pulse, TR-Moog Taurus, JP-8000, Juno, CS-80 usw.

Meine Synth Softsynth Entdeckung 2017 ist der VPS Avenger.
Ich bin jetzt nicht der große Synthkenner, aber mir gefällt der Grundsound, Samples lassen sich relativ simple importieren und man kann Wavetables erstellen.Man hat auch viele Transform Optionen, die Modulationsmöglichkeiten lassen bei mir keine Wünsche offen.
Also ich kann ihn nur empfehlen. Im Gegensatz zum Omnisphere finde ich die Bedienung funky fresh.

http://www.vengeance-sound.com/plugins.php

Also sag bescheid was du haben willst.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 18:21

Naja, solche Schlachtschiffe kauft man ja nicht wegen ihrer krassen Sägezähne. Ich denke, je minimalistischer ein Synth ist, desto wichtiger ist der Klang seiner Basiselemente. Trotzdem kannst du gerne mein Vorurteil dass Omnisphere, Avanger & Co bei einem solchen Vergleich eigentlich nur abstinken können, gerne helfen abzubauen :mrgreen: In dem Fall dann standard Sägezahn und ein, zwei analoge Filter (ob 2 oder 3 Pol würde noch zu klären sein, ich wäre für 3 Pol, da die immer dabei sind) mit addierter Resonanz.

Die geloopten Wellen vom Omnisphere brauch mE. keiner.
Im Gegenteil, die stechen wir dann mit ordentlichen Samples unserer Original Vorlagen für Alchemy aus. TBA in Frühjahr...

Ich stehe ja auf gut gesampelte Synthwellen, habe selber mit Etienne mal ein Setup vom Mini erstellt, das killt alles, was ich bisher so gesammelt hatte.
Und meine eMoogs und die gute alte Moroder Sammlung verwende ich heute noch...

Ob das ganze bei 30$ für die gesamte Samples from Mars Library (die ja nun auch nicht so schlecht ist) noch sinnvoll ist, können wir ja nach dem Test diskutieren...
Zuletzt geändert von Stephan S am 28 Dez 2017 - 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 28 Dez 2017 - 18:23

Dingo hat geschrieben:Der Omnisphere hat in seiner Sample Library, die man über die OSC erreichen kann, viele Grundwellen unterschiedlicher Synths zur Auswahl. In der Suche nach "SAW" erscheinen da Typen wie: TR-SH101, TR-Prophet 5, TR-Oberheim, TR-TB303, Waldorf Pulse, TR-Moog Taurus, JP-8000, Juno, CS-80 usw.
Bild

Über die Rubrik SYNTH gelangt man zu den rein DSP-Wellenformen. Du kannst dabei ausschliessen Samples als Grundlage zu verwenden.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 28 Dez 2017 - 18:32

Du meinst, die Grundwellen sind emuliert? Ich halte es für gewagt anzunehmen dass da Modelle von Schaltkreisen ihren Dienst tun. Eher so etwas, was schon im D50 gemacht wurde- und wir wissen alle wie arm das klang.
‹(•¿•)›
Antworten