(Soft)Synth Vergleichstest 2018

Emagic, Steinberg, Native Instruments, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
cruelty
Doppel-As
Beiträge: 111
Registriert: 18 Nov 2008 - 13:59
Logic Version: 10

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von cruelty » 19 Jan 2018 - 9:08

Ich finde das eine interessante Idee und könnte mich mit diverser Hardware beteiligen.
Bei analogen Synths wäre es vielleicht auch mal interessant zu sehen, wie unterschiedlich hier einzelne Exemplare des selben Typs klingen...

Vorab aber mal eine Frage zur Erstellung der Sounds: Wie soll ich denn eine Decayzeit von 20 ms oder 400 ms einstellen? Mir fällt keine Methode ein, wie ich das messen könnte. Oder einfach irgendwie sehr kurze und dann etwas längere Zeiten? Würde das für eine brauchbare Vergleichbarkeit helfen?

Prinzipiell könnte ich folgende analoge Synths beisteuern:

Polys:
Oberheim Matrix 6
Roland JX8P

Monos:
KORG Arp Odyssey
KORG MS20 mini
Novation Bass Station 2
MOOG Sub Phatty
MOOG Minitaur
MFB Synthlite
MAM MB33 II
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 19 Jan 2018 - 10:40

Stephan S hat geschrieben:Ich bin noch nicht ganz fertig, hier mein bisheriger Vorschlag:

http://pc.cd/WSz

Was ich noch ergänzen wollen würde, ist, die ersten sechs Spuren noch mit 4-8 stimmigen Akkorden für Polysounds zu machen
würde das jemand übernehmen? Ich kann erst morgen Abend wieder.
Ich übernehme.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 19 Jan 2018 - 11:55

Danke (clap)

cruelty: Machs nach Gehör mit der Vorlage des Retro. Es muss nicht unbedingt millisekundengenau sein.
Bei analogen Synths wäre es vielleicht auch mal interessant zu sehen, wie unterschiedlich hier einzelne Exemplare des selben Typs klingen...
Ich glaube dass dafür der Test selber zu unpräzise ist. Schwerpunkt sind Software Synths und ihre Nutzbarkeit. Die analogen sollen vor allem als Orientierung dienen. Mit Nutzbarkeit meine ich nicht die Anwendung als Werkzeug um vorhandene Ideen umzusetzen. Dafür taugen die Dinger schon länger, wie teloy schon zum Ausdruck brachte.

Für mich als nicht Musiker mit nahezu Null Kompetenz in Sachen Komposition (eher noch einer Ablehnung) geht es bei der Nutzung von virtuellen Instrumenten eigentlich nur darum, wie weit mich diese Dinger mitnehmen, inspirieren, entführen. Wenn mir ein Instrument zu steril ist, red' ich damit nicht, weil ich die Antworten schon kenne. Aus dem selben Grund interessieren mich 99% der heute produzierten Musik nicht.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 19 Jan 2018 - 18:29

@Stephan > Link <
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 19 Jan 2018 - 20:01

Ok, dann haben wir jetzt die finale Version der Testdatei.

http://pc.cd/VTbrtalK

Bild

Hier der Vollständigkeit halber nochmal meine Ausführungen von vorher:
Die Spuren mit dem Symbol sind alle Kopien von der ersten mit kleinen Abweichungen bei Filterresonanz und Decay Zeiten.

1: Null Resonanz, Decay auf der Filterhüllkurve 400ms
2: 50% R, Decay 400ms
3: 100% R, Decay 400ms
4: 50% R, Decay 00 (Minimalwert)
5: 50% R, Decay ca. 20ms
6: 50% R, Decay ca. 50ms

Das gibt mE einen guten Eindruck über das Verhalten der Filter und Hüllkurven.
Filter sollte grundsätzlich ein 4 Pol bzw. 24db/Oct Lowpass ohne Verzerrung sein.

Der Polysound soll einen Eindruck über das Phasenverhalten bei gleichzeitig angeschlagenen Noten vermitteln.
Logischerweise fällt dieser bei Monosynths weg.

Dann folgen die beiden "Lead" Spuren, eine mit Sägezahn, eine mit breitem Rechteck.

Achtet darauf dass die Synths mono sind (falls es Pan Einstellungen für einzelne Stimmen gibt wie bei Repro oder OPX, alles neutral stellen)
Alles ist unmoduliert, ungestackt und mit nur einem Osc.
Monophone Spuren rot
Polyphone Spuren blau

Hellblau: Langsame Akkordwechsel zur Veranschaulichung der Klangfarben (sollten nicht mit dem Rest zusammen spielen)
Die Sounds hier sind dieselben wie bei den gleichnamigen monophonen, nur dass der Sustain Wert bei Amp und Filter Env auf 30% steht.

Dunkelblau: Schnelle Akkordfolgen (Regionen "PolyNoFilter") oben für die Phasen, unten für die Filterhüllkurve (harmoniert einigermaßen mit den monophonen Spuren um nachher auch so eine Art Gesamtbild beurteilen zu können.
Der Sound auf Spur 13 ist auch identisch mit dem gleichnamigen monophonen - und auch hier 30% Sustain auf Amp und Filter Env.

Alles klar oder muss ich es genauer erklären?

Die Testkandidaten sollten in den Verlaufszeiten möglichst nah an der Vorlage sein.
Danach werden sie mit 24/96 ausgespielt und normalisiert. Am besten, ihr gebt ihnen einen Namen für den Synth und davor die Spurnummer.

Später werden sie dann in Spurordnern organisiert in einem Projekt zusammengefasst, das dann pro Spur dieselben Pegeleinstellungen hat wie die Vorlage. Auch das wird nicht genauestens hinhauen, wird aber sicherlich ein guter Startpunkt sein.

Ich habe keine Lust zu bestimmen wer was machen soll. Vielmehr hoffe ich dass jeder einfach meldet was er machen wird.
Logic 9 bekomme ich nicht mehr auf, deswegen weiß ich nicht ob man einfach Spuren aus LX importieren könnte. Weiß das wer?

Auf geht's- viel Spaß!
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 21 Jan 2018 - 13:28

Ich musste nochmal ran, da es noch Velocity Werte gab, diese sollten neutral sein, so dass es egal ist mit welcher Velo die Noten reinkommen.
Dadurch haben sich manche Parameter geändert. Eine Tabelle mit den Werten folgt gleich.

Edit:
So. Alle anderen Werte sind neutral, Filter ENV Amount immer 100%, Amp ENV Sustain immer 100%, Decay dadurch egal - ihr seht also, copy&paste hilft bei den Softsynths.
Die Prozentangaben sind beim Retro Werte zwischen 0 und 1, also 30% entspricht 0,3.

Für einen ordentlichen Vergleich muss bei manchen Synths sicherlich der Cutoff anders stehen, versucht euch einfach an den Retro Sounds zu orientieren.

Bild
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 21 Jan 2018 - 15:05

Hier ein durchgeführter ES2 Test, der zeigt dass Retro und ES2 bei dieser Synthese ziemlich identisch sind. Lediglich die Filterresonanz scheint beim Retro etwas rauher und eleganter zu klingen. Auch wird deutlich dass hier und dort Parameteranpassungen nötig sind. Hier waren es die Decayzeiten und der ENV Amount auf den Filter. Ich halte es nicht für zwingend notwendig dabei exakt auf den Punkt zu kommen, die Merkmale kommen auch mit Abweichungen in den Werten hervor.
Die Datei hilft euch vielleicht auch beim Anlegen eines Kandidaten da die Spuren schon kopiert, umbenannt und farblich markiert sind:
http://pc.cd/uanctalK

Hier ein Ordner mit Ergebnissen als 24/96 Audio vom Xils Poly KB3
http://pc.cd/XSe
Beim Export selektierter Spuren lässt sich ja der Synthname als Ergänzung eingeben. So stelle ich mir das vor.

Für einen Upload Link auf meinen Ordner bitte pM.
Etienne und Saxer haben bereits eine Einladung bekommen.

Beim Poly KB Test ist mir aufgefallen dass die ENV Zeiten dass die angegebenen Zeitwerte nur ein Zehntel derer vom Retro sind, also 400ms vom Retro sind auf dem Poly KB nur 40ms. Hinhören muss also beim Erstellen sein 8)
Ach- noch etwas: Mein Minimoog muss in die Werkstatt, fällt also für den Test aus. Muki?
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 5927
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Saxer » 22 Jan 2018 - 12:08

Ich habe meinen MiniBruteSE jetzt mal prophylaktisch angeschlossen und die Mono-Tracks durchlaufen lassen. Die %-Angaben aus der Tabelle funktionieren da nicht, z.B. die Resonanz greift beim MiniBrute erst hörbar, wenn man die Hälfte des Reglerweges schon hinter sich hat. Ähnlich mit Cutoff: der MiniBrute ist da eher auf der Knarz-Schiene, für fein gefilterte Sounds bewegt man sich im unteren Viertel der Skala. Nicht so ganz glücklich, aber geht. Ebenso die Hüllkurven: Halbmillimeterwege nahe beim Nullanschlag sind nötig, um die Decayzeiten des RetroSynth nachzubilden.

Im Vergleich dazu habe ich The Legend von Synapseaudio ausprobiert. Ich dachte, den Repro1/5 probiert sowieso gerade jeder... The Legend ist ein gut gelungener Minimoog-Clone. Ich habe ihn für die ganze Teststrecke ausprobiert, allerdings kann er nur vierstimmig polyphon und ignoriert damit immer eine der 5stimmigen Akkord-Töne. An den Reglern steht beim Anklicken immer die Hz-Zahl beim Filter und die ms-Zeiten bei den Hüllkurven dran, sehr praktisch! Aber ich habe mich dann doch eher mit dem Ohr orientiert: gerade bei den Decayzeiten stimmen Retro und Legend gefühlt nicht überein. Das wird wohl eher an der 'Logarithmigkeit' zwischen Filter und Regler liegen.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 22 Jan 2018 - 12:44

Beim Poly KB waren die 50% Resonanz des Retro so ca. bei 90%. Soviel Analooch muss sein...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 22 Jan 2018 - 13:12

Es folgt die Liste der schon gemachten Synths sowie eine Zusammenfassung derer, die einen Test angekündigt haben:
Sorry für die Unübersichtlichkeit, geplant war, das vorne zu platzieren, geht aber grad nicht. Zu gegebener Zeit können wir ja einen neuen Thread aufmachen.

Fertig:

HW:
MiniBrute

SW
Retro
ES2
The Legend
XILS Poly KB 3
XILS 4 (oder 3)

Angekündigt:

Etienne:
OPX Pro
TAL U-NO-LX V2
PG-8X 2.0
Zebra

Bobmusic:
ACE

Digichild (?)
Sub Phatty
Minitaur?

Cruelty(Vorschlag):
JX 8 P
Matrix 6

Muki (Vorschlag):
Roland Sys 100
Minimoog
Doepfer Dark Energy



Bekommt jemand eine Konvertierung zu L9 hin? Als Vorlage kann mein ES2 Test dienen.
Ich habe nie probiert ob sich Midi Regionen und ES2 Presets aus LX importieren lassen.

Wer meldet sich für Arturia? Am besten zwei Leute mit jeweils 2-3 Kandidaten...
Los jetzt, Januar Flaute nutzen (clap)

AAS ist noch zu vergeben
Sylenth wäre auch schön
Synth Squad auch, oder wenigstens Strobe2
Zuletzt geändert von Stephan S am 22 Jan 2018 - 15:37, insgesamt 2-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 22 Jan 2018 - 13:17

Stephan S hat geschrieben:Bekommt jemand eine Konvertierung zu L9 hin? Als Vorlage kann mein ES2 Test dienen.
Ich habe nie probiert ob sich Midi Regionen und ES2 Presets aus LX importieren lassen.
Ich erstelle gerade Vorlagenmaterial für Leute ohne Logic X. MIDI-Regionen zusammengefasst als Standard-MIDI-File und dazu alle 13 Retrosynthspuren als Audio.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 22 Jan 2018 - 13:20

Toll, danke Etienne (hallo

Daraus folgere ich dass der Import nach L9 nicht so ohne weiteres geht?
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 22 Jan 2018 - 13:30

Stephan S hat geschrieben:Daraus folgere ich dass der Import nach L9 nicht so ohne weiteres geht?
Weiss ich nicht, habe es auch noch nicht probiert. Logic 9 habe ich nicht mehr installiert. Vielleicht kann Muki das ausprobieren?
Stephan S hat geschrieben:Wer meldet sich für Arturia? Am besten zwei Leute mit jeweils 2-3 Kandidaten...
Demoversionen funktionieren für jeweils 20 Minuten. Das sollte reichen für diese einfachen Sounds. Ich übernehme 3 Arturia-Synths. Die zweite Person kann wählen welche Synths.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Etienne73
Forengott
Beiträge: 2148
Registriert: 26 Jun 2012 - 17:17
Logic Version: 10
Wohnort: Schweiz

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Etienne73 » 22 Jan 2018 - 14:23

Wie versprochen für Muki und alle ohne Logic X: > Vorlagenmaterial für alle DAWs <
Zuletzt geändert von Etienne73 am 23 Jan 2018 - 4:43, insgesamt 1-mal geändert.
Mac Mini QuadCore (Late 2012) | 16 GB Ram | Mac OS 10.12.6 Sierra | Logic Pro 10.4 | Apogee Duet
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11733
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: (Soft)Synth Vergleichstest 2018

Beitrag von Stephan S » 22 Jan 2018 - 15:32

Xils 4 (oder3) ist fertig, das war schwierig, da der 4Pol Filter des Retro eher wie der 2Pol des Xils klingt. Das wird auch bei anderen noch so sein. Ich habe mich entschieden die steileren Flanken eher mit den Decay Zeiten und ENV Amount zu kompensieren- vielleicht mache ich später noch eine 2Pol Version. Finde die Ergebnisse äußerst interessant.
Hier zur Inspiration eine (bisher recht rare) Aufnahme von Michael Stearns mit analogen Texturen aus dem Jahr 1977. Ok, ist viel Hammond - aber trotzdem...wat'n Flug...
‹(•¿•)›
Antworten