Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Smalltalk etc. - Halt alles was sonst nirgendwo reinpasst

Moderatoren: Clemens Erwe, Mods

Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7523
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von Tim » 27 Nov 2018 - 23:26

Ich habe meinen alten Plattenspieler wieder aufgebaut.
Der Riemen war hinüber, also habe ich ihn gewechselt.

Eine neue Nadel muss auch noch her, aber vorher muss ich noch folgendes Problem lösen:

Der Plattenspieler läuft etwas zu schnell.
Der SL-BD3 hat so eine optische Anzeige mit der man die Geschwindigkeit Kalibrieren kann. Wenn ich die Geschwindigkeit laut der Anzeige korrekt einstelle ist die Geschwindigkeit deutlich hörbar zu schnell.

Jemand eine Idee wo ran das liegen könnte?

Gruß Tim
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1589
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von spocintosh » 27 Nov 2018 - 23:38

Dafür gibt es nur zwei mögliche Gründe.
1- Die Lampe, mit der du den Stroboskopring beleuchtest, läuft nicht auf 50 Hz (z.B. LED Lampe mit Schaltnetzteil)
2- Du guckst beim falschen Ring, nämlich einem für 60Hz
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7523
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von Tim » 28 Nov 2018 - 0:10

Die Lampe ist fest im Plattenspieler verbaut. Der hat eine "Dauerleuchte" onboard.

Laut Anleitung müsste es der zweite Ring von oben sein.

50 Hz - 33" LP
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6466
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von hugoderwolf » 28 Nov 2018 - 16:11

Aus versehen den Teller falschrum eingebaut? Sonst gibts eigentlich nicht mehr viel, was das erklären könnte. Ist ja doch ein maximal simples System.

Momentan gehen in Europa die Backofenuhren immer etwas arg vor weil irgendein Balkanstaat regulierungswidrig zu viel Strom einspeist und damit die Netzfrequenz verzieht. Aber das hörst du garantiert nicht. 8)

Wie deutlich hörbar ist es denn? Reden wir von einer Oktave? Einem Halbton? Eine Oktave wäre möglich, dann müsste die Anzeige auch wieder stillstehen. Dann ist vllt einfach irgendwas falsch verschaltet dass der Motor überdreht.
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7523
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von Tim » 28 Nov 2018 - 23:31

Ich sag mal so,
den Teller kann man nicht verkehrt rum einbauen.

Ich teste morgen mal die genaue Abweichung.
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1589
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von spocintosh » 29 Nov 2018 - 0:51

Falsche Geschwindigkeit und richtige Anzeige geht nicht. Bitte die Details beachten. Es handelt sich um ein Stroboskop - das kann bei richtiger Auslegung und Bedienung schlicht nicht falsch "richtig" anzeigen.
Also zu klären wäre somit nur, ob die Lampe mit der richtigen Frequenz blinkt oder ob die Geschwindigleit wirklich falsch ist.
Warum Dreher zu langsam oder zu schnell laufen, könnte ich seitenlang erklären - nur zeigt das Stroboskop das dann auch *immer* an. Wenn es aber optisch stillsteht, stimmt die Geschwindigkeit.
Vorletzte - sehr unwahrscheinliche - Möglichkeit ist, dass der Teller nicht der richtige für den Dreher ist. Oder es sich um ein USA-Modell handelt.
Z.B. gibt es quarzgesteuerte Technicse, die nur einen Ring haben - damit die richtig anzeigen, wird die Beleuchtungsfrequenz umgeschaltet. Soll heißen, die funktionieren dann nur mit der internen Stroboskopbeleuchtung, aber eben nicht mit der 50Hz-Glühlampe. Der billige Riemendreher hat aber nur einen FG-Servo und *sollte* somit (Spezialitäten bitte im SM finden) voll an der Netzfrequenz hängen.
Letzte theoretische, aber anhand der vier getrennten Markierungsringe eigentlich ausgeschlossene Möglichkeit wäre, das verrät zur Not ebenfalls das SM, dass es noch einen manuellen Umschalter für eine netzunabhängige ozillatorgespeiste Stroboskopfrequenz gibt, das Ding für den Betrieb an 60Hz-Netzen eingestellt ist und zu langsam blinkt.

Das mit den Klappzahlenweckern sowie Backofen- Mikrowellenuhren war übrigens im März und ist seit Anfang April wieder aufgeholt. Serbien und Kosovo hatten um 113GWh zuwenig Strom eingespeist, weshalb die Netzzeit sich von der Weltzeit aufgrund permanent zu niedriger Netzfrequenz um über 6 Minuten verschoben hatte. Seitdem läuft alles auch wieder tutti. Z.Zt. ist die Netzzeit etwa 16sec hinterher, was aber nicht bedeutet, dass die Frequenz permanent durchschnittlich zu niedrig ist. Im Gegenteil. sie ist durchschnittlich eher etwas über 50Hz, um den Verlust allmählich wieder aufzuholen. Aber Hugo hat völlig recht, 50.013 bis 50.019Hz fallen ganz sicher nicht in die Kategorie "deutlich hörbar".

Also bitte den Fehler nochmal genau einkreisen. SO wie bisher erklärt, kann es nicht vollständig dargestellt sein..
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1589
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von spocintosh » 13 Dez 2018 - 15:40

Ah ja. Scheint ja funktioniert zu haben...
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7523
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von Tim » 13 Dez 2018 - 21:18

Mich hatte es gesundheitlich ordentlich erwischt. Daher konnte ich nicht weiter testen.

Bin nicht mal dazu gekommen meine Klarktek Geräte anzuschließen ;-)


Am Wochenende werfe ich den Plattenspieler noch mal an.
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
kmb
Routinier
Beiträge: 391
Registriert: 07 Dez 2003 - 21:14
Logic Version: 10
Wohnort: Augsburg

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von kmb » 14 Dez 2018 - 5:48

Tim hat geschrieben:
13 Dez 2018 - 21:18
Mich hatte es gesundheitlich ordentlich erwischt.
Gute Besserung!
Mac mini (late 2012) | macOS 10.13.6 | Logic Pro 10.4.7 | Tascam US-2x2 | JBL LSR 305
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1589
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von spocintosh » 15 Dez 2018 - 5:24

Na dann auch von hier gute Genesung gewünscht.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
lonely
Haudegen
Beiträge: 587
Registriert: 09 Apr 2004 - 17:18
Logic Version: 9
Wohnort: Deutschland

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von lonely » 15 Dez 2018 - 10:58

Tim hat geschrieben:
13 Dez 2018 - 21:18
Mich hatte es gesundheitlich ordentlich erwischt.
Gute Besserung!
Tim hat geschrieben:
27 Nov 2018 - 23:26
Der Riemen war hinüber, also habe ich ihn gewechselt.
Wenn der Riemen minimal dicker/dünner ist, stimmt die Übersetzung nicht (s. Kettenschaltung/Fahrrad).
Falschrum aufgezogen hast du den Riemen nicht? Ne, hast du nicht ...
Auch die Konsistenz/das Material könnte was beeinflussen.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. (hallo
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6466
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von hugoderwolf » 15 Dez 2018 - 11:32

lonely hat geschrieben:
15 Dez 2018 - 10:58
Wenn der Riemen minimal dicker/dünner ist, stimmt die Übersetzung nicht (s. Kettenschaltung/Fahrrad).
Falschrum aufgezogen hast du den Riemen nicht? Ne, hast du nicht ...
Auch die Konsistenz/das Material könnte was beeinflussen.
Wieso das? Die Übersetzung bestimmt sich einzig und allein aus den Umfängen der Scheiben. Wie dick/dünn/lang der Riemen ist, hat da keinen Einfluss drauf. Wie auch? Gilt bei der Fahrradkette genauso.

Wenn das Material mist ist oder der Riemen nicht richtig passt, rutscht es durch und man hat ganz andere Probleme. Abgesehen davon hat der Riemen erst recht keinen Einfluss auf die Blinkfrequenz des Strobolämpchens. ;)
Geheimagent
Postingminister
Beiträge: 2540
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von Geheimagent » 15 Dez 2018 - 13:08

hugoderwolf hat geschrieben:
15 Dez 2018 - 11:32
lonely hat geschrieben:
15 Dez 2018 - 10:58
Wenn der Riemen minimal dicker/dünner ist, stimmt die Übersetzung nicht (s. Kettenschaltung/Fahrrad).
Falschrum aufgezogen hast du den Riemen nicht? Ne, hast du nicht ...
Auch die Konsistenz/das Material könnte was beeinflussen.
Wieso das? Die Übersetzung bestimmt sich einzig und allein aus den Umfängen der Scheiben. Wie dick/dünn/lang der Riemen ist, hat da keinen Einfluss drauf. Wie auch? Gilt bei der Fahrradkette genauso.

Wenn das Material mist ist oder der Riemen nicht richtig passt, rutscht es durch und man hat ganz andere Probleme. Abgesehen davon hat der Riemen erst recht keinen Einfluss auf die Blinkfrequenz des Strobolämpchens. ;)
Wenn der Riemen zu dünn ist dann rutscht es wie Du so schön sagst durch, das hat nicht unbedingt was mit der Qualität zu tun. Ein dickerer Riemen kann schwerfälliger sein. Den Vergleich oben mit der Kettenschaltung würde ich nicht machen, da dieses andere Materialien sind. Bei Waschmaschinen ist ein Riemen drin, wenn der wie Lonley es beschreibt zu dick oder zu dünn ist funktioniert es nicht. Zu dünn rutscht er durch zu dick bewegt sich nichts, oder schwerfälliger.
Allerdings ist so eine Ferndiagnose schwer.
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6466
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von hugoderwolf » 15 Dez 2018 - 13:43

Ich wäre wirklich sehr dafür, nicht alles durcheinanderzubringen. Die Materialstärke hat höchstens indirekten Einfluss auf den Betrieb des Systems. Entweder es rutscht, oder es rutscht nicht. Punkt. Ob es rutscht, hängt einzig und allein davon ab, ob die nötige Haftreibung gewährleistet ist oder nicht. Ob das nun daran liegt, ob die Auflagefläche zu klein ist (Riemenbreite), die Spannung zu gering ist (v.a. von Riemenlänge und Elastizität des Gummis abhängig, die wiederum tatsächlich unter Anderem von der Dicke) oder die Haftung nicht taugt (Oberflächenmaterialien), ist völlig einerlei. Gerade die Dicke des Riemens jedenfalls ist am egalsten.

Wenn es rutscht, hat das auch nichts mehr mit dem Übersetzungsverhältnis zu tun. Da müsste es schon sehr definiert und gleichmäßig rutschen, damit man ansatzweise davon sprechen könnte. Soll heißen, wenn es rutscht, läuft der Teller vor allem ungleichmäßig und ruckelt (= völlig anderes Fehlerbild).

Gesetzt den Fall es rutscht nicht, sind nach wie vor einzig und allein die Scheibendurchmesser ausschlaggebend. Kann man sich leicht mit etwas grundlegender Schulphysik herleiten.

Das alles hilft Tim zwar nicht bei seinem Problem. Aber wenn schon fachsimpeln, dann auch richtig. (hallo
Geheimagent
Postingminister
Beiträge: 2540
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Plattenspieler Technics SL-BD3 läuft zu schnell

Beitrag von Geheimagent » 15 Dez 2018 - 15:06

hugoderwolf hat geschrieben:
15 Dez 2018 - 13:43
Ich wäre wirklich sehr dafür, nicht alles durcheinanderzubringen. Die Materialstärke hat höchstens indirekten Einfluss auf den Betrieb des Systems. Entweder es rutscht, oder es rutscht nicht. Punkt. Ob es rutscht, hängt einzig und allein davon ab, ob die nötige Haftreibung gewährleistet ist oder nicht. Ob das nun daran liegt, ob die Auflagefläche zu klein ist (Riemenbreite), die Spannung zu gering ist (v.a. von Riemenlänge und Elastizität des Gummis abhängig, die wiederum tatsächlich unter Anderem von der Dicke) oder die Haftung nicht taugt (Oberflächenmaterialien), ist völlig einerlei. Gerade die Dicke des Riemens jedenfalls ist am egalsten.

Wenn es rutscht, hat das auch nichts mehr mit dem Übersetzungsverhältnis zu tun. Da müsste es schon sehr definiert und gleichmäßig rutschen, damit man ansatzweise davon sprechen könnte. Soll heißen, wenn es rutscht, läuft der Teller vor allem ungleichmäßig und ruckelt (= völlig anderes Fehlerbild).

Gesetzt den Fall es rutscht nicht, sind nach wie vor einzig und allein die Scheibendurchmesser ausschlaggebend. Kann man sich leicht mit etwas grundlegender Schulphysik herleiten.

Das alles hilft Tim zwar nicht bei seinem Problem. Aber wenn schon fachsimpeln, dann auch richtig. (hallo
Mit der Übersetzung sind wir doch einer Meinung. s.o. Und ich gebe Dir auch recht, dass Deine aufgeführten weiteren Einflüsse darauf auch korrekt sind. Mein Einwand war lediglich nur, dass Lonleys Aussage nicht völlig falsch ist.

Was die Scheibendurchmesser anbelangt, sind die ja irgendwann mal festgelegt worden, und diese müssten sich ja nach Schulphysik auch geändert haben, damit es zu schnell läuft, es wurde aber nur der Riemen geändert. Um mal ganz moderat darauf hinzuweisen. :roll:
Antworten