Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Smalltalk etc. - Halt alles was sonst nirgendwo reinpasst

Moderatoren: Clemens Erwe, Mods

Antworten
Yesman
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 04 Mär 2019 - 1:45

Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von Yesman » 04 Mär 2019 - 2:20

Hallo an Alle,

nach dem Release der Synchron Strings 1 dachte ich, dass die VSL nie wieder so eine chaotische Produktveröffentlichung starten würde.
Sie haben nichts daraus gelernt! Denn aktuell gibt es ein zweites abschreckendes Beispiel für eine Image-zerstörerische Produktveröffentlichung: Vienna Ensemble Pro 7.

Das kleinste Problem ist für mich übrigens das Pricing. Klar ... Leute, die 3-4 oder mehr Lizenzen nutzen werden sicherlich Einspruch einlegen und schreiben, was für ein heftiger Schlag ins Gesicht das neue Pricing ist.

Aber darum geht es mir nicht.

Mir geht es viel mehr darum, dass diese Firma es nicht zustande bringt eine vernünftige Kommunikation an die Kundschaft zu richten. Man muss dabei sehen, dass dort keine 1.000 oder gar 10.000 Mitarbeiter arbeiten, sondern lediglich um die 35 Mitarbeiter.

VSL Mitarbeiter Paul Kopf hat offenbar keine Berechtigung Features an die Kundschaft zu kommunizieren. Er muss auf eine „Validierung“ warten. Wohlgemerkt bei 35 Mitarbeitern! Wer validiert denn? Ein Engel von oben? Dann könnte ich das Mysterium verstehen. Aber ich kann es einfach nicht nachvollziehen, dass man als Käufer eines Produktes auf unbestimmte Zeit die Features nicht kennen soll!? Das ist sinnlos.

Eine Bewertung eines ehemaligen Mitarbeiters der Firma auf dem Firmenbewertungs-Portal Kununu halte ich für absolut glaubwürdig. Der Mitarbeiter unterstreicht das Kommunikationsproblem und weist in Richtung Management.

Hier ein Link ...

https://www.kununu.com/at/vienna-sympho ... a/SUxoVFN2

Was meint ihr dazu? Hat irgendjemand dafür Verständnis? Kennt ihr andere Hersteller, die so agieren? Ich kenne keinen.

Grüße an Alle und vorab ein Dankeschön für alle, die hier schreiben,

Alex
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 5861
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von Saxer » 04 Mär 2019 - 10:50

Ok, die Firmenbewertung ist von 2012, das kann man vergessen.

Ich benutze VSL-Zeug fast täglich und finde es erstaunlich gut und langlebig. Das gilt allerdings tatsächlich nur für die älteren Sachen. Die furchtbar leblosen Synchron-Strings habe ich gelöscht und habe mir vorgenommen, sie mal wieder zu laden, wenn da deutliche Fortschritte zu sehen sind. Sieht aber nicht so aus, als würde das irgendwann passieren. Die "Synchronisierung" ihrer bisherigen Library verstehe ich den ganzen Tag lang nicht. Die Samples, die es vorher schon gab, mit Hall versehen und noch mal verkaufen? Hä, echt jetzt? Und jetzt Updates von VEPro als Pre-Order zu verkaufen, ohne zu sagen, was das Update überhaupt bringt?
Die Software von VSL ist outstanding, das ist richtig komplexes Zeug, kommt fast immer völlig bugfrei daher und ist erstaunlich CPU-schlank. Im ganzen Sample-Bereich gibt es neben dem EXS nichts ähnlich effektives und VEPro ist konkurrenzlos. Ich weiß nicht, warum die da seit ihrer Synchron-Stage so merkwürdig herumeiern. Von außen macht's den Eindruck, als ob der Laden an mehreren Ecken brennt und vorne einer lächelnd erzählt, wie toll alles läuft. Der Eindruck mag falsch sein, dann liegt's aber tatsächlich an elend schlechter Kommunikation.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von Geheimagent » 04 Mär 2019 - 11:59

Zu dieser Synchron-Library kann ich nichts sagen. Seit die Firma in meinem Blickfeld aufgekreuzt ist haben die sich doch deutlich weiter entwickelt. Auch Supportmässig fand ich das über die Jahre hinweg sehr gut. Wenn irgendein ehemaliger Mitarbeiter irgendwas in die Welt setzt, da würde ich nichts drauf geben, der ist nicht objektiv, bzw. kann es nicht sein. Frage man sich nur, warum ist er ein ehemaliger Mitarbeiter.
Ich selber mag den größten Teil der Library rein klanglich nicht, doch das hat nichts mit dem Support zu tun.
Ich denke das allerdings auch andere Produkte gut funktionieren, obwohl ich von anderen hier Kritik am Kontakt gehört habe, läuft das bei mir problemlos. Doch schlanker als den EXS24 MKII gibt es wohl nichts.
Ferdi
Doppel-As
Beiträge: 131
Registriert: 20 Mai 2003 - 14:24
Logic Version: 0
Wohnort: Krefeld

Re: Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von Ferdi » 04 Mär 2019 - 19:17

Ich habe mir damals, kurz nach Veröffentlichung, den Symphonic Cube (Standard Edition), plus Appassionata-Strings 1+2, gekauft und anfangs auch intensiver mit der Library gearbeitet. Ein komplett geordnetes Orchester in übersichtlichem Bundle. Prima.
Heute jedoch, nach vielen Jahren, muss ich sagen, dass ich - sehr subjektiv betrachtet - das gesamte Portfolio sowie den Auftritt im Netz doch ziemlich unübersichtlich finde, man als Nutzer förmlich den Überblick verliert. Nach aktuellen Updates der Software etc. muss man umständlich in den wild sortierten Rubriken suchen. Da gibt es sicherlich elegantere Lösungen (siehe Spectrasonics, o.Ä.), zu erfahren, dass es mal wieder ein Minor-Update irgendeiner der unzähligen Anwenungen gibt, etc. ...
Daher habe ich mich von der VSL abgewandt. VEP ist natürlich dennoch klasse.
Ich nutze den Cube im Grunde genommen überhaupt nicht mehr. Sollte jemand Interesse an dem Paket haben, gerne via PM Interesse anmelden.
iMac 27" i7 Retina 5k, 4Ghz, 32GB; Mac OS X; Logic Pro X; UA Apollo 16 MK2, Apollo 8 MK2, Apollo Twin MK2; UA Octo TB; Dangerous 2Bus LT; Genelec 8050A; Softube Console1 MK2; NI Komplete Kontrol S88; SPL Phonitor 2; Brauner VM1
Yesman
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 04 Mär 2019 - 1:45

Re: Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von Yesman » 04 Mär 2019 - 20:14

Die Synchron Serie ist gar nicht so schlecht, wenn man die Vollversionen hat. Der Preis mancher Produkte wie SY-Percussions ist allerdings astronomisch. Insgesamt ist das Konzept VI Serie und MIR aber deutlich besser als die Synchron Serie.

Die Synchronized Serie ist eine weitere Merkwürdigkeit, das ist richtig.

Ich werde die VSL aber auch nicht mehr lange sammeln wenn das so weitergeht.

Die Produkte sind gut aber die Kommunikation ist das Allerletzte!
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4737
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von milchstrasse7 » 12 Mär 2019 - 19:10

ich musste VEP updaten weil meine 5er Version nicht mehr sauber unter Mojave lief. also die 7er preorder gekauft damit ich die 6er schon nutzen kann.

Die größte Neuerung für mich ist erstmal ein ziemlich erweitertes Epic Orchestra (über 70GB) das in VEP 7 integriert ist, was auch die einzig kommunizierte Info über die neue Version ist.

Ja. VSL ist mühsam. Der support war bislang aber gut. Die haben schnell und kompetent geantwortet.
Die Produkte sind sehr unübersichtlich und ich habe den Eindruck ein wenig zu sehr aus der Sicht vom klassischen Dirigenten konstruiert und für den "DAWl-ler" etwas zäh zu verstehen.
zumindest gehts mir so.

Das VSL Instrument pro hat mir aber immer brav bescheid gesagt wenns ein update gab. Zugegeben an den service von spectrasonics kommt VSL nicht dran... aber wer sonst kommt da auch nur in die Nähe?
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
basemaker
Haudegen
Beiträge: 561
Registriert: 04 Okt 2005 - 20:19
Logic Version: 9

Re: Vienna Symphonic Library und deren chaotische Kommunikation

Beitrag von basemaker » 30 Mär 2019 - 22:25

Hab gerade erst diesen Thread gefunden, sonst hättte ich meinen erst garnicht erstellt. Ja, ich hätte vorher suchen sollen.

Ich habe den Support heute (am WE) 11:47 angeschrieben habe und um 11:58 eine Antwort erhalten, erstaunlich.
iMac 27" i7, Mac OSX 10.13.6, Logic Pro X
Antworten