Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Alle Versionen, Plugins, Pro Tools HD, 24 Mix, 888/24, Adat-Bridge, Digi001, usw.

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4743
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von milchstrasse7 » 17 Feb 2012 - 13:24

Ich überlege grade zu PT - Native zu wechseln weil Logic im 64 Bit Betrieb kein vernünftiges Video ausgeben kann was
wiederum für mich essentiell ist da ich mein Geld mit Filmvertonung/ - Musik verdiene.

Gibts eine PT "Komplett - Version" mit allen Features, ohne daß man PT Hardware benutzt ?
Da gabs doch mal Einschränkungen daß ohne Digidesign Hardware nur sowas wie PT-LE läuft

Wen ja wüsste ich gerne obs folgende Funktionen gibt:

1. Midi: Aufnahme nachträglich behalten ( capture record ) obwohl im nur Play modus gespielt wurde ( in Logic geht das)

2. Controlsurface support: Mackie Ctrl Universal (HUI) / i-Pad

3. Sind Keycommands frei belegbar ?

3a. die Möglichkeit eine Mehrtasten Maus sinnvoll einzusetzen (Mausrad = zoom horizontal / Mausrad + cmd = vertikal)
oder "Werkzeug Auswahl" nur so als Beispiel für meine 8 Tasten Maus von Logitech.

4. gibts (wieder für Midi) einen Transform - Editor der Mathematische Operationen ausführen kann,
einfachstes Beispiel: Velocitity Limiter = alle velos min 80 max 110

5. Welche Plugins / Instrumente sind dabei ?

6. welche Einschränkungen gibts für 3rd party Instrumente (spectrasonic/VSL/NI)

Der Rest von PT ist mir im Prinzip klar, ich hab früher schonmal damit gearbeitet (version 4-6) .

bedanke mich schonmal für die Mühe

hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Train1811
Haudegen
Beiträge: 518
Registriert: 19 Apr 2008 - 10:11

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von Train1811 » 17 Feb 2012 - 13:48

Bin grad auf dem Sprung:

http://www.avid.com/DE/products/family/ ... ls/compare

Pro Tools kann ab Version 9 mit ALLEN Soundkarten agieren. Also auch mit der internen.
Pro Tools 10 ist sogar auf Deutsch und hat ein paar sehr feine neue Plugins mit dabei. Schau dir einfach die Native Version an und du brauchst keine ProTools hardware .
mobiles studio? -> matthias-bader.de
gebrauchte Tontechnik? -> For Sale
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4743
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von milchstrasse7 » 17 Feb 2012 - 16:31

Beantwortet schonmal ein / zwei grundsätzliche Fragen.

Danke
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1805
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von focusonsound » 17 Feb 2012 - 19:06

Du brauchst nicht unbedingt Avid-Hardware. Du kannst auch die Standaloneversion von PT 10 HD kaufen oder die kleine PT 10 Version + Complete Production Bundle. Das läuft dann mit jedem ASIO-Treiber.

@1) PT legt alle Aufnahmen als sogenannte Regions in der Regionlist ab. Somit kann man jederzeit darauf zugreifen. Wenn ich dich richtig verstehe heißt das was du meinst in Pro Tools "Loop Record".

@2) HUI geht problemlos, haben wir hier im Studio am laufen.

@3) Nein, nicht ohne Drittherstellersoftware. Das ist so aber auch nicht von Avid gewollt da sich ein Weltstandard ja auch als Standard bedienen lassen soll.
@3a) Geht möglicherweise, habe selbst aber bisher nur mit normalen Mäusen gearbeitet. Werkzeuge umschalten per Scrollrad geht aber auf jedenfall.

@4) Das gibt es, nennt sich "Event Operations".

@5) Infos darüber findest du massenweise im Netz.

@6) PT ist bislang nur eine 32bit Anwendung und kann somit nur max. 2GB Ram addressieren. Eine 64bit Version soll aber dieses Jahr noch auf den Markt kommen. Ansonsten gibt es eigentlich keine Einschränkungen, außer dass man evtl. für manche VIs noch einen VST-to-RTAS Adapter brauch.

VG Daniel
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4513
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von MFPhouse » 17 Feb 2012 - 19:16

milchstrasse7 hat geschrieben:
1. Midi: Aufnahme nachträglich behalten ( capture record ) obwohl im nur Play modus gespielt wurde ( in Logic geht das)
...ich kenne jetzt nicht die aktuellste version 10 ...aber ich glaube eher nicht.
Du kannst aber hier das Handbuch runterladen und forschen
http://avid.custkb.com/avid/app/selfser ... cId=379111

aber genau diese Funktion ( und noch ein paar andere ) machen Logic immer noch einzigartig.

Workflow par excellence
Lieber Niederträchtig als Hochschwanger
Wizz
Haudegen
Beiträge: 525
Registriert: 30 Sep 2010 - 9:56

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von Wizz » 18 Feb 2012 - 10:55

für midi sachen ist pt nicht wirklich empfehlenswert. bleib da mal lieber bei logic. filme, mischungen oder edit nehme ich pt.
du kannst doch zb pt zusätzlich zu logic laufen lassen und das video dort ab spielen?!?
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4743
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von milchstrasse7 » 18 Feb 2012 - 11:21

Wizz hat geschrieben:für midi sachen ist pt nicht wirklich empfehlenswert. bleib da mal lieber bei logic. filme, mischungen oder edit nehme ich pt.
du kannst doch zb pt zusätzlich zu logic laufen lassen und das video dort ab spielen?!?

Kannst Du begründen warum PT für midi nicht empfehlenswert ist?
Welche Funktionen fehlen denn oder sind nicht zu gebrauchen?

Aber in Logic arbeiten und Bild vom PT glaub ich nicht, daß das geht. die streiten sich ja dann nur.
Das gibt glaub ich jede Menge Konflikte und bremst wahrscheinlich mein komplettes System aus.


@ focusonsound
Danke, das war hilfreich.

@ MFPhouse
habs runtergeladen und les mich da mal ein.

mille grazie
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Benutzeravatar
Pentatonik
Routinier
Beiträge: 379
Registriert: 07 Jun 2005 - 10:14
Logic Version: 0
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von Pentatonik » 18 Feb 2012 - 13:32

Tach,
2. Controlsurface support: Mackie Ctrl Universal (HUI) / i-Pad
da HUI nur acht Fader unterstützt (M.HUI hatte nur acht Fader) steht der Master Fader bei dem M.Ctrl nicht zu Verfügung. Des weiteren sind noch einige andere Funktionen nicht so gut integriert wie unter Logic. Aber mann kann damit arbeiten. Brauchst aber noch zusätzlich die ProTools Folie.
midi sachen ist pt nicht wirklich empfehlenswert. bleib da mal lieber bei logic. filme, mischungen oder edit nehme ich pt.
du kannst doch zb pt zusätzlich zu logic laufen lassen und das video dort ab spielen?!?
Wüste jetzt nicht was ProTools seit Version 9 in Bereich MIDI nicht kann.


Alaaf us Kölle!
Ja, es ist wieder so weit: Saufen ohne Auxweg und das Latenzfrei! :hm_niceclown:
G5 MacPro Logic 9, G4 1,2 GHz Dual MDD, 2GB RAM, osx10.3.9; Logic 7.1.1; Pro Tools 6.41 Mix +, Motu DP-Ethno-Mach Five, NI Komplete, Raging Guitars, V.GT, Ample Bass/GT, EZ Drummer, Korg Digital Edition, ATARI STE...
http://www.db-musik.de
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4743
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von milchstrasse7 » 18 Feb 2012 - 14:39

Jut,

mittlerweile selber gefunden:

V-Ctrl Pro

geht also mit dem IPad.

wobei mir Touch OSC lieber wäre weil flexibler....
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
teloy
Mega User
Beiträge: 5239
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von teloy » 18 Feb 2012 - 15:01

....na ja....pt ist nunmal DER audio post standard....

wenn film vertonung dein geschäft ist, ist es so oder so eigendlich unumgänglich dieses programm drauf zu haben.....und mit dem guten gefühl schlafen zu gehn überall auf der welt in JEDE post klitsche von klein bis riesengroß zu gehen und sofort weitermachen respektive loslegen zu können....

die midi engine von logic wird für immer die umfangreichste bleiben die es gibt.
und pt's midi implementierung wird da niemals heranreichen und steckt im vergleich immer noch in den kinderschuhen....aber was muss eine midi engine heute wirklich können?.....eben....eigendlich kann pt im großen und ganzen mittlerweile auch alles was man braucht.....ein capture record ist nicht wirklich am start....

pt ist seid das hardware dogma gefallen ist eine allround daw wie die anderen drei großen auch....
und macht auch ohne hd heute latenzen klar die vom feinsten sind.....
als tape machine eh schon immer ungeschlagen ist pt, vor dem hintergrund der verbreitung im profibereich eindeutig DIE daw erster wahl wenn man heute nochmal neu einsteigt.....
gerade auch vor dem hintergrund das pt plattformübergreifend ist....
fehlt nur noch eine linuxversion und eine pt workstation ist für die ewigkeit.....

logic mag ein bißchen musischer sein und in der palette der bordplugins weit gefächerter, aber die etwas überschaulichere plug in auswahl pt ist über jeden zweifel erhaben und es gibt eigendlich nichts zu vermissen.....

also wenn nochmal ne neue daw draufschaffen...dann die...und keine andere.....

ich bin ja immer noch in 32 bit unterwegs....und habe mit logic gerade wieder einen soundtrack produziert....
war mein erster in 9....und muss sagen, ein 90 minuten mov, keine chapter, alles an einem stück....hat super funktioniert....frame by frame.....
und am ende in babelsberg alles als spurenplan ab in pt und auf die mixstage damit und danke das wars......hat nicht einmal gemuckt....

wo ist das problem mit der bildausgabe in 64 bit?
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Wizz
Haudegen
Beiträge: 525
Registriert: 30 Sep 2010 - 9:56

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von Wizz » 18 Feb 2012 - 15:58

teloy hat geschrieben:
also wenn nochmal ne neue daw draufschaffen...dann die...und keine andere.....
ilike
Pentatonik hat geschrieben: Wüste jetzt nicht was ProTools seit Version 9 in Bereich MIDI nicht kann.
hab nicht gesagt das pt irgendwas nicht kann. es kommt wie teloy schon gesagt hat nicht an den umfang von logic in sachen midi heran. und mir persönlich macht es auch kein spaß damit mit midi zu arbeiten. genau so wie audio in logic. meine meinung

gruß
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4743
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von milchstrasse7 » 18 Feb 2012 - 17:29

teloy hat geschrieben: wenn film vertonung dein geschäft ist, ist es so oder so eigendlich unumgänglich dieses programm drauf zu haben.....und mit dem guten gefühl schlafen zu gehn überall auf der welt in JEDE post klitsche von klein bis riesengroß zu gehen und sofort weitermachen respektive loslegen zu können....
Naja, ich mach das jetzt schon seit 25 Jahren (im Schnitt ca 10 Filme/Jahr fürs ZDF IT & Musik) und bin bis jetzt (obwohl ich noch PT Hardware benutzt habe bis zum HD 1) ganz gut ohne die PT-Software klargekommen und in die Verlegenheit mich irgendwo anders nochmal dransetzen zu müssen bin ich nie gekommen.
Trotzdem hast Du natürlich recht. Es ist ein Standard und nie verkehrt wenn man ihn beherrscht.
teloy hat geschrieben: die midi engine von logic wird für immer die umfangreichste bleiben die es gibt.
und pt's midi implementierung wird da niemals heranreichen und steckt im vergleich immer noch in den kinderschuhen....aber was muss eine midi engine heute wirklich können?.....eben....eigendlich kann pt im großen und ganzen mittlerweile auch alles was man braucht.....
Auch das ist mir klar. Deshalb auch die anfangs (halbwegs konkret) gestellten Fragen nach ein paar Funktionen wo ich mir nicht sicher bin ob ich drauf verzichten will / kann /soll / muss....
Im großen und ganzen geh ich davon aus, daß PT mittlerweile fast alles kann was ich midi-seitig brauche und für den Rest gibts sicher auch Lösungen.
teloy hat geschrieben: pt ist seid das hardware dogma gefallen ist eine allround daw wie die anderen drei großen auch....
und macht auch ohne hd heute latenzen klar die vom feinsten sind.....
als tape machine eh schon immer ungeschlagen ist pt, vor dem hintergrund der verbreitung im profibereich eindeutig DIE daw erster wahl wenn man heute nochmal neu einsteigt.....
gerade auch vor dem hintergrund das pt plattformübergreifend ist....
Das wiederum ist ein ziemlich gutes Argument da wir alle nicht wissen wo Apple (respektive Logic) hinläuft ist es nicht falsch eine Alternative zu haben falls die nächste Logic-Version nur noch auf "Lifestyle & Consumer" abzielt. Bei Final Cut scheint das ja schon in die Richtung zu gehen.

teloy hat geschrieben: logic mag ein bißchen musischer sein und in der palette der bordplugins weit gefächerter, aber die etwas überschaulichere plug in auswahl pt ist über jeden zweifel erhaben und es gibt eigendlich nichts zu vermissen.....
Logic Plugins benutz ich eh nur ganz wenige: mal zusätzlich nen Space designer wenn meine Lexicons und der Quantec ausgelastet sind oder mal
das ein oder andere Delay, ein bisschen Filtern ein bischen Dynamik, fertig. Der Rest ist Outboard.
Also die Brot und Butter Plugins sind sicher bei PT dabei und auch in guter Qualität.

Kritischer wirds bei den Instrumenten. Nicht daß ich jetzt wahnsinnig viel Rhodes spielen würde oder B3 aber ein Sampler wie der EXS ist schon was praktisches und wenns drum geht mal ein Strauchrascheln oder ne Welle zu verbiegen, so daß das ganze in Slomo funktioniert.
und ein paar Sounds vom Sculpture und ES2 sind auch immer dabei gewesen, die das arbeiten zuweilen erleichtert haben.
Da sind halt die Infos im Netzt etwas Kryptisch was ist nu dabei und was muss man evtl nachkaufen.
teloy hat geschrieben: ich bin ja immer noch in 32 bit unterwegs....und habe mit logic gerade wieder einen soundtrack produziert....
war mein erster in 9....und muss sagen, ein 90 minuten mov, keine chapter, alles an einem stück....hat super funktioniert....frame by frame.....
und am ende in babelsberg alles als spurenplan ab in pt und auf die mixstage damit und danke das wars......hat nicht einmal gemuckt....

wo ist das problem mit der bildausgabe in 64 bit?
Ich find halt 64 Bit sehr praktisch da ich mir keine Gedanken mehr machen muss wann meine Spectrasonics nu voll sind und nicht mehr pausenlos auf die Speicheranzeige in der Aktivitätsanzeige gucken muss. Da ist mir Logic in 32 Bit schon ein paar mal abgeraucht.

Das Problem mit der Bildausgabe in 64 Bit ist:

es gibt keine Externe Bildausgabe (via Firewire / Canopus) und man kann dementsprechend den Ausgabeversatz (bei mir -16 Quarterframes) nicht mehr regeln. Ich hab mir jetzt so geholfen, daß ich meine Blackmagic Decklink als GraphikKarte missbrauche und ein "Computermonitor - Bild" auf den Monitor (Fernseher) schicke. Das Bild kommt im Play Betrieb 5 Frames zu spät (im Stand stimmts natürlich sonst wärs ja leicht) und die Qualität vom Bild ist auch ziemlich bescheiden bei 720 x 576 & 25 Hz.
Das hatte ich schon deutlich besser und das will ich auch wieder haben.


@ Wizz

ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion Logic versus ProTools lostreten.

Ich will nur ein paar Infos über Funktionen von denen ich mir noch nicht sicher bin ob ich auf sie verzichten kann/will.........
Oder ob sie durch andere, in PT bessere, Features wett gemacht werden.
Ich denke da an "Fades per Keycommand" oder die Suchfunktion in der Audio bin.

Aber Dank Eurer Antworten bin ich ein ganzes Stück weiter.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
wirehead
Routinier
Beiträge: 345
Registriert: 28 Mär 2003 - 10:41
Logic Version: 10

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von wirehead » 19 Feb 2012 - 12:00

Hi,

da ich erst kürzlich den umgekehrten Weg gegangen bin (jahrelang Protools 7/8/9 und nun Logic dazu gekauft) hier mal mein Senf dazu
milchstrasse7 hat geschrieben: 1. Midi: Aufnahme nachträglich behalten ( capture record ) obwohl im nur Play modus gespielt wurde ( in Logic geht das)
Wüsste nicht dass es sowas in Protool gibt.
milchstrasse7 hat geschrieben: 2. Controlsurface support: Mackie Ctrl Universal (HUI) / i-Pad
Ja, V-Control geht z.B. aber nur die Pro-Version ist vergleichbar mit dem was mit TouchOSC und Logic geht. HUI-Protokoll wird auch unterstützt.
milchstrasse7 hat geschrieben: Sind Keycommands frei belegbar ?
In Protools selbst geht das nicht.
milchstrasse7 hat geschrieben: 3a. die Möglichkeit eine Mehrtasten Maus sinnvoll einzusetzen (Mausrad = zoom horizontal / Mausrad + cmd = vertikal)
oder "Werkzeug Auswahl" nur so als Beispiel für meine 8 Tasten Maus von Logitech.
Aus der Software heraus geht das nicht. Aber die Arbeitsweise in Protools ist auch anders - man muss dank dem Smart-Tool selten überhaupt mal das Werkzeug wechseln. Das Smart-Tool ermöglicht verschiedenste Funktionen, je nachdem wo die Maus sich am Clip befindet.
milchstrasse7 hat geschrieben: 4. gibts (wieder für Midi) einen Transform - Editor der Mathematische Operationen ausführen kann,
einfachstes Beispiel: Velocitity Limiter = alle velos min 80 max 110
Ja, gibt es.
milchstrasse7 hat geschrieben: 5. Welche Plugins / Instrumente sind dabei ?
Boom – einfacher Drum-Computer - kann wenig, aber inspiriert und groovt - der Anti-Ultrabeat ;-)
DB-33 – Zugriegelorgel-Simulation inklusive Rotary-Speaker-Effekt - EVB3 klingt aber viel besser
Mini Grand – samplebasierter Flügel - OK - aber Du hast da bestimmt was besseres...
Structure Free – Sample-Player (basiert auf Structure) - eingeschränkt und nicht vergleichbar mit EXS24.
Vacuum – monofoner Röhren-Synthesizer - nette Beigabe
Xpand2 – richtig guter Synth/Rompler mit 4 Layern, Arpeggiatoren, Effekten, uvm. - durch die Bank gute und praktisch einsetzbare Sounds mit sinnvoll eingeschränkten Eingriffsmöglichkeiten - inspirierend.
milchstrasse7 hat geschrieben: 6. welche Einschränkungen gibts für 3rd party Instrumente (spectrasonic/VSL/NI)
Nun kommt der Haken: Die Performance bei virtuellen Instrumenten lässt im Vergleich zu Logic doch stark zu wünschen übrig :-(
Ich habe keine Vorstellung wie große Deine Projekte sind, aber ich komme mit meinem 2.26 Octo Nehalem relativ schnell an die Grenze und das bei Latenzen um die 10-15ms (Buffer 256).
Zum Einsatz kommen bei mir die üblichen Verdächtigen wie Omnisphere, Stylus, Zebra, Kontakt, Absynth usw.

Dummerweise gibt es derzeit in Protools auch keinerlei Freeze-Funktionen, d.h. man muss alles in Echtzeit auf Audiospuren printen. Sobald man nur noch audiomäßig arbeitet, ist dann alles OK.

Wenn Du also hauptsächlich virtuelle Instrumente verwendest, würde ich Dir von Protools im Moment abraten. Ich hatte auch testweise einen Monat Protools 10 mit einem kleineren Projekt im Einsatz, aber das war kaum besser. Abgesehen davon wird bei Protools gerade auch ein neues Plugin-Format eingeführt (AAX) und ich würde in jedem Fall erst mal die Weiterentwicklung von Protools 11 abwarten.

Gruß,
Michael
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4743
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Ein paar (Switch-) Fragen zu Protools

Beitrag von milchstrasse7 » 19 Feb 2012 - 14:50

OK
Ich denke mit den Abstrichen bei den Instrumenten die On Board sind kann ich gut leben.

Allerdings kann die Rechnerleistung in dem Fall der Flaschenhals sein.

Jetzt muss ich wirklich meinen Dealer um eine Testversion anhauen. Ich seh nicht ein, daß ich mir nur zum Probieren wieder einen ILok
kaufen soll. Ich war so froh den Blödsinn endlich los zu sein.

Doof ist halt, daß ich beides brauche :
Audio für die Geräusche
und VIs zum Komponieren......


Nochwas zur Mausbedienung:
die Tasten sind bei mir wie folgt belegt:


Bild

aber ich glaube das geht in PT auch weil die Maus ja pro Taste nur ein vorher programmiertes Keycommand
abfeuert.



Auch an Wirehead ein herzliches Danke für Input.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
Antworten