Hardware für Logic X

Fragen zu Mac OS X, OS 9 oder früher, Software / Hardware

Moderatoren: Tim, d/flt prod., Mods

Antworten
nicosp
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 02 Feb 2005 - 21:24

Hardware für Logic X

Beitrag von nicosp » 25 Okt 2014 - 14:50

Hallo Forum

Ich überlege mir den Umstieg auf Logic X (nach ca 10 Jahren, von Logic 6 auf Powerbook... - ich weiss, schon alt aber läuft immer noch bestens :P ). Da ich aber unsicher bin, welche Hardware ich dafür benötige, gelange ich an euch.

Also, ich habe ein Macbook Pro 13", OS 10.9.5, 2.5 GHz Intel Core i5, 4GB 1600 MHz DDR3. Gemäss den Mindestanforderungen von Apple sollte das ja eigentlich genügen (https://www.apple.com/chde/logic-pro/specs/). Allerdings habe ich nun schon viele Forenbeiträge gelesen, in den z.B. steht, dass 8GB schon nötig wären. Auch frage ich mich, ob der Prozessor genügend schnell ist.

Ich mache keine sehr verrückten Dinge mit Logic: ca. 6 Audiospuren mit t/w Gitarren- und Bassamp, einige Midispuren mit Synthplugins und Drums, etwas Reverb, Delay und EQ, fertig.

Also, hier nochmals meine Frage: Hat es überhaupt einen Sinn, es mit dem Macbook (evtl. mit zweitem Monitor) zu versuchen oder soll ich doch eher Richtung Mac mini gehen (was wäre da ein ideales Modell)? Wenn ich es auch dem Macbook versuchen würde und es würde nicht klappen, könnte ich dann Logic auf einen anderen Computer kopieren oder müsste ich es neu kaufen?

Besten Dank schon im Voraus für eure Tipps!

Nico
SG2
Routinier
Beiträge: 314
Registriert: 06 Aug 2013 - 19:28

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von SG2 » 25 Okt 2014 - 17:48

Wenn jemand schreibt, dass 8GB nötig sind - so einer bin ich nicht... in meiner Welt sind es 16GB - dann liegt es daran, dass man von aktuellen Anforderungen ans System ausgeht. Heutige Plugins sind sehr RAM-hungrig und es gibt nichts hinderlicheres für den Workflow, als ständig Spuren zu freezen oder bouncen, wenn man gerade kreativ sein will...

Wenn du so wenige Spuren hast, könnte man denken, dass 4 GB ausreichen... allerdings fressen die aktuellen Betriebssysteme und Logic schon ziemlich viel - da wäre mir das zu riskant... Also mindestens 8 - wenn das Geld reicht 16...

Ähnliches gilt für die CPU... Wenn du aufwendige Faltungshall-Plugins oder Synthesizer betreiben möchtest, wird dir ein DualCore i5 nicht ausreichen... Die Frage ist eben, wie sehr du hier mit der Zeit gehen willst, oder ob du mit den Hausmitteln von Logic auskommst...

Zur Größe: Ich persönlich könnte auf 13" nicht sinnvoll in Logic arbeiten - das wäre mir alles zu winzig... Dann kommt oft das Argument "externer Bildschirm"... Aber auch dann hat die CPU wieder mehr zu schaffen und wozu dann Geld für ein super Display ausgeben, wenn man eh was externes anschließt.

Ich persönlich habe einen Mac mini Late 2012 mit dem 2.6GHz i7 quad und 16 GB RAM und 1TB SSD... Damit bin ich erstmal ein paar Jahre versorgt und kann ganz ungehindert damit arbeiten. Den 2014er Mac mini würde ich unter allen Umständen meiden. Die Gründe hierfür sind zahlreich und vielerorts nachzulesen.
Benutzeravatar
milchstrasse7
Stamm User
Beiträge: 4759
Registriert: 24 Jun 2003 - 12:46
Logic Version: 10
Wohnort: Unterföhring
Kontaktdaten:

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von milchstrasse7 » 25 Okt 2014 - 18:03

Ein neuer Mac Mini ist möglicherweise nicht mehr empfehlenswert weil er nur noch mit 2 Kernen kommt.
Vielleicht bekommst Du noch einen "alten" mit 4 Kernen. der wäre dann ok.
siehe auch hier

RAM: 4GB sind nicht ausreichend, 8GB würden in Deinem Fall wahrscheinlich genügen aber besser 16GB. Die Ansprüche steigen.

Vielleicht wäre ja ein iMac was für Dich.
hier herrscht permanenter Aufnahmezustand
http://www.toersiep.com
teloy
Mega User
Beiträge: 5250
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von teloy » 26 Okt 2014 - 9:55

....ich bin kein raumschiff komandant.

ich bin berufsmusiker......und mache film und show musik und freie produktionen....recording artist full on.....

und arbeite seit mehr als zehn jahren nur noch mit 13 zoll mac books....das dickste was hier steht, hat 2,5 dualcore ausstattung und 8gig of ram....

wer effizient zu arbeoten weiss und sich nicht hinter zugegatschten channelstrips und endlos fremdsample libs verstecken muss, kann hier bis zum horizont und noch viel weiter.....

also keine bange und ab dafür.....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
alexander
Mega User
Beiträge: 6825
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von alexander » 26 Okt 2014 - 11:21

stimme teloy zu. habe hier zwar 12gb auf einem 4kern imac, stelle aber immer wieder fest dass das mehr ist als ich je gebraucht hätte. ich könnte eher durch dinge wie flüssigere programmierung der einzelnen apps noch was gewinnen (sodass man nicht 1min warten muss bis ein open/save dialog aufgeht). aber mal sehen, vielleicht werden 16gb mandatory mit yosemite, das kann ich noch nicht einschätzen...
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.14, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11860
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von Stephan S » 26 Okt 2014 - 12:34

teloy hat geschrieben:das dickste was hier steht, hat 2,5 dualcore ausstattung und 8gig of ram....
Das würde dich kirre machen wenn es deine einzige Hardware wäre, zumindest mit Logic X.
Edit: Für die oben genannten Anforderungen reicht das Macbook mit 8GB Ram allerdings locker aus.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
sineVibez
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1789
Registriert: 27 Dez 2005 - 19:28
Logic Version: 9
Wohnort: Orbital Area

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von sineVibez » 26 Okt 2014 - 14:06

da bin ich mit teloy & Stephan konform ...

Dein MBP hat dafür genug CPU ... die DualCores haben Hyperthreading, was die CPU-Auslastung
effizienter nutzt ... 8GB RAM dazu und eine 250GB-SSD für das System, Programme und Sample-Lib.,
ergibt ein recht flottes Gesamtsystem ...

Für zuhause wäre noch ein 24"-TFT zusätzlich zu empfehlen ...
LogicX auf 13" zu bedienen wird auf Dauer dann doch recht nervig ;)
le Mac, le krims & le krams -> le musique ...
.
http://www.soundcloud.com/sineVibez
teloy
Mega User
Beiträge: 5250
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von teloy » 26 Okt 2014 - 14:09

....nö.

die erste dummy show habe ich ausschliesslich mit dem vorgänger modell und der hälfte an ram, einem apogge one, einem mpk mini und einem mic gemacht.....

ganz bewusst, trotz dem ganzen geschnassel was hier sonst so rumsteht.....

und alle alten tracks die du von mir im concertrahmen kennst, waren gar mit logic 7 auf nem schwarzen, erste generation intel 2 duo plastik nix pro mac book gemacht.....

ebenso wie auch ne grosse tamm tamm event musik für microsoft, anno 2007.....
gar mit vienna lib.....

hardware hält erst wieder aktiven workflow einbezug bei mir in den letzten 24 monaten.....

immer schön schlank arbeiten.......

wenn man sich logic's sceensets richtig einirichtet, die wirklich verinnerlicht und die maus in den mülleimer wirft, brauchts auch keinen zweiten monitor oder sonstwelchen firlefanz......
music only...music non stop.....
nicht suchen....machen......logic hâlt alles bereit.....

gerade erst kürzlich habe ich atom hearts/flanger/senior coconuts the list goes on set up gesehen.....eine gute alte mpc3000, so n olller minikorg mit vocoder mic und ein oller, recht betagter mac lap top.....das wichtigste schien ihm eher der antike barockstuhl inmitten dessen zu sein, zum gepflegten wohlfühlen......der rest geht dann schon.....it's all just brainwork, end of the day....

es war ein trauriger tag als ich begriff, das meine geliebten raumschiffe niemals schneller als das licht fliegen werden......und das das nur mit faltung des raumes funktionieren kann und ergo der dimensions sprung, die zeitreise und das ende des universums doch immer nur einen gedanken weit weg sind.....
da ist low frequency design doch n klacks......
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11860
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von Stephan S » 26 Okt 2014 - 17:58

Stephan S hat geschrieben:Das würde dich kirre machen wenn es deine einzige Hardware wäre, zumindest mit Logic X.
teloy hat geschrieben:....nö.
Du benutzt Logic X? Darauf bezieht sich ja der Fragesteller.
Daran, dass du mit minimalem Besteck klarkommst, habe ich keine Zweifel...Nur kommt L X damit nicht klar.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
alexander
Mega User
Beiträge: 6825
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von alexander » 26 Okt 2014 - 23:33

logic x kommt bestens mit minimalem besteck klar. ich habs u.a. auch auf einem 13" macbook 2ghz laufen. arbeiten ist darauf mit logic x keine freude, jedoch mehr wegen der screensize als wegen der mangelnden power oder wegen des mangelnden rams (4gb hab ich da drin). wer eine ssd startplatte hat kann logic x bestens nutzen, das ding ist noch nichtmal langsam. natürlich reagiert es auf einem 2ghz macbook träger als auf einem 2.5+ghz rechner, das liegt in der natur der sache. ich meine aber dass die zusätzliche trägheit im vergleich mit dem was ich in der vergangenheit an inkompatibilitäten aktueller software mit älteren systemen gesehen habe wirklich nicht dramatisch ist.

dazu muss ich noch sagen dass ich persönlich überhaupt keine trägheiten meiner software mag, deshalb ist meine studiomaschine auch etwas flotter. heisst aber wie gesagt nicht dass logic x auf einem weniger schnellen rechner unbenutzbar wäre. ich mache gelegentlich kleine sachen direkt am macbook. würde ich was grösseres machen, würde ich definitiv einen externen screen anhängen. ansonsten sehe ich da keine probleme.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.14, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Waldschrahdt
Doppel-As
Beiträge: 114
Registriert: 01 Jul 2014 - 11:09

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von Waldschrahdt » 08 Feb 2015 - 9:36

Ausstattung:
MacBookPro mid 2009, 8GB, 3,06 GHz Intel Core Duo, 500 SSD
MacOS X 10.9.5, Logic X 10.1

Aufgabe: vierstimmiger Streichersatz
Beobachtung: Beim Anlegen eines NAGELNEUEN Projektes in Logic mit vier (4) Spuren Streichern ist spätestens dann Feierabend, wenn ich Samples für die erste (1.) Spur lade.
Eingesetzte Streichersamples: VSL Dimension Strings, hier VSL Instruments Pro, Large Set
Feierabend heißt: Logic wird so langsam, dass ein Arbeiten nicht mehr möglich ist. Die CPU-Auslastung klebt rechts, nur vom Laden der Samples, die Uhr bleibt stehen, nach gefühlten 10 Minuten wird der nächste Befehl (was auch immer man eingegeben hat) abgearbeitet und wieder die nachsten 10 Minuten, in denen irgendwas ganz Schweres gearbeitet wird, aber eben sonst nichts geht. Vom Abspielen des Stückes ist überhaupt nicht zu denken…

Entweder mache ich alles falsch oder ganz so minimal darf ein System doch nicht sein. Hier jedenfalls klappt der „volle Set“ nicht und ich muss sehr viel aus den Presets herauslöschen, damit wenigstens eine kleine Besetzung klappt. Und das bei 8GB.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Oder hat jemand eine Lösung, die mir hilft, mit dieser Hardware doch eine „größere“ Streicherbesetzung unter Logic zu verwenden?
Benutzeravatar
alexander
Mega User
Beiträge: 6825
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Hardware für Logic X

Beitrag von alexander » 08 Feb 2015 - 12:24

ram imo. schau mal ob der rechner swapt (im aktivitätsmonitor sichtbar). wenn man die vsl verwenden will, muss einem halt klar sein dass man mit minimalem besteck nicht auskommen wird. wenigstens ram mässig sind die anforderungen, die die vsl an den rechner stellt, extrem. und ich kann mir schon vorstellen (obwohl ich nicht weiss welche instrumente du verwendest), dass mit drei oder vier verschiedenen streicherpatches sehr schnell ende der fahnenstange ist, bei 8gb. also mal ram aufstocken. und wie gesagt: wenns unbedingt die vsl sein muss, dann ist minimalismus hardwareseitig sicher nicht angesagt. es gibt ja auch andere tools wie z.b. synful orchestra, das funktioniert praktisch auch auf einem taschenrechner. ja, die einzelnen noten klingen nicht so authentisch wie bei der vsl, aber phrasierungen kommen sehr gut rüber, und für layouts reicht das ding allemal. wenns dir ernst ist mit den streichern nimmst du das dann eh noch auf (obwohl der griff zur vsl jetzt nicht darauf hindeutet). logic x läuft auf meine 2.0er aus dem jahre schnee hier hervorragend. aber es würde mir nicht einfallen die vsl darauf verwenden zu wollen. hth irgendwie.
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.14, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Antworten