Externe Software zur Verwaltung von Loops

Fragen zu Mac OS X, OS 9 oder früher, Software / Hardware

Moderatoren: Tim, d/flt prod., Mods

Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 18 Jun 2018 - 4:17

Die Soundminer Pro 4.5 Version kann ja wenigstens noch eine Menge mehr, wenn ich aber BaseHead Ultra und AudioFinder miteinander vergleiche, dann frage ich mich für was man da Geld bezahlen soll.
Es gibt wohl ein Feature, was nur mit Nuendo funktioniert, das ist das Umbenennen von Dateien aus BaseHead heraus, dass Nuendo das übernimmt. BaseHead kann zudem auch noch weniger Dateiformate lesen, als AudioFinder. Irgendwo redet der Boss von BaseHead von der Möglichkeit Audio editieren zu können, wie in SoundForge oder WaveLab, ist aber Zukunftsmusik. Dann kommt hinzu, dass BaseHead bis jetzt immer einen Riesen Abstand wischen der Windows und der Mac-Version hat. Die Windows-Version ist seit letztes Jahr Herbst draussen. Die Mac-Version befindet sich jetzt gerade im Betazustand, und ist dermasen Buggy.
Soundly macht kaum Sinn für die Verwaltung eigener Sounds, da ist AudioFinder umfangreicher. Für Sounds zum runterladen ist es prima, es ist aber eher für Film und Härspiel ausgelegt, als für Musik. Abomodelle sind auch nicht so mein Ding.
Ich finde Soundly recht übersichtlich, und alleine dafür lohnt sich mal ein Blick in die Library für ein Monat.
Blip hat geschrieben:
17 Jun 2018 - 23:54
Ich habe soweit den Eindruck, dass der dicke Geschwindigkeitsvorteil eher durch eine gut sortierte Library mit Kategorien oder Tags kommt, durch die man sich nicht mit ner stupiden Textsuche wühlen muss,...
Definitiv. Man muss sich eine vernünftige Strucktur aufbauen, überlegen, was kommt alles in den Namen rein, diese Strucktur auch durchgehend aufrechterhalten. Ich benutze AudioFinder auch um länger andauernde Projekte zu verwalten, in denen es vorkommt doch wieder auf frühere Versionen (einzelne Tracks) zurückzugreifen. Ich habe verschiedene Konzepte ausprobiert, und zwischenzeitlich mein eigenes für die Namensgebung einer Datei umgesetzt. Natürlich kann man in ID3 Tags auch noch einiges einsetzen, das dient doch mehr der Verwaltung von Infos, als einer schnellen Suche. Die Datenbank -Tags finde ich im AudioFinder nicht ganz so gelungen, auch wenn man die umbennen kann. Beim AudioFinder spielt das Ordnen und Verschieben der Dateien, unabhängig von der Datenbank eine sehr große Rolle, das Konzept gefällt mir einfach. Hatte ja schon vorher auf das Einbinden im Finder und PathFinder hingewiesen. Hier kann man sowhl auf Datenbank als auch Finderebene Ordnung halten, während BaseHead und Soundminer dafür konzepiert sind in einem unordentlichen Haushalt Ordnung über die Datenbank zu schaffen, grob gesagt liegt dann immer noch eine Gabel hinterm Kühlschrank, ein Strumpf unter der Waschmaschine, die Gitarrensaiten irgendwo im Sofa. Beim AudioFinder hast Du die Möglichkeit diese ganzen Sachen an die richtigen Orte zu legen.
Sir Hannes
Routinier
Beiträge: 494
Registriert: 23 Dez 2008 - 13:50
Logic Version: 0

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Sir Hannes » 20 Jun 2018 - 16:06

Blip hat geschrieben:
17 Jun 2018 - 23:54
Natürlich haben die Ultimate-Versionen von SoundMiner oder Basehead schon tolle Features wie z.B einen Such-Thesaurus, aber dafür bin ich dann eigentlich doch wieder zu geizig... Wenn ich n eigenen Betrieb mit serverbasierter Soundlibrary aufbauen würde, wär das wohl noch mal was anderes. Ich habe soweit den Eindruck, dass der dicke Geschwindigkeitsvorteil eher durch eine gut sortierte Library mit Kategorien oder Tags kommt, durch die man sich nicht mit ner stupiden Textsuche wühlen muss, und weniger durch fancy Features wie VST-Plugins, destruktives Editing, M/S-Dekodierung oder Kanaltrennung – das kann ich auch in ner DAW, dafür hab ich die ja.
huuuu, SoundMiner in der Pro version merkt sich alle gemachten PlugIn-Ketten. Ich habe z.B. den super Schockmoment kreiert, eine Tür mit einer Ziege gemixt, irgendwas mit LFE-Punch, Echoboy diversen EQs, IR's - und dann kommt die Revision: kannst du das, genau das auch genau hier machen? Tja, Soundminer ruft die Liste rückwirkend auf. Und ich kanns editiern oder auf andere Clips anwenden. DAS ist für mich ultimate geniale Zeitersparnis (clap)
DER Preis ist dann aber für mich ultimate daneben. (uiuiui)
MacBookPro 15" 2GHz i7, 8GB RAM, 256SSD, Sierra 10.12.6, ext. Monitor, SPL Crimson3, NI Komplett, LogicPro 9.1.8, PT12.5
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 20 Jun 2018 - 16:58

Sir Hannes hat geschrieben:
20 Jun 2018 - 16:06
Blip hat geschrieben:
17 Jun 2018 - 23:54
Natürlich haben die Ultimate-Versionen von SoundMiner oder Basehead schon tolle Features wie z.B einen Such-Thesaurus, aber dafür bin ich dann eigentlich doch wieder zu geizig... Wenn ich n eigenen Betrieb mit serverbasierter Soundlibrary aufbauen würde, wär das wohl noch mal was anderes. Ich habe soweit den Eindruck, dass der dicke Geschwindigkeitsvorteil eher durch eine gut sortierte Library mit Kategorien oder Tags kommt, durch die man sich nicht mit ner stupiden Textsuche wühlen muss, und weniger durch fancy Features wie VST-Plugins, destruktives Editing, M/S-Dekodierung oder Kanaltrennung – das kann ich auch in ner DAW, dafür hab ich die ja.
huuuu, SoundMiner in der Pro version merkt sich alle gemachten PlugIn-Ketten. Ich habe z.B. den super Schockmoment kreiert, eine Tür mit einer Ziege gemixt, irgendwas mit LFE-Punch, Echoboy diversen EQs, IR's - und dann kommt die Revision: kannst du das, genau das auch genau hier machen? Tja, Soundminer ruft die Liste rückwirkend auf. Und ich kanns editiern oder auf andere Clips anwenden. DAS ist für mich ultimate geniale Zeitersparnis (clap)
DER Preis ist dann aber für mich ultimate daneben. (uiuiui)
Und das von jemanden er Soundly hoch lobt. Ich beschäftige mich wie man vermtlich hier im Forum auch lesen kann ziemlich intensiv mit dem Thema Audiomanagement. Es gibt ja da zahllose nicht festgelegte Begriffe für diese Thematik. Noch ist das wohl eher eine Nischenthematik, nimmt aber zwischenzeitlich meehr und mehr den Markt ein, zwecks Cloudbasierter Geschichten im Bereich Loops und Hintergrundgeräusche. Soundly und die Loopmaster Cloud wären mal Beispiele. In letzterer kann man die Loops Online tempomässig anpassen. Auch wenn das nicht so das ist was ich nutze muss man schon sagen, dass es gut gemacht ist. Dadurch, dass man sieht, was auf dem Markt ist und sich mit den Programmen auseinandersetzt, weiß man dann auch, was möglich ist. Dadurch erhöen sich auch die Ansprüche gegenüber solcher Programme. Anderseits sieht man auch was mit wie wenig Geld möglich ist. Für den Preis und die Möglichkeiten für diesen Preis finde ich AudioFinder unschlagbar, Soundminer hingegen bietet in der Pro-Version echt eine Menge Kompfort, da kommt ein BaseHead nicht ran. Soundminer hat einen Nachteil es läuft nur auf 32bit ist zwar für dieses Jahr angekündigt, aber warten wir mal ab.
Interessant ist noch Samplism (Applestore) für Logic und Ableton User und Sononym https://www.sononym.net/ letzteres sollte ursprünglich Mitte Mai kommen, dann mitte Juni, und dann bald.
Sir Hannes
Routinier
Beiträge: 494
Registriert: 23 Dez 2008 - 13:50
Logic Version: 0

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Sir Hannes » 20 Jun 2018 - 20:34

Nun, Soundly lobe ich, die Bereitschaft der Entwickler für Änderungswünsche lobe ich hoch. ;-)
MacBookPro 15" 2GHz i7, 8GB RAM, 256SSD, Sierra 10.12.6, ext. Monitor, SPL Crimson3, NI Komplett, LogicPro 9.1.8, PT12.5
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 21 Jun 2018 - 3:32

Sir Hannes hat geschrieben:
20 Jun 2018 - 20:34
Nun, Soundly lobe ich, die Bereitschaft der Entwickler für Änderungswünsche lobe ich hoch. ;-)
Zwecks der Cloudbasiertheit ergänzt es ja Soundminer. Die habe ja auch noch einen Typ mit Erfahrung eingekauft: https://audiostrom.com/?page_id=6
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 22 Jun 2018 - 21:04

Was leider vom AudioFinder mit der Tools-Funktion nicht geht ist die Weitergabe an den Automator, und IrcamLAB TS. ;-( Das wäre nämlich ziemlich genial.

Weiter oben hatte ich geschrieben das mit Drag and Drop würde nicht aus dem Audioplayer3 gehen, funktioniert mit der Tastenkombination, ctrl und alt plus Maus, dann kann man es auch an das Timestretching weitergeben, das Speichern ist dann nur blöd, da man im Temporären Ordner vom AudioFinder landet.
Blip
Tripel-As
Beiträge: 162
Registriert: 28 Feb 2016 - 0:44
Logic Version: 10

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Blip » 22 Jun 2018 - 21:11

Da das hier ja mittlerweile eh der AudioFinder-Fan-Thread ist... :lol:
Ich find's aktuell sehr praktisch, dass das Spotten auch ohne laufende DAW funktioniert. Klingt jetzt vielleicht erstmal sinnlos, aber so hab ich aktuell AudioFinder an ner Windows-Kiste mit Nuendo dran: AudioFinder spottet, der Schnipsel landet im Processing-Ordner, der wiederum ein freigegebener Ordner auf der Windows-Kiste ist und von da zieh ich's einfach in Nuendo rein. Statt der MediaBay hab ich also auf der Nuendo-Maschine einfach ein Explorer-Fenster offen.
Ich hatte jetzt n paar Wochen herumüberlegt, wie ich nicht doch irgendwie meine Tags und so aus AudioFinder irgendwie für Nuendo aufbereiten kann, aber dafür arbeite ich dann doch zu gern mit dem AudioFinder. Jetzt hat der Processing-Ordner, der für mich zunächst eher ein Ärgernis war, doch sein Gutes 8)
Sir Hannes
Routinier
Beiträge: 494
Registriert: 23 Dez 2008 - 13:50
Logic Version: 0

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Sir Hannes » 22 Jun 2018 - 22:24

Geheimagent hat geschrieben:
22 Jun 2018 - 21:04
Was leider vom AudioFinder mit der Tools-Funktion nicht geht ist die Weitergabe an den Automator, und IrcamLAB TS. ;-( Das wäre nämlich ziemlich genial.

Weiter oben hatte ich geschrieben das mit Drag and Drop würde nicht aus dem Audioplayer3 gehen, funktioniert mit der Tastenkombination, ctrl und alt plus Maus, dann kann man es auch an das Timestretching weitergeben, das Speichern ist dann nur blöd, da man im Temporären Ordner vom AudioFinder landet.
Wofür nutzt du das IrcamLab TS, außer frame-Anpassungen?
MacBookPro 15" 2GHz i7, 8GB RAM, 256SSD, Sierra 10.12.6, ext. Monitor, SPL Crimson3, NI Komplett, LogicPro 9.1.8, PT12.5
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 23 Jun 2018 - 4:46

Sir Hannes hat geschrieben:
22 Jun 2018 - 22:24
Geheimagent hat geschrieben:
22 Jun 2018 - 21:04
Was leider vom AudioFinder mit der Tools-Funktion nicht geht ist die Weitergabe an den Automator, und IrcamLAB TS. ;-( Das wäre nämlich ziemlich genial.

Weiter oben hatte ich geschrieben das mit Drag and Drop würde nicht aus dem Audioplayer3 gehen, funktioniert mit der Tastenkombination, ctrl und alt plus Maus, dann kann man es auch an das Timestretching weitergeben, das Speichern ist dann nur blöd, da man im Temporären Ordner vom AudioFinder landet.
Wofür nutzt du das IrcamLab TS, außer frame-Anpassungen?
Dato nur für Timestretching.

Kurzer Querverweis zwecks Thema Archivierung:
https://www.logicuser.de/forum/viewtopi ... 82#p611682
Blip
Tripel-As
Beiträge: 162
Registriert: 28 Feb 2016 - 0:44
Logic Version: 10

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Blip » 27 Dez 2018 - 11:20

Ich hab AudioFinder jetzt ja bald 10 Monate im Einsatz und muss schon sagen, dass es an manchen Stellen so hart knirscht, dass ich nächstes Jahr mal Soundminer und Basehead detailliert testen werde.
Die drei größten Probleme bei AudioFinder sind für mich:
  • Man kann nicht bequem mit Tags und Suchbegriffen arbeiten. Filterst du erst nach Tags, kannst du danach nur mit Dateinamen filtern. Mein Workflow wäre eigentlich so: 1. Tag / Kategorie auswählen (z.B. "Fahrzeug") 2. mit Schlagworten verfeinern ("rückwärts"). Wenn der Dateiname jetzt aber "Autoklein05.wav" ist und die ganzen Infos in den Metadaten stehen – dafür sind die ja da – bringen die dir nix.
    Man kann natürlich über die erweiterte Suche "Tag entspricht X" und "Dateiname enthält Y", zu Suchergebnissen hinzufügen, dann "Tag entspricht X" und "Metadaten enthalten Y", zu Suchergebnissen hinzufügen und dann die Suchergebnisse davon durchgucken, aber das ist mir viel zu umständlich.
  • Beim Import von Dateien mit säuberlich angelegten Metadaten wird alles in die Notes geschmissen. Ergebnis ist dann sowas:
    Bild
    Damit ist die "Notes"-Spalte für mich komplett nutzlos, weil ich beim Suchergebnisse durchforsten eh alles einzeln anklicken muss. Ich kann das natürlich manuell richten und hab das für manche Sammlungen schon gemacht. Ich hab die Zeit gestoppt und mal gerechnet, wie viel Arbeit mir noch vorsteht, wenn ich das für meine ganze Soundlibrary durchziehe – sind noch so ca. 200 Stunden. Selbst wenn ich mir nur n Mindestlohn zahlen würde, lohnt sich da ja schon eins der teureren Programme in einer abgespeckten Version.
  • Batch-Editing funktioniert nicht und wird mit jedem Update höchstens schlimmer. Du änderst bei drei Sachen die Notes, dann zersägt es dir die Tags. Du änderst bei mehreren Sachen den Creator, dann zersägt es dir Tags und Notes. Ich muss irgendwie alles fünfmal und einzeln machen.
Jetzt gab es ja zuletzt einige Updates, wo aber jedes Mal wieder irgendwas bei kaputt ging – aktuell geht das Spotten von Schnipseln z.B. nicht mehr. Ich bin zwar schon gespannt, was in der neuen Version nächstes Jahr so kommt, aber bis dahin will ich eigentlich nicht noch mehr Arbeit in die AudioFinder-Datenbank versenken. :x
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 27 Dez 2018 - 12:12

Blip hat geschrieben:
27 Dez 2018 - 11:20
Ich hab AudioFinder jetzt ja bald 10 Monate im Einsatz und muss schon sagen, dass es an manchen Stellen so hart knirscht, dass ich nächstes Jahr mal Soundminer und Basehead detailliert testen werde.
Lass die Finger weg von Basehead, die Macversion ist immer über ein Jahr nach der Windows Version, und die frimeln da schon seit einem 3/4 Jahr mit ihrer Betaversion rum. Ich habe mir das eine Zeit lang angeschaut.
Soundminer kommt angeblich im Januar als 64bit Version.
Blip
Tripel-As
Beiträge: 162
Registriert: 28 Feb 2016 - 0:44
Logic Version: 10

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Blip » 27 Dez 2018 - 12:17

Geheimagent hat geschrieben:
27 Dez 2018 - 12:12
Lass die Finger weg von Basehead, die Macversion ist immer über ein Jahr nach der Windows Version, und die frimeln da schon seit einem 3/4 Jahr mit ihrer Betaversion rum. Ich habe mir das eine Zeit lang angeschaut.
Danke für den Tip, dachte die wären jetzt mittlerweile mal soweit...
Geheimagent hat geschrieben:
27 Dez 2018 - 12:12
Soundminer kommt angeblich im Januar als 64bit Version.
In ner Mail war sogar von "likely February" für die v5pro die Rede.
Bis dahin hab ich auf jeden Fall Geduld, immerhin sind die Datenbanken von v4.x und v5 nicht kompatibel. Da will ich also nicht sinnlos in der Demo herumsortieren, um dann drauf zu warten, dass ihr Conversion-Tool rauskommt.

Hat eigentlich wer Library Monkey im Einsatz? Sieht leider aus, als hätte sich da seit Jahren nichts getan.

Edit: Ach ja, Sounddogs bauen jetzt gerade auch ihre eigene Verwaltungssoftware, die ist aber noch recht früh dran und etwas buggy. Dafür kostet die aber auch nichts.
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Externe Software zur Verwaltung von Loops

Beitrag von Geheimagent » 27 Dez 2018 - 12:27

Je nach Anwendungen gibt es noch ein oder das andere Tool. Am professionelsten ist in jedem Fall Soundminer.

Irgendwas ist bei BH immer.
Antworten