RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Fragen zu Mac OS X, OS 9 oder früher, Software / Hardware

Moderatoren: Tim, d/flt prod., Mods

Antworten
Benutzeravatar
SysKill
Grillmaster of Death
Beiträge: 1802
Registriert: 23 Jun 2005 - 13:34
Logic Version: 0
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von SysKill » 12 Mär 2018 - 8:46

Hi zusammen,

ich habe meinem ollen iMac - late 2009 i7 Quadcore - eine interne SSD spendiert.
Kurz zuvor hatte ich auch den RAM von 4GB auf 12GB aufgestockt. Die Kiste fühlt sich jetzt wie ein neuer Rechner an.
Hätte nicht gedacht, dass das so viel ausmacht. Alles läuft glatt und wie geschmiert.

Nur eines irritiert mich:
Ließ ich mir die RAM-Auslastung vor Einbau der SSD, ohne gestartete Programme, anzeigen, also mit der alten Macintosh HD Festplatte, wurden mir
immer einige GB RAM als frei angezeigt.

Nach Einbau der SSD scheint die RAM Auslastung permanent bei nahezu 100% zu liegen. Es scheint keinen Einfluss auf die Agilität des Systems
zu haben, dennoch würde ich dem gerne auf den Grund gehen.

Bild
Bild

Danke schon mal! (hallo

Edit: Habe Screenshots von der Aktivitätsanzeige verlinkt. Die Links funktionieren definitiv, werden hier jedoch nicht angezeigt.
Das posten von Bildern scheint nicht zu funktionieren, deshalb hier die direkten Links:

https://ibb.co/dvCPHn
https://ibb.co/j5y3A7
27" iMac 2,8 Quad i7, 12GB RAM, OS X 10.13 | Logic Pro 10.4.2 | Soundcraft Signature 22mtk/Edirol FA-101

helenhell.de

to be is to do - Sokrates
to do is to be - Sartre
do be do be do - Sinatra
Benutzeravatar
SysKill
Grillmaster of Death
Beiträge: 1802
Registriert: 23 Jun 2005 - 13:34
Logic Version: 0
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von SysKill » 15 Mär 2018 - 12:40

(hallo
27" iMac 2,8 Quad i7, 12GB RAM, OS X 10.13 | Logic Pro 10.4.2 | Soundcraft Signature 22mtk/Edirol FA-101

helenhell.de

to be is to do - Sokrates
to do is to be - Sartre
do be do be do - Sinatra
Benutzeravatar
SysKill
Grillmaster of Death
Beiträge: 1802
Registriert: 23 Jun 2005 - 13:34
Logic Version: 0
Wohnort: Weinheim
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von SysKill » 23 Mär 2018 - 14:09

Echt jetzt? Nur weil ich mir Adam-Monitore gekauft habe?
27" iMac 2,8 Quad i7, 12GB RAM, OS X 10.13 | Logic Pro 10.4.2 | Soundcraft Signature 22mtk/Edirol FA-101

helenhell.de

to be is to do - Sokrates
to do is to be - Sartre
do be do be do - Sinatra
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11841
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von Stephan S » 23 Mär 2018 - 14:32

LOL, nee, also ich weiß es nicht. Kann nur sagen dass es bei mir nicht so ist.
Interessant ist bei der Aktivitätsanzeige für dich natürlich, wer was verbraucht.
Das MacOs und seine Helfer sollten dabei maximal 1,5GB belegen.
Zuletzt geändert von Stephan S am 23 Mär 2018 - 14:36, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
teloy
Mega User
Beiträge: 5245
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von teloy » 23 Mär 2018 - 14:36

...die neueren os versionen nutzen ssd space immer auch temporär als arbeitsspeicher mit....zwischenparken und multithreading...willkommen in der neuzeit....hat ne weile gebraucht bis das reibungslos wurde....
heisst aber auch, deine alte chiphardware bringt da ein paar sachen durcheinander, weil das aktuelle os nicht mehr wirklich auf die alten architekturen abgestimmt ist....
also wunder dich nicht weiter, wenn die lüftung mal hin und wieder sinnlos losbläst oder ram bausteine behaupten sie seien in volllast....
hat alles seine richtigkeit ohne richtig zu sein....läuft trotzdem...meistens...in der regel...die nur durch seltene ausnahmen bestätigt werden...also alles wie immer...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11841
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von Stephan S » 23 Mär 2018 - 14:42

Das ist unlogisch, da das auch schon mechanische Platten (bei Notwendigkeit) gemacht haben und es so oder so den RAM entlasten und nicht belasten sollte.

Was mir hier noch auffällt ist, dass 4GB belegt sind obwohl in der Task Liste nur 1,5GB angezeigt werden.
Ich glaube das sind App+Reserve+Swap. Genaueres weiß wahrscheinlich nur Root.

Ist das aktuelle EFI drauf? Hast du mal den SMC resettet?
‹(•¿•)›
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1309
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von root_himself » 23 Mär 2018 - 19:06

Zur Diskussion um Swap:

Die Zeile "Verwendeter Swap" sagt die, wieviel MB/GB/TB gerade den Zustand "swapped out" erreicht hat. Je weniger Memory du hast und je mehr Programme du gleichzeitig benutzt, desto höher wird dieser Wert im Laufe der Zeit werden. Swapping, also das Auslagern geeigneter Bereiche aus dem Arbeitsspeicher auf einen internen Datenträger existiert schon seit Ewigkeiten. Es ist eine sehr sinnvolle Idee, akut nicht benötigtes Zeug auf ein langsameres Medium (Datenträger) temporär auszulagern um den viel schnelleren Arbeitsspeicher für tatsächlich häufig (oder gerade zu Bearbeitendes) zu verwenden. Das Memory Management des OS ist dafür zuständig diese Aufgabe zu erfüllen. Das technische Verfahren ist komplex, aber stark vereinfacht leicht zu verstehen:

Jedes Programm braucht Memory. Wieviel das Programm davon haben möchte, bestimmt der Programmierer im Code durch verschiedene Methoden. Im Idealfall wird Memory beim OS angefragt, der Memory Manager gibt dem Programm die verlangte Menge, das Programm tut seine Arbeit und gibt den Großteil des zugeteilten Bereichs wieder frei, merkt sich ggf das Ergebnis seiner Arbeit um es zukünftig schneller abrufen zu können. Es spart sich bei der nächsten gleichlautenden Frage die Arbeit, das OS nach Memory (und CPU Zeit etc..) für etwas zu befragen, wofür es das Ergebnis schon kennt. Wenn das Ergebnis oder gar das gesamte Programm nun eine bestimmte Zeit nicht benutzt wurde, und das Memory Management es für nötig hält, wird es mit der Zeit in den Swap ("Backing Store", siehe https://developer.apple.com/library/con ... emory.html) verfrachtet. Es ist quasi der Deep Sleep Modus auf der kleinsten möglichen Einheit,...der "Deckel" für ein Programm zu sozusagen. Im Memory liegt dann nur noch eine Markierung die besagt: wenn du diesen Kram finden willst, lies das von der Disk zurück in's Memory.

Früher (bzw. bei vielen Betriebssystemen auch heute noch) wird dafür ein eigens markierter und entsprechend formatierter Bereich auf der Festplatte (Swap Partition) benutzt, bei OSX wird der gesamte noch verfügbare Platz der Bootpartition dafür verwendet (mag sich je nach OSX Release anders darstellen), bei Windows ein oder mehrere Pagefiles, also Dateicontainer im Dateisystem.

In deinem Screenshot beträgt die Menge bei dir 1.3MB. Dein Memory Manager im Betriebssystem hat also für nur 1.3MB Daten aus dem Speicher entschieden, dass dieser temporär auf die HD ausgelagert werden kann. Das ist völlig ok und zeigt, dass du nicht absonderlich wenig Memory zur Verfügung hast.

Komprimiert: "423MB" hingegen sagt uns, dass es an irgendeinem Zeitpunkt die Notwendigkeit (oder die Möglichkeit) gab, selten verwendete Objekte im Memory zu komprimieren anstatt sie in den Swap zu verfrachten. Kostet beim (de)komprimieren zwar etwas CPU, ist aber immer noch besser als auf die Platte ausgelagert zu werden um im Bedarfsfall wieder ins Memory geladen zu werden.

"Dateien im Cache" beschreibt die Menge an Memory die z.B. "verzichtbare Überbleibsel" eingelesener Daten aus dem Filesystem, erzeugt von laufenden oder bereits beendeten Programmen. Die hier angegebene Menge wird mit steigender Nutzung steigen, solange Platz da ist, er wird sinken, wenn mehr Memory angefordert wird als aktuell als "frei" markiert ist. Er wird absolute größer sein, wenn mehr Memory eingebaut ist. Die hier verzeichnete Menge steht Programmen grundsätzlich zur Verfügung wenn sie neues Memory anfordern. "Cache" funktioniert nach dem Prinzip "Schmeiß rein oder lass liegen, solange kein anderes Programm mehr braucht als noch insgesamt frei ist". Eine weitere sinnvolle Eigenschaft des Memory Managers die die Gesamtperformance deutlich steigert.

Der Wert liegt bei dir bei 2GB. Auch völlig ok.

Beim zusammenrechnen der sichtbaren Taskliste komm ich auf ~2.4GB, da wird's noch einige Seiten zu Scrollen geben. Ist aber auch nicht so wichtig. Die übrigen Zeilen sagen ja genug aus:

8.95GB an Apps in Memory. Sofern das Kriterium "lange nicht verwendet, kann geswapped werden" erfüllt wird, wird komprimiert oder ins Swap verschoben. Theoretisch wäre ein Großteil dieser 8.95GB für andere Programme verfügbar, solange nicht alles gleichzeitig verwendet werden soll. Irgendwann ist natürlich Ende der Fahnenstange. Spätestens wenn hin-und hergeswapped wird ist vorbei mit lustig.
1.02GB brauchen diese Apps zusätzlich zu den 8.95GB. Dieser Anteil kann weder komprimiert noch in den Swap verschoben werden. Der ist also tatsächlich für nichts anderes als das gerade laufende OS und den App-Zoo bitter nötig.
435MB komprimiert: s.o.

Alle drei Werte zusammen ergeben den "Belegt" Wert (hier also 10 von 12GB). Wobei "Belegt" eben nur am Rande etwas mit "nicht frei" zu tun hat sondern vielmehr "nicht sofort verfügbar" gemeint ist. Die Devise bei Memory heißt heute wie gestern: freier Speicher ist verschwendetes Geld. Deshalb versuchen Betriebssysteme mit allen Mitteln möglichst viel davon effizient auszunutzen. "Wenig freier Speicher" ist also eigentlich ein wünschenswerter Zustand. Die Schwelle von "wünschenswert" zu "zu wenig Memory" lässt sich eigentlich am Swap in Verbindung mit Disk-I/O ablesen. Solange nicht absonderlich viel im Swap liegt und dieser nicht absonderlich oft geschrieben und gelesen wird, ist alles in Butter. Swapin in Swapout lässt sich m.W. nur in der Console über vm_stat sehen. Man kann natürlich auch in der Aktivitätsanzeige Disk Aktivität sehen. Dort kann man Swap Aktivitäten allerdings nicht extra anzeigen meine ich.

Die 37MB aus deinem ersten Screenshot sind gelogen. Vermutlich wird hier wieder munter alles aufaddiert was zu finden ist und die tatsächlichen Memory Manager Funktionalitäten des OS und die unterschiedlichen Arten "verbrauchten" Speichers und ihre Eigenschaften ignoriert. Sei's drum. Weil das alles unfassbar kompliziert ist, hat man diese lustige grünen (oder gelben oder roten) Balken mit der unterhaltsamen Bezeichnung "Speicherdruck" erfunden. Das versteht jeder: wenn grün dann gut, wenn gelb dann gucken ob man was beenden kann, wenn rot dann bald Game Over.

Warum sich das mit dem Einbau einer SSD gegenüber einer HDD bei unverändertem Nutzungsverhalten und physischem Memory verändert haben sollte ist mir schleierhaft. Es sei denn, du beziehst dich auf die Anzeige von Screenshot 1. Ich habe keine Ahnung auf welcher Basis die Berechnung dieses Wertes erfolgt.

Als Vergleich: hier ein 10.12.6 mit ~2h Uptime, ein paar Browserfenster mit rund 30 Tabs und ein paar Terminals:
16GB physisch
4.98 belegt (3.29 App, 1.67 Reserviert, 0 komprimiert)
2.57 Cache
0 Swap
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
Benutzeravatar
muki
Stamm User
Beiträge: 3562
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von muki » 23 Mär 2018 - 19:25

was ich schon immer fragen wollte, aber...
bez swap:

wo ist der swap bei yosemite (und uU neuer)?

unter allen meinen rechnern mit OSX,
(das waere jaguar, panther, tiger, SL, ML)
finde ich den swap in

/private/var/vm/

und nennt sich dann "swapfile0", "swapfile1" etc

und unter yosemite hab ich dann gesehen:
da ist nix mehr drinnen!

also das directory gibt es noch,
aber es ist leer
auch nix unsichbares drinnen...

wo ist der swap hingekommen?

ich beobachte naemlich das directory immer gerne recht genau,
weil ich ab swapfile1 einen neustart anzudenken anfange

erfahrungsgemaess, weil es erstens ab swapfile1
immer leichter/schneller zu mehr swaffiles kommt
und die kiste zur enormen verlangsamung tendiert
(unter spinning disks...)
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1309
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von root_himself » 23 Mär 2018 - 23:53

mmmmh...was sagt denn sysctl bei dir? Meins sagt, es wäre /private/var/vm/swapfile

Code: Alles auswählen

sysctl vm.swapusage vm.swapfileprefix
vm.swapusage: total = 0,00M used = 0,00M free = 0,00M (encrypted)
vm.swapfileprefix: /private/var/vm/swapfile
Das sollte eigentlich auch der Default sein. Aber wenn nicht geswappt wurde, liegt da evtl. auch nichts.
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
Benutzeravatar
muki
Stamm User
Beiträge: 3562
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von muki » 24 Mär 2018 - 1:17

>was sagt denn sysctl bei dir?

das hier:

vm.swapusage: total = 0.00M used = 0.00M free = 0.00M (encrypted)
vm.swapfileprefix: /private/var/vm/swapfile


aslo gleich, wie bei dir

die kiste laeuft (schlaeft meistens) seit 49 tagen

vielleicht muss ich sie mal tuechtig durchquaelen....

bis zu yosemite war ich halt gewohnt,
dass da per default immer ein (64MB grosses) file
namens "swapfile0" von anfang an drinnen war

unter ML schaut dann das sysctl ergebnis so aus:

vm.swapusage: total = 64.00M used = 0.00M free = 64.00M (encrypted)
second level name swapfileprefix in vm.swapfileprefix is invalid

auch gleich unter SL (und afaik war das seit 10.0 so)

scheinbar haben die da was geaendert

bei SL war defaultmaessig, wennichmichrechterinnere, auch das sleepimage aktiviert
unter ML schon auch nicht mehr, glaube ich...

das hat imho erfahrungsgemaess eh nichts gebracht:
aufwecken darueber war aehnlich langsam wie neustart
root_himself
Kaiser
Beiträge: 1309
Registriert: 06 Okt 2006 - 16:15
Logic Version: 0
Wohnort: /bin/sh
Kontaktdaten:

Re: RAM Auslastung nach SSD Einbau, OS X 10.4

Beitrag von root_himself » 24 Mär 2018 - 10:43

Der Name der Eigenschaft wurde anscheinend zwischenzeitlich geändert. Entweder mal

Code: Alles auswählen

sysctl -a
Gucken und selber durchscrollen oder mit

Code: Alles auswählen

sysctl vm
Auf alles mit dem Präfix vm. filtern.

64MB ist die Mindestgröße eines Swapfiles. Scheinbar wurde er dann früher einfach schon reserviert, indem immer mindestens eines angelegt wurde. Das sleepimage ist bei meinem 10.12 immer angelegt.
$> man women
$> Segmentation fault (core dumped)
Antworten