"Ssss"-Laute beim recording

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Benutzeravatar
ranef
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 08 Dez 2002 - 17:55
Logic Version: 0
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Antwort

Beitrag von ranef » 15 Jan 2003 - 9:14

Dankeschön.
Ich werds in die Tat umsetzen.

ranef
Benutzeravatar
pyrolator
Kaiser
Beiträge: 1258
Registriert: 01 Jul 2002 - 17:05
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von pyrolator » 15 Jan 2003 - 12:43

[quote="Max Volume"]einfach die s oder sch laute im Audio Fenster markieren ( die sind gewöhnlicherweise immer etwas "dunkler" ) und dann Lautstärke reduzieren("Pegel ändern"). Vorsicht, da destruktiv...[/quote]

Ich habe einige Zeit mit dem VoiceMaster von TC rumprobiert, um doch wieder rauszufinden, dass ich keinen geeigneten De-Esser auf Softwarebasis kenne, wenn jemand aber einen kennt, wäre ich sehr interessiert......

Ich benutzte seitdem auch wieder die Funktion die Pegel im Audio-Editor abzusenken, was eine schlimme Arbeit sein kann - am besten gleich "Kopie sichern unter" sagen, damit man wenigstens auf das Orginal zurückgreifen kann. Was auch geht ist die SSSS-Freuquenz herausfinden (mit einem EQ) und immer dann in einer Automation in einem EQ-Plugin diese Frequenz absenken, das ist wenigstens nicht destruktiv, aber man hat noch mehr Zeit nötig, jedes SSS so schön einzustellen, wie man es möchte.

Grüße
pyro
Chris T.
Tripel-As
Beiträge: 221
Registriert: 27 Dez 2002 - 12:36
Logic Version: 0
Wohnort: Kiel

Beitrag von Chris T. » 15 Jan 2003 - 12:58

Das ist ja Wahnsinn, für sowas hätte ich gar keine Geduld; dann lieber gleich Hardware zulegen
Benutzeravatar
ms70
Haudegen
Beiträge: 687
Registriert: 15 Okt 2002 - 18:22
Logic Version: 0
Wohnort: Planet Earth
Kontaktdaten:

Beitrag von ms70 » 15 Jan 2003 - 14:51

pyrolator hat geschrieben:ich keinen geeigneten De-Esser auf Softwarebasis kenne, wenn jemand aber einen kennt, wäre ich sehr interessiert......
hast Du mal den De-Esser von den FishFilets probiert?
http://www.digitalfishphones.com
Aber wat weiss ich.. greetz - ms70

PC : P4/E (XP) - LAP 5.5.1 - RME
Mac: G5 (OSX) - Logic Pro 7.x.x - PT HD

"Bigamy is having one wife too many. Monogamy is the same". (Oscar Wilde)
Tyrion
König
Beiträge: 761
Registriert: 20 Dez 2002 - 13:56
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin*Mitte

Beitrag von Tyrion » 15 Jan 2003 - 15:55

und wie wäre es, wenn man die eq-einstellung des preamps ein bischen befummelt ?
kann man sicherlich machen, wenn man 100% sicher ist, wie es sich auswirkt und den PreAmp und die Stimme genau kennt. Ansonsten gilt für mich: bei der Aufnahme doch lieber auf den Vocalisten konzentrieren und nicht hinterher meine Fehler während des Befummelns wieder ausbügeln...
außerdem ist der "s-laut" einer stimme doch normal oder ?

jeder mensch hat doch mehr oder minder unterschiedlich starke Esse und einige hauen Dir wirklich alles weg...in dem Fall ist normal nicht schön
:wink: Microerfahrung der Singer ist natürlich ideal, wie aber der Name leider schon sagt, Erfahrung kann man nicht voraussetzen...
kleiderbügeln und damenstrumpfhose
... ist doch immer noch so, oder?

@panik
Anderes Mikro benutzen, und den Sänger unter/über dem Mikro durchsingen lassen.
ändert nichts an den Stimmfrequenzen, ich finde das bringt nicht viel...
Antworten