Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Antworten
Benutzeravatar
DeVille
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 01 Jan 2009 - 9:58

Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von DeVille » 08 Feb 2017 - 10:45

Hallo Zusammen,

es gab vor Jahren ein Page auf der (Amateur)Musiker Kollaborationen oder Unterstützung angeboten oder gesucht haben, rein auf Hobbybasis - keine Jobs für Sessionmusiker.

Beispiele: User A bietet Piano Arrangements und Vocals, User B spielt Drums ein, User C Vocals und Gitarre, User D Streicher, User XYZ such Hilfe beim Komponieren, Bass usw.

Jeder User hat sich kurz selber vorgestellt, Stilrichtung, Equipment und Vorstellungen und so konnte man sich den richtigen für eine Zusammenarbeit aussuchen oder selber Hilfe anbieten.

Kennt jemand etwas vergleichbares?

Grüße & Dank
FabGear:
• Apple iMac i7 • Logic Pro X • UAD Apollo 8
• UAD, XLN, NI, IK-Multimedia, EastWest, Softube & Waves
• Neumann, AKG & Shure Mics • NS10
• Frets: by Fender & Epiphone & Gibson
• Amps: Palmer & Vox
teloy
Mega User
Beiträge: 5244
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von teloy » 08 Feb 2017 - 11:10

...nö...aber für etwas dergleichen, könnte tim ja mal in sich gehen... :mrgreen: (hallo
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10271
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von Peter Ostry » 08 Feb 2017 - 12:00

teloy hat geschrieben:für etwas dergleichen, könnte tim ja mal in sich gehen
Ich bin schon einmal in mich gegangen, hatte ein Konzept für die Zusammenfindung/Vermittlung von Komponisten, Stückschreibern und Interpreten samt Dokumentation der erbrachten Leistungen in Text und Ton und auch aktiver Unterstützung für Aufführungen etc.

Der Arbeitsbereich war klar abgesteckt, von der zwanglosen Einbringung von Ideen über Anfragen und die private Realisierung von Auftritten und Produktionen bis vor den Punkt, wo es in Richtung Label/Verlag geht. Musikrichtungen ja, aber alles sollte für jeden zugänglich und nach Einverständnis in jede andere Richtung übertragbar sein. Grundsätzlich fair use, aber peinlichst genau dokumentiert. Es gab sogar eine Art demokratisches Verrechnungsschema, da es fallweise noch immer vorkommen soll, dass mit Musik Geld verdient wird.

Ich habe mit Musikern gesprochen, die hier kreuz und quer durch die Gegend spielen, aber das Interesse war sowas von Null, dass ich gar nicht begonnen habe, die Sache umzusetzen. Praktisch jedes Gespräch endete nach Äußerung der üblichen Bedenken mit dem freundlichen Vorschlag "ruf mich an, wenn du was hast".

Aus der Erfahrung heraus bin ich nun der Meinung, dass man so etwas weder in größerem Rahmen diskutieren, noch als Pojekt anbieten kann. Das kann man nur machen und dann sehen wie es funktioniert. Klein und locker anfangen oder gleich zum System aufblasen, wovon immer man sich mehr verspricht und wieviel einzusetzen man bereit ist.

Falls hier jemand Lust verspürt, ein solches Projekt anzuleiern, ich glaube nach wie vor daran und bin dabei.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
UDERZO
Foren As
Beiträge: 78
Registriert: 30 Jul 2011 - 5:37
Logic Version: 10
Wohnort: Berlin

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von UDERZO » 08 Feb 2017 - 16:19

Peter Ostry hat geschrieben:
teloy hat geschrieben:Praktisch jedes Gespräch endete nach Äußerung der üblichen Bedenken mit dem freundlichen Vorschlag "ruf mich an, wenn du was hast".
..mal ganz doof gefragt: Was waren denn die üblichen Bedenken? :)
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11804
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von Stephan S » 08 Feb 2017 - 17:01

Meistens melden sich auf solche Angebote nur Frauen die schnellen Sex wollen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
eiermann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1700
Registriert: 27 Okt 2003 - 20:57
Logic Version: 10
Wohnort: bodensee
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von eiermann » 08 Feb 2017 - 17:15

Stephan S hat geschrieben:schnellen Sex.
definiere schnell, 140 bpm oder mehr ...
LX | macmini i7 | mbpro i7 | macpro 4.1
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11804
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von Stephan S » 08 Feb 2017 - 17:50

Egal- Hauptsache nur Refrain.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10271
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von Peter Ostry » 08 Feb 2017 - 19:22

UDERZO hat geschrieben:..mal ganz doof gefragt: Was waren denn die üblichen Bedenken? :)
Dass so eine Plattform benutzt wird, um an billige Musik zur eigenen Verwertung kommen, dass man mit Leuten zusammenarbeiten soll, die man gar nicht mag, dass die Musik verändert oder nicht so verwendet wird wie man selbst das vorgesehen hat und so weiter, je nachdem ob jemand die eigenen Leistungen als kulturell oder finanziell besonders wertvoll eingeschätzt hat.

Die Ängste kann ich nachvollziehen. Ich mache Musik nur für mich und habe abgesehen von Auftragsarbeiten nie etwas hergegeben, aber ich dachte, dass ich ein Sonderling und andere froh wären, wenn sie sich austauschen könnten. Obwohl – das Eine schließt das Andere nicht aus :-)
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
DeVille
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 01 Jan 2009 - 9:58

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von DeVille » 18 Feb 2017 - 11:28

Danke Euch,

ich kann mich Dunkel an die Page erinnern - war wirklich ähnlich einem Onlinedating.

Man stellte sich kurz vor, was man suchte und was man an zu bieten hatte. Ob man dann die gewünschten Dienste bekommt und dann auch wirklich einsetzt ist dann der nächste Level.

Ich würde es charmant finden. Nach dem Motto: Ich spiele Dir eine echtes Solo auf einer Gibson über Vox und Neumannmikro und Du spielst mir eine coole Hammond. Tausch und Deal.

Salut
FabGear:
• Apple iMac i7 • Logic Pro X • UAD Apollo 8
• UAD, XLN, NI, IK-Multimedia, EastWest, Softube & Waves
• Neumann, AKG & Shure Mics • NS10
• Frets: by Fender & Epiphone & Gibson
• Amps: Palmer & Vox
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10271
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von Peter Ostry » 18 Feb 2017 - 11:58

DeVille hat geschrieben:Ich würde es charmant finden. Nach dem Motto: Ich spiele Dir eine echtes Solo auf einer Gibson über Vox und Neumannmikro und Du spielst mir eine coole Hammond. Tausch und Deal.
So läuft das nicht. In dem Fall wäre mindestens einer von uns beiden nicht vollkommen zufrieden, bittet um Änderung und damit beginnen die Probleme auf künstlerischer, kommunikativer und "tauschgeschäftlicher" Ebene.

Zweite Schwierigkeit in dem Beispiel und typisch für den Tausch von Dienstleistungen: Ich brauche eine Gitarrenpassage, aber du brauchst keine Hammond, sondern ein Rhodes. Hab ich nicht. Suchen wir jetzt einen Dritten oder Vierten, um im Kreis zu tauschen? Der Ansatz, eine Art Börse einzurichten, wo man liefert und schaut von wo was zurückkommt, funktioniert bei Musikprojekten nicht. Das wäre Library-Produktion. So kann man vielleicht ein Musical produzieren, was aber von der ursprünglichen Idee abweicht, weil es dann um die Organisation eines einzelnen großen Projektes geht. Für so etwas braucht man auch keine Plattform, das können sich die Leute sehr gut selbst organisieren.

Tauschbörsen sind nur in wenigen Bereichen erfolgreich, zum Beispiel mit Ferienwohnungen. Nicht bei handwerklichen Leistungen und schon gar nicht wenn die Leistung aus einer Kombination von Handwerk und künstlerischen Fähigkeiten besteht.

Wenn es für Musikprojekte funktionieren soll, muss derjenige, der etwas verlangt, irgend etwas einsetzen und derjenige der liefert, muss irgend etwas bekommen. Ob es sich vorerst um symbolische Währung handelt und/oder letztlich Gruppen gebildet werden, die zusammenpassen und aus Spaß an der Freude oder für eventuellen späteren finanziellen Gewinn arbeiten, ist eine Frage des Systems, das aber zumindest in meinem Umfeld nicht angenommen wird.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
future_former
Haudegen
Beiträge: 737
Registriert: 31 Okt 2003 - 22:01
Logic Version: 9
Wohnort: 61250 Usingen
Kontaktdaten:

Re: Gegenseitige Hilfe unter Amateur Produzenten/Recordern

Beitrag von future_former » 18 Feb 2017 - 14:01

Da wären http://www.splice.com und http://www.procollabs.com zu nennen. Auf Splice habe ich bislang eher Projekte gefunden, die mich interessieren. Auch ist die Schnittstelle zwischen den einzelnen Musikern gut gemacht und alles wirkt sehr professionell.
Mac mini 2012 i7, 16 GB RAM, OS X 10.11, Logic 9.1.8
Mac Pro 2008 2x2,8, 32 GB RAM, OS X 10.11, Logic X
http://www.soundcloud.com/future_former
Antworten