Optimale Abhörlautstärke

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Benutzeravatar
putte
Stamm User
Beiträge: 3233
Registriert: 25 Feb 2003 - 23:39
Logic Version: 0
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von putte » 05 Jun 2017 - 17:24

Laut Bob Katz liegt die optimale Abhörlautstärke bei 83db. Das interessiert mich. Allerdings stehe ich mal wieder wie der Ochs vor'm Berg:

Wie bekomme ich diese Lautstärke hin?

Ich kann mir natürlich einen Meter auf den Stereo Output als Plugin legen, aber entscheidend ist ja die Lautstärke im Raum. Was brauche ich dazu? Software alleine wird's wohl nicht sein.

Liebe Grüße,
putte
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11665
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von Stephan S » 05 Jun 2017 - 17:29

https://www.conrad.de/de/voltcraft-sl-5 ... 05152614:s

Die simpelste Methode ist, rosa Rauschen auszugeben und dann an der Hörposition zu messen.

Es geht aber auch genauer und komplizierter
‹(•¿•)›
teloy
Mega User
Beiträge: 5235
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von teloy » 06 Jun 2017 - 16:35

....tz, tz, tz...da macht einer gute musik....und will ne exakte abhörlautstärke....

klar ist....so richtig laut mal zum spass sich anblasen lassen ist eine sache....und abhörlautstärke eine andere....

haste nen dezidierten monitor controler?

dann mach mal laut das die wände wackeln....
3 minuten lang...
dann drei minuten stille....

und dann ab null langsam wieder hochdrehen und auf ne angenehme lautstärke drehen....

position des lautstärke reglers merken....ala viertel vor zwölf....und gut is....weiter gute musik machen und ferddich....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von JP_ » 06 Jun 2017 - 17:10

Viele Lautsprecher klingen leider nicht konsistent über den Pegel und haben individuelle Sweetspots (und führen die Idee einer "linearen" Abhörsituation schon deshalb ad absurdum). Sollte man sich auch bewusst machen, wenn man über angeblich lineare Pegelverhältnisse spricht. Ich persönlich halte Fixpegel beim Abhören für eine sehr gute Idee und setz das auch konsequent um mit meinem Monitor Controller. Ob das nun 83dBspl A,B,C ist, ist mir dabei aber ziemlich egal.
Wichtig ist immer nur die persönliche Interaktion von Monitoring und Gehirn.
alexpen
Doppel-As
Beiträge: 143
Registriert: 12 Jan 2015 - 16:50

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von alexpen » 10 Jun 2017 - 23:40

83 db in einem typischen Klo-Raum werden sich deutlich anders als im Kornfeld anfühlen.
JP_ hat geschrieben:Ob das nun 83dBspl A,B,C ist, ist mir dabei aber ziemlich egal.
Wichtig ist immer nur die persönliche Interaktion von Monitoring und Gehirn.
Amen!

PS:
Mono-Schalter nicht vergessen :-)
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von JP_ » 11 Jun 2017 - 20:38

alexpen hat geschrieben: Mono-Schalter nicht vergessen :-)
Und natürlich (L+R)+(L-R).
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von felusch » 12 Jun 2017 - 1:17

90 Grad
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11665
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von Stephan S » 12 Jun 2017 - 7:42

Genau, einfach aufdrehen bis die Endstufe 90 Grad erreicht. Thermometer sind auch billiger als Schallpegelmesser.
‹(•¿•)›
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von JP_ » 12 Jun 2017 - 7:58

Drunter baunzt der Base einfach noch nicht fät genug. Is einfach so.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11665
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von Stephan S » 12 Jun 2017 - 14:39

Der Basedrum?
‹(•¿•)›
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von JP_ » 12 Jun 2017 - 14:51

Ne, Kontra-Base...
Benutzeravatar
Midolf
Kaiser
Beiträge: 1482
Registriert: 22 Jan 2008 - 21:56
Logic Version: 10
Wohnort: München

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von Midolf » 12 Jun 2017 - 18:55

De korrekte(n) Artikel wäre "de".

Zum Bespiel: De Bass, de Mac, de Sequenzer, de Fernseher, de Schlagzeug, de Gitarre, de Keyboard, de Monitor...

Im Hochdeutschen (also rum um Hannover) reden de Leute anders. Da wäre "den" richtig, folglich: Den Bass, den Mac, den Sequenzer, den Fernseher..

Beispiel:
- Verstehst Du de Logic?
- Meinst Du de Sequenzer oder de Annahme?
- Nein, de Aufnahme mit de(n) Sequenzer.
- Logo. Brauchst Du de Lautstärke von 83dB. Dann wird de Sound gut.
Benutzeravatar
eiermann
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1689
Registriert: 27 Okt 2003 - 20:57
Logic Version: 10
Wohnort: bodensee
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von eiermann » 13 Jun 2017 - 8:56

Midolf hat geschrieben:De korrekte(n) Artikel wäre "de".
+1 (hallo
LX | macmini i7 | mbpro i7 | macpro 4.1
Benutzeravatar
bmc desgin
Stamm User
Beiträge: 4614
Registriert: 19 Jun 2003 - 11:56
Logic Version: 99
Wohnort: Berlin, Germany

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von bmc desgin » 15 Jun 2017 - 1:49

putte hat geschrieben:Laut Bob Katz liegt die optimale Abhörlautstärke bei 83db.
Richtig (eigentlich sind es eher 84dB - KinoMischung) in K oder LU gemessen - mittlerweile auch im Rundfunk angekommen, aber da sind es leider andere Normen, was den Schalldruck angeht (EBU128 etc)...

Und wenn Ich hier so einige Kommentare lese, ist bei mir schon einiges klar - keine Ahnung, aber Hauptsache was geschrieben ... - sorry Guys geht gar nicht... - setzt Euch bitte mit der Materie auseinander...


putte hat geschrieben:Wie bekomme ich diese Lautstärke hin?
Zum Mischen brauchst n zuverlässigen MeterBar (RTW - und damit mein ich nicht diesen pseudo-stereo scheisse ich bin in der norm MeterBar, sondern den, der auch die K bzw. LU Norm kann)...

putte hat geschrieben:Ich kann mir natürlich einen Meter auf den Stereo Output als Plugin legen, aber entscheidend ist ja die Lautstärke im Raum. Was brauche ich dazu? Software alleine wird's wohl nicht sein.
JAIN - kommt aber darauf an, was Du möchtest...
Soll der Raum beschallt werden - oder möchtest Du die 83dB(leqA) im räum hören können ??? Oder , oder, oder...
Das sind n paar verschiedenen Schuhe... - spielt auch Akustik mit bei, wenn Beschallung etc.



Wenn es Dir rein ums mischen geht, reicht n MeterBar, die aufzeigt, ob Du in oder out bist ;-)


Cheers
(hallo
DU - BIST LOGICUSER.DE
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11665
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Optimale Abhörlautstärke

Beitrag von Stephan S » 15 Jun 2017 - 19:22

spielt auch Akustik mit bei, wenn Beschallung etc
Die Kunst ist es, Fragen richtig zu verstehen.
In meiner direkten Antwort habe ich einen Thread verlinkt, der alles nötige für Puttes Anliegen darüber sagt.
Zuletzt geändert von Stephan S am 15 Jun 2017 - 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Antworten