Raumgröße für Surround?

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Raumgröße für Surround?

Beitrag von Peter Ostry » 05 Jun 2018 - 19:12

Gerade eben habe ich zwei günstige K&H OY Monitore bekommen, besitze nun fünf davon und hatte vor, ein Surround System zu machen. Hauptsächlich für Klanggeschwurbel, Texturenmorphing, Sounddesign und -experimente usw. Aber gerade eben zeichnet sich auch ab, dass ich bald in eine kleinere Wohnung ziehen werde.

Derzeit hängen drei OYs in etwa 3 Metern Entfernung vor mir frei im Raum, was ich sehr gerne mag. Das geht dort dann nicht mehr. Nun frage ich mich, ob die Surroundpläne in einem relativ kleinen Raum bestehen können. Gibt es eine Art Mindestanforderung, Erfahrungswerte, bei welchen Boxenabständen man noch vernünftig mit Surround arbeiten kann?
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
imusic
Routinier
Beiträge: 378
Registriert: 20 Aug 2002 - 14:58
Logic Version: 10
Wohnort: world
Kontaktdaten:

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von imusic » 06 Jun 2018 - 11:07

Grösse ist bis auf "Klaustrophobie" Zustände technisch gesehen - Nebensache ...

Faustregel wie bei gewöhnlichen Monitoren, kleinerer Raum - kleinere (weniger Power) Boxen ...

best, imusic
was man halt so braucht,... ;-) !
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11690
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Stephan S » 06 Jun 2018 - 11:27

Ich würde aus dem Bauch heraus bei den OY von mindestens 4x5m ausgehen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Peter Ostry » 06 Jun 2018 - 12:18

Ah, du schätzt doch so klein, das könnte hinkommen. Dann muss ich das nicht gleich vergessen und werde probieren, wenn es soweit ist.

@imusic – Wegen zuviel Power der Boxen mache ich mir weniger Sorgen. Die Größe könnte bei den OY etwas ausmachen, man hört ziemlich deutlich in welcher Richtung sie montiert sind.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3312
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Rolle » 06 Jun 2018 - 15:18

das Problem ist nicht unbedingt die Raumgröße. Letztendlich treffen sich die Boxen an einem sweet spot. Je kleiner der Abstand der Lautsprecher zum Hörer im sweet spot, desto weniger Probleme (Nahfeld). Das Problem sind eher die Reflektionen der Wände, die nun von 5 Lautsprechern ringsrum kommen und da fängt es an schwierig zu werden.
Robin (2496 mastering hier in Karlsruhe) hat für seinen Raum Unsummen ausgegeben, damit er als surround Abhörraum funktioniert. Das ist natürlich Referenz aber selbst wenn man nur "vernünftig" und einigermaßen verlässlich hören möchte, wirds eine ordentliche Aufgabe. Das war auch der Grund, warum ich den Bereich 5.1 damals gesteckt habe... Ein Fass ohne Boden :-)
es ist ein einfach ist das
teloy
Mega User
Beiträge: 5237
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von teloy » 07 Jun 2018 - 1:24

...auch wenn ich 5.1 für nippes halte, denn ausser im heimkino als nettes posh luxury plus sehe ich einfach keinen wirklich relevanten mehrwert darin...
von dem bereits von rolle angedeuteten brain fuck meets fass ohne boden faktor, ganz zu schweigen...

aber für nerdigen heimgebrauch spielt die raumgrösse, wie hier auch schon im tenor verlautet, einen doch relativ vernachläsigbaren faktor....und wenn du daran spass hast, wirst du mit dem klein und hummel besteck selbst noch in einem sehr begrenzten raum in jedem fall glücklich werden...
und kannst so defintiv auch schon in einem nicht explizit darauf abgestimmten raum relativ gut vorraus sehen/hören, wie sich jedwede sourroundanwendung im ernstfall in gross dann tatsächlich machen würde...

musik im echten breitwandformat, als rein audiovisuelles ganzkörper gesamterlebnis, gehört in planetarien aufgeführt....
wenn schon, denn schon...und so...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3312
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Rolle » 07 Jun 2018 - 9:50

achso - das mit dem Nippes kann ich natürlich unterschreiben...

toll sind die ganzen, neuen spatial 3D Sachen (fraunhofer, etc), wo es am Ende egal ist, wie die Lautsprecher stehen und vor allem wieviele es sind.
Muss man gehört haben. Ob sowas jemals im Heimbereich Anwendung findet weiß ich nicht aber beeindruckend ist es auf alle Fälle.
sweet spot adé und eine einmal angefertigete Mischung (auf wievielen Lautsprechern auch immer) kann überall reproduziert werden, da das System einfach gesagt bekommt, wie die Lautsprecher verteilt sind.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Peter Ostry » 07 Jun 2018 - 13:10

Ich sehe die Sache eher locker. Der Mehrwert von Surround für meine Tonmalereien besteht darin, dass ein wenig Unterstützung von hinten möglich ist, man dem natürlichen Hörerlebnis näher kommt und räumliche Klangbewegungen besser abbilden kann. An extremen Surround-Sensationen und 3D bin ich nicht interessiert. Die Sachen sollen auch in Stereo funktionieren, wer Surround hat genießt die Wunderwelt ein bisschen mehr ;-)

Vier Lautsprecher würden mir reichen, einer vorne in der Mitte bringt manchmal was, also ist das gebräuchliche 5.1 nicht schlecht. Der tiefe Kanal macht für mich keinen Sinn, der stört eher und ich weiß noch nicht wie ich mit dem umgehen werde.

Ob jemand alles exakt so hört wie ich ist mir eigentlich egal. Wenn ich das Gesamtbild bewusst und kontrolliert einstellen kann reicht es, dann übergebe ich den tatsächlichen Klangeindruck der Interpretation einer anderen Tonanlage, anderen Ohren, Köpfen und Empfindungen.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11690
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Stephan S » 07 Jun 2018 - 13:57

Peter Ostry hat geschrieben:
07 Jun 2018 - 13:10
Vier Lautsprecher würden mir reichen, einer vorne in der Mitte bringt manchmal was, also ist das gebräuchliche 5.1 nicht schlecht. Der tiefe Kanal macht für mich keinen Sinn, der stört eher und ich weiß noch nicht wie ich mit dem umgehen werde.
Du solltest den tiefen Kanal mit bedienen da viele 5.1 Anlagen an den anderen Laustsprechern wenig bis keinen Bass ausgeben. Also einfach die Summe aus l/R (oder von mir aus auch aus allen Kanälen) mit LPF bei ca 150Hz mit ausspielen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Peter Ostry » 07 Jun 2018 - 14:21

Aha ok, dann geht das eh einfach. Kann ohne Tief anfangen und später einen Sub oder was anderes hinstellen, das tief kann.

Jetzt bin ich erstmal gespannt, ob es überhaupt funktioniert. Für mich ist sowohl Surround neu, als auch dass ich einem relativ kleinen Raum noch ein wenig Platz zum Wohnen brauche ;-) Vielen Dank für die Hinweise!
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3312
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Rolle » 07 Jun 2018 - 14:53

in den meisten Wohnzimmern stehen die 5 (meist seeeehr miesen) Boxen einfach in einer Reihe nebeneinander da niemand Lust hat Lautsprecher auf Stativen im Zimmer zu verteilen :-)
im besten Fall gibts eine Soundbar (auch wenn das nicht wirklich ein guter Fall ist :-) )
Insofern ist das wirklich alles Nippes wie teloy es richtig benannt hat :)

Den tipp mit dem sub von Stephan würd ich beherzigen. Denn sonst hat dein Hörer nicht mal annähernd ein Klangerlebnis.

das mit dem 3D Zeug ist eh für dich nicht von Interesse - das ganze ist sehr teuer und rechenintensiv. Ich wollte nur erwähnen, dass damit erst das ganze funktioniert.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10214
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von Peter Ostry » 07 Jun 2018 - 16:46

Dann könnte es mehr ein Spielzeug für mich werden. Falls ich was davon anbiete lass ich halt Versionen für "Nippes", "Mein tolles Heimkino" oder "Planetarium" auswählen. Und für den, ders nicht glaubt, einen binauralen Mix bei dem ihm übel wird :-)
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
BaBa
Routinier
Beiträge: 298
Registriert: 18 Apr 2015 - 11:59

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von BaBa » 08 Jun 2018 - 1:37

Morgen,

man könnte sich vorstellen, im Kontrast zu den Systemen ala 4D Sound etc., dass man auf der horizontalen Ebene
mit 4 Lautsprechern und den Pan-Werkzeugen in Logic auch was anstellen kann. MacOS bietet in den Einstellungen

von Audio und Midi - Lautsprecherkonfigurationen - verschiedene Modelle an.


Schönes Experiment.


PS: zumal in Ableton auch entsprechende Werkzeuge vorhanden sind.
Benutzeravatar
bmc desgin
Stamm User
Beiträge: 4614
Registriert: 19 Jun 2003 - 11:56
Logic Version: 99
Wohnort: Berlin, Germany

Re: Raumgröße für Surround?

Beitrag von bmc desgin » 05 Sep 2018 - 0:12

Rolle hat geschrieben:
06 Jun 2018 - 15:18
das Problem ist nicht unbedingt die Raumgröße. Letztendlich treffen sich die Boxen an einem sweet spot. Je kleiner der Abstand der Lautsprecher zum Hörer im sweet spot, desto weniger Probleme (Nahfeld).
Das ist so nicht ganz richtig.
Alle Lautsprecher, egal ob 5 oder 8 oder was auch immer, sollten sich in der Aufstellung auf einem Kreis befinden - Umfang oder Radius ergibt sich aus einigen Parametern.
Dabei sollte das normale Stereo-Bild berücksichtigt werden - und daraus ergibt sich, dass der Linke und Rechte Lautsprecher (vorn) sich in einem Winkel von 60° auseinander bewegt (also von Hörposition jeweils 30° links und rechts).
Dann kommt es darauf an, was man möchte 5.x oder 7.x oder mehr - je nachdem müssen die hinteren Lautsprecher auf dem virtuellen Kreis positioniert werden (bei 5.x sind die hinteren linken und rechten jeweils um 140° auseinander...)...

Rolle hat geschrieben:
06 Jun 2018 - 15:18
Das Problem sind eher die Reflektionen der Wände, die nun von 5 Lautsprechern ringsrum kommen und da fängt es an schwierig zu werden.
Das ist eigentlich kein Problem, da man die Lautsprecher zum Raum Einmessen kann und/oder mit digitalen Delays auch verzögern kann - der Rest ist eben dann moderat den Bass einzusetzen, was man in der Regel nie tut ;-)
DU - BIST LOGICUSER.DE
Antworten