Was ist besser? Analoges oder digitales Pult?

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Benutzeravatar
Snowman
Doppel-As
Beiträge: 106
Registriert: 18 Nov 2002 - 20:01
Logic Version: 0
Wohnort: Klosterneuburg

Willst du mischen oder aufnehmen ?

Beitrag von Snowman » 19 Nov 2002 - 16:03

Wenn du nur aufnehmen willst, dann bräuchtest du wirklich nicht unbedingt ein Pult dazwischen, nachdem Du in Logic dann nach herzenslust mixen kannst und Unmengen an FX verwenden kannst.

Hier sind schon viele Themen angeschnitten worden darum schildere ich einfach meine Einstellung dazu. Ob Analog oder Digital ist bisserl auch Geschmackssache. Hängt davon ab was Du im Endeffekt machen willst und bei welchem Dir der Klang besser gefällt.

Ich persönlich bin ein analog Fan - Ich habe ein Mackie 24*8 8 bus und bin von dem Klang total begeistert, aber der reine, etwas härtere, fast schon sterilere Klang eines Yamaha O2R ist in Produktionen auch nicht zu verachten. Kostenmäßig wirkt es sich dann sehr stark aus, wenn Du mit externen FX beginnst. Das Mackie Digitalpult kostet zb. das 3-fache vom Analogen Pult, hat aber schon alle FX drinnen wie Limiter, Compressor, Gate .... und das für jeden Channel. Wenn Du Dir das alles für ein Analogpult kaufst, bleibt sich die Rechnung vermutlich am Schluß gleich, bei gleicher Qualität.

Das ist keine Hilfe, aber mein Tip ist - probiere einfach beides aus. Hör auf den Klang, schau auf das Handling, genieße die Vorzüge von Total Recall und befrage den Finanzminister, was sich finanziell ausgeht *g*

Ich verwende zusätzlich zum Mackie 8 bus das Pult in Logic zum mixen/mastern und die Outs zurück ins Mackie für ein bisserl Wärme.

Aber generell ist die Frage so heikel wie die mit dem Huhn und dem Ei !

Lg
Logic Audio Platinum 6, Logic Control, G5 1.8, G4 400, P4 intel 2.4GHZ, ASUS P4b533 Motherboard, 512MB, RME Hammerfall DSP Multiface, Powercore pci
Benutzeravatar
Nuuk
König
Beiträge: 913
Registriert: 06 Okt 2002 - 18:26
Logic Version: 0
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Nuuk » 14 Dez 2002 - 13:49

Ich persönlich möchte mein digital pult wirklich nicht mehr missen...
wenn man direkt in den pc ohne pult aufnehmen möchte, sollte man beachten, dass man spätestens dann probleme bekommen wird, wenn man in die verlegenheit kommt 2 Instrumente gleichzeitig aufzunehmen und man für beide nen ordentlichen monitormix machen möchte...
nachdem digital-pulte auch mit ad wandlern ausgestattet sind gilt übrigends das gleiche wie für soundkarten; lieber nicht am falschen fleck sparen.
n schlechter ad kann euch den klang wahnsinnig versauen.
Benutzeravatar
Audiomiditweaker
Stamm User
Beiträge: 3859
Registriert: 03 Jun 2002 - 19:46
Logic Version: 9
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Audiomiditweaker » 14 Dez 2002 - 14:09

Gut mit der richtigen Soundkarte, Firewire Audiointerface kannste ja auch mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen, und ich sehe nicht wieso ein Monitor mix im Computer nicht anständig machbar sein soll?
:)
AMT
http://www.tweakfest.ch

MacBookJoe 2.8Ghz, 4gb Ram | OSX 10.6, Logic9, Live8, TraktorPro | t.c. PowercoreFW, M-Audio ProjectMix, Akai APC40, Radium49, AudiophileFW, Novation ReMote SL & Nocturn49, KorgMS20L
Benutzeravatar
Nuuk
König
Beiträge: 913
Registriert: 06 Okt 2002 - 18:26
Logic Version: 0
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Nuuk » 15 Dez 2002 - 22:39

Audiomiditweaker hat geschrieben:Gut mit der richtigen Soundkarte, Firewire Audiointerface kannste ja auch mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen, und ich sehe nicht wieso ein Monitor mix im Computer nicht anständig machbar sein soll?
:)
ganz einfaches stichwort dazu: Latenz!!! 8O
das signal vom ersten musiker muss ja erst über die soundkarte in den rechner und dann wieder raus bis der zweite musiker das zu hören bekommt. und das braucht halt dann seine zeit... und bitte nicht wundern, wenns dann nicht richtig tight wird...
gut, diese anforderungen stellt nun wirklich nicht jeder, aber ich dachte ich hätte mich deutlich genug ausgedrückt... :roll:
Benutzeravatar
Audiomiditweaker
Stamm User
Beiträge: 3859
Registriert: 03 Jun 2002 - 19:46
Logic Version: 9
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Audiomiditweaker » 15 Dez 2002 - 22:48

Na Du hast Dich deutlich genug ausgedrückt :roll:

Ich aber auch oder? :roll:

Mit der richtigen Soundkarte so RME/(1-3ms!?!?) oder Maudio/Motu828 sollte LATENZ nun wirklich kein Problem sein.... :wink:
AMT
http://www.tweakfest.ch

MacBookJoe 2.8Ghz, 4gb Ram | OSX 10.6, Logic9, Live8, TraktorPro | t.c. PowercoreFW, M-Audio ProjectMix, Akai APC40, Radium49, AudiophileFW, Novation ReMote SL & Nocturn49, KorgMS20L
Benutzeravatar
Freezer
König
Beiträge: 865
Registriert: 01 Aug 2002 - 12:18
Logic Version: 9
Wohnort: Soltau und HH
Kontaktdaten:

Beitrag von Freezer » 16 Dez 2002 - 10:49

Bei der ganzen Diskussion ist die Qualität der Mic-Preamps total untergegangen.
Wenn man zum Beispiel ein Schlagzeug mit 8 Mikrofonen aufnehmen will, kann man das nämlich nicht nur mit einer Audiokarte erledigen. Audiokarten arbeiten ja in der Regel mit Line-Pegel und das Mikrofonsignal muss häufig vorher um den Faktor tausend verstärkt werden, bevor es diesen Arbeitspegel überhaupt hat.

In der mittleren Preisklasse würde ich für diese Aufgabe analoge Pulte vorziehen. Digital Pulte haben diese Qualität erst ab der Tascam DM 24 oder o2r96 Klassse. Die O1V oder O2R finde ich alleine von der Wandlerqualität einfach nicht gut. Da würde ich das Geld lieber in eine gute Audiokarte (mit besseren Wandlern) investieren.
5.5.1/ Pro 8, Logic Control + 2XTs, AMD 3400+,Toshiba Satellite Notebook, Powerbook 17" 1,3GHz, 2x Powercore, 2x UAD-1, RME Hammerfall DSP, FL Producer 8, Sequoia 10, Cubase 4, Final Cut Studio...
Antworten