Mastern

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Benutzeravatar
bollich
Kaiser
Beiträge: 1077
Registriert: 18 Sep 2002 - 22:07
Logic Version: 0
Wohnort: Langenfeld / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von bollich » 18 Dez 2002 - 20:01

Mal doof gefragt:
Ich dachte immer Weißes Rauschen hätte alle Frequenzanteile in gleicher Menge. Das Rosa ist doch gefärbt. Oder wie oder was?
Bollich-Songs --> MyOwnMusic!
Benutzeravatar
ms70
Haudegen
Beiträge: 687
Registriert: 15 Okt 2002 - 18:22
Logic Version: 0
Wohnort: Planet Earth
Kontaktdaten:

Beitrag von ms70 » 18 Dez 2002 - 20:13

Hi Dirk,

also weises Rauschen hat rein elektrisch gesehen natuerlich gleiche Amplituden in allen Frequenzbereichen. Rosa Rauschen dagegen ist dem Gehoer angepasst und damit fuer elektro-akustische Messungen, wie zur Analyse von Musik-Frequenzverlaeufen, aussagekraeftiger.
Beim rosa Rauschen verringert sich die Amplitude pro Oktave um 3 dB. Die Teiltondichte ist konstant, die Amplitude der Teiltöne nimmt bei Frequenzverdopplung um den Faktor 0,7 ab.
Aber wat weiss ich.. greetz - ms70

PC : P4/E (XP) - LAP 5.5.1 - RME
Mac: G5 (OSX) - Logic Pro 7.x.x - PT HD

"Bigamy is having one wife too many. Monogamy is the same". (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
bollich
Kaiser
Beiträge: 1077
Registriert: 18 Sep 2002 - 22:07
Logic Version: 0
Wohnort: Langenfeld / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von bollich » 18 Dez 2002 - 20:25

ms70 hat geschrieben:Beim rosa Rauschen verringert sich die Amplitude pro Oktave um 3 dB. Die Teiltondichte ist konstant, die Amplitude der Teiltöne nimmt bei Frequenzverdopplung um den Faktor 0,7 ab.
Wußte ich es doch :oops:

Also misst du lieber dem "Ohr" angepasst, als mathematisch. Danke!
Bollich-Songs --> MyOwnMusic!
Benutzeravatar
ms70
Haudegen
Beiträge: 687
Registriert: 15 Okt 2002 - 18:22
Logic Version: 0
Wohnort: Planet Earth
Kontaktdaten:

Beitrag von ms70 » 18 Dez 2002 - 20:49

jau, das weisse Rauschen ist eigentlich mehr zum Einmessen von Gereaten geeignet. Mich stoert bei Analyzern, die weisses Rauschen als 'Flat' anzeigen, dass in den hohen Frequenzbereichen nicht mehr der volle Anzeigebereich ausgenutzt wird. Da seh ich dann einfach nicht mehr genau was da gehoermaessig passiert. Die Baesse werden voll aufgeloest angezeigt, die Hoehen aber zappeln nur noch so gerade eben ueber'm unteren Anzeigerand... ma ehrlich - das kann's doch wohl nich sein :-)
Aber wat weiss ich.. greetz - ms70

PC : P4/E (XP) - LAP 5.5.1 - RME
Mac: G5 (OSX) - Logic Pro 7.x.x - PT HD

"Bigamy is having one wife too many. Monogamy is the same". (Oscar Wilde)
Chris T.
Tripel-As
Beiträge: 221
Registriert: 27 Dez 2002 - 12:36
Logic Version: 0
Wohnort: Kiel

Beitrag von Chris T. » 30 Dez 2002 - 14:14

Wenn ich den Wavlap Analyzer benutze und einen Referenzsong von CD einlese müßte das eigentlich doch auch ausreichend sein, oder? Selbst wenn der Wavlapanalyzer falsche Sachen anzeigt, komme ich meinem Vorbild doch trotzdem nahe,. :?:
Benutzeravatar
ms70
Haudegen
Beiträge: 687
Registriert: 15 Okt 2002 - 18:22
Logic Version: 0
Wohnort: Planet Earth
Kontaktdaten:

Beitrag von ms70 » 30 Dez 2002 - 15:55

klar, das geht natuerlich so. Es ist auch eher eine Gewohnheitssache mit den verschiedenen Analyzer Typen. Ich hab mich halt ueber die Jahre so an die Hardware Analyzer (Klarktechnik, SSL Plasma) gewoehnt, dass mir diese FFT-Analyzer (Wavelab, Pinguin, Samplitude..) immer ein "schraeges" Bild vermitteln :-)
Aber wat weiss ich.. greetz - ms70

PC : P4/E (XP) - LAP 5.5.1 - RME
Mac: G5 (OSX) - Logic Pro 7.x.x - PT HD

"Bigamy is having one wife too many. Monogamy is the same". (Oscar Wilde)
Chris T.
Tripel-As
Beiträge: 221
Registriert: 27 Dez 2002 - 12:36
Logic Version: 0
Wohnort: Kiel

Beitrag von Chris T. » 30 Dez 2002 - 16:06

Was haltet Ihr denn vom Freefilter plugin? Der soll Deinen Referenzsong und den Eigenen analysieren und dann morphen.

Kann das von der Qualität überhaupt gut sein? Die Idee hört sich ja ganz lustig an.
Benutzeravatar
TWC
Routinier
Beiträge: 275
Registriert: 10 Sep 2002 - 2:14
Logic Version: 0
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

DIGI 96/8 PAD

Beitrag von TWC » 01 Jan 2003 - 15:42

Mal ne Frage,da man den Analyzer der RME Karten ja nur für den Eingang nutzen kann,stellt sich mir die Frage,ob ich mit der Kabelpeitsche der RME DIGI 96/8 PAD (Sub-D-XLR/Cinch Stecker)nicht irgendwie ne Brücke machen kann!?

Sollte doch auch gehen,oder?
Bild
Zuletzt geändert von TWC am 02 Jan 2003 - 2:29, insgesamt 1-mal geändert.
P4 3,2GHz,1 GB Twinx Corsair Ram,RME DIGI 96/8 PAD,Matrox G450,Logic Audio Platinum 5.5.1,Wavelab 5.0,Supernova II KB,Virus C,JP 8000,AKG C 2000 B,MX 2004 A,Genelec 1031 A,Diverse VST & DX PlugIns.
Benutzeravatar
Nuuk
König
Beiträge: 913
Registriert: 06 Okt 2002 - 18:26
Logic Version: 0
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Nuuk » 01 Jan 2003 - 16:23

Chris T. hat geschrieben:Was haltet Ihr denn vom Freefilter plugin? Der soll Deinen Referenzsong und den Eigenen analysieren und dann morphen.

Kann das von der Qualität überhaupt gut sein? Die Idee hört sich ja ganz lustig an.
Ich halt das ding für schwachsinnig - damit das sinn macht müsste man ja ungefähr die gleiche instrumentierung in den gleichen frequenzbereichen wie der song, der als vorlage dient haben...
ich finds gut, um total kaputte mixe soweitgehend hinzubiegen, dass sie erträglich sind... für ernstzunehmdes mastering halt ich das aber nicht für sinnvoll, schon allein da mastering wesentlich mehr als nur hinbiegen der frequenz sein sollte.... die frequenzen sollten eigentlich auch nach dem mixen schon soweit passen =)
geminy
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1595
Registriert: 23 Jun 2002 - 20:32

Beitrag von geminy » 01 Jan 2003 - 18:22

ich habe den freefilter in wavelab und kann nur sagen, daß er in der automation nur sehr gering eingreift - meines erachtens ein leichtes schleifen von einzelnen frequenzen - nicht störend, sondern verfeinernd.

also ausprobieren anstatt hypothesen aufstellen ! :wink:

nachtrag:
durch die klangliche veränderung des stückes ist es möglich anhand der einzelnen frequenzregler herauszufinden in welchen frequenzen sich der unterschied abspielt - also hörbar, nicht grafisch. dies ist auch eine hilfe beim herausfinden der richtigen freq.
Benutzeravatar
Nuuk
König
Beiträge: 913
Registriert: 06 Okt 2002 - 18:26
Logic Version: 0
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Nuuk » 02 Jan 2003 - 0:44

geminy hat geschrieben: also ausprobieren anstatt hypothesen aufstellen ! :wink:
Ich habs probiert!!!!!!
es mag ja schön und lustig sein, wenn jemand sich mit frequenzen nicht richtig auskennt, aber jemand der ahnung von der ganzen materie hat kann das tool nun wirklich nicht ersetzen...
ich persönlich würd das geld da lieber in n gutes eq plugin oder nen multibandcomp investieren... mit sowas lässt sich vernünftig mastern, aber das muss man halt auch vorher lernen... :roll:

ich halt den freefilter auch einfach für contraproduktiv, sorry... mit was anderem muss man vielleicht viel länger dran arbeiten, aber dann lernt man wenigstens was.... dann kann man das ding auch selbst aufnehmen und mischen und dann zum mastern (wenn man nicht will/kann/die vorraussetzungen dafür hat) in ein professionelles studio geben und dann hat man hinterher ne state-of-the-art aufnahme, aber wenn man erst mal n tool braucht um den frequenzgang hinzubiegen, dann würd ich vorschlagen, die vorherigen arbeitschritte nochmal zu überdenken...

btw: bitte nicht persönlich nehmen, is nur meine philospie zu der ganzen geschichte... 8)
Chris T.
Tripel-As
Beiträge: 221
Registriert: 27 Dez 2002 - 12:36
Logic Version: 0
Wohnort: Kiel

Beitrag von Chris T. » 02 Jan 2003 - 9:46

Hallo Nuuk,

hast natürlich recht; es macht allerdings Spaß damit zu experimentieren
Benutzeravatar
omikron
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 13 Nov 2002 - 14:33
Logic Version: 0
Wohnort: Luxemburg
Kontaktdaten:

Beitrag von omikron » 03 Jan 2003 - 21:40

Hi,

lest mal diesen meiner meinung nach sehr gelungenen Beitrag:

:arrow: http://www.prorec.com/prorec/articles.n ... 2E005DAF1C
Chris T.
Tripel-As
Beiträge: 221
Registriert: 27 Dez 2002 - 12:36
Logic Version: 0
Wohnort: Kiel

Beitrag von Chris T. » 04 Jan 2003 - 1:45

Hi Nuuk,

sehr interessant, was Du alles über den Freefilter weißt :?: Ich habe damit gearbeitet und habe keine "Nachteile" dadurch gehabt.
Zuletzt geändert von Chris T. am 04 Jan 2003 - 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Amper
König
Beiträge: 857
Registriert: 12 Aug 2002 - 20:41
Logic Version: 0
Wohnort: Erde

Beitrag von Amper » 04 Jan 2003 - 2:48

@TWC & all HammerfallDSP User

Ich hab die HammerfallDSP mit dem Digiface...

Du willst das ja glaub ich Analog machen oder?
Aber hier mal als Tip,die HammerfallDSP haben ja auch viele hier.

Ich route die Summe im SUBMIXER der Hammerfall auf ADAT2out Kanal1+2 (0db also voll)...und schicke das per kurzer Lichtleiterstrippe auf ADAT2in Kanal1+2 (0db)....

Jetzt kann ick den Analyser für alles benutzen...(Analyser grabbt ADAT2in Kanal 1+2).

Wichtig ist aber,das die Hammerfall entweder MASTER ist bzw auf Master steht.....oder von irgendetwas gesynced wird.Hat man auf AUTOSYNC stehen...aber nichts digital angeschlossen was den Sync übernimmt,gibts sone Art digitaler Rückkopplung sozusagen...bzw dann arbeitet das System nicht sauber was den Sync angeht.

Aber das klappt prima...
Auf ähnliche Art und Weise hab ich zb auch die eigene Summe des PCs letztens in Wavelab aufgenommen...etc...
Antworten