Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein >?

Forum für alle Ableton Live Versionen

Moderatoren: Robse, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Mister P
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1928
Registriert: 01 Mai 2003 - 12:48
Logic Version: 9
Wohnort: Spain - Switzerland - Taiwan - Aruba - Hong Kong
Kontaktdaten:

Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein >?

Beitrag von Mister P » 21 Jan 2010 - 14:26

hi Alle,


also diese tagen soll noch ein controller furs live acten und Dj in studio fallen ...nur
mittlerweile hab ich den ausblick verloren :?

Furs studio arbeit hab ich ja immer noch meine m-audio project controller und klappt prima.
Nur furs live soll die Launchpad verdammt gut sein . hat jemand schon erfahrungen mit dem und andern controllern ?

vielen dank
paq.
iMac 3.4GHz Quad Intel Core i7/16GB Ram ,OSX 10.9.5, 23inch cinema display, Logic X / 9.1.8, LIVE 8, Raven, Novation BassStation, Korg Triton, Moog Little Phatty, Korg MS-20 mini , M-AUDIO Project Mix, TR-8, System 1, UAD Apollo Quad Thunderbolt v8.0.2
claas malte
Routinier
Beiträge: 324
Registriert: 25 Mai 2004 - 23:36

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein

Beitrag von claas malte » 21 Jan 2010 - 17:21

Ich kenne nur beziehungsweise habe das Launchpad und bin sehr zufrieden. Wenn es um das genaue regeln vom Mix im Studio geht, nehme ich einen Controller mit Fadern, aber für das Triggern von Clips und für Live-Performances mag ich es nicht missen.

Gruß, claas
Ableton Live 8, Novation Launchpad; Akai Ewi USB & MPD32; Doepfer A-100; Korg nano-Serie; Native Instruments Massive & Absynth, Propellerheads Reason, Record & Recycle
Benutzeravatar
MikeSilence
Stamm User
Beiträge: 3042
Registriert: 01 Dez 2003 - 9:53
Logic Version: 10
Wohnort: Zwischen Köln und Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein

Beitrag von MikeSilence » 22 Jan 2010 - 8:54

Ich glaub das ist Geschmackssache... ich persönlich würde wohl zur APC40 tendieren, alleine weil man die Drehregler noch dran hat.
http://www.silentbeat.de
http://www.mm-medienservice.de
Equipment:
Mac Mini 2012, 2,3GHz i7, 16GB RAM / UAD Apollo Duo / ADA8000 / MCU / APC40
Tannoy Ellipse 8 / KRK6000 / B2092A
Logic 7-X / Live 10 / Komplete 11 Ultimate
AKG Solidtube
Benutzeravatar
Mister P
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1928
Registriert: 01 Mai 2003 - 12:48
Logic Version: 9
Wohnort: Spain - Switzerland - Taiwan - Aruba - Hong Kong
Kontaktdaten:

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein

Beitrag von Mister P » 22 Jan 2010 - 12:14

claas malte hat geschrieben:Ich kenne nur beziehungsweise habe das Launchpad und bin sehr zufrieden. Wenn es um das genaue regeln vom Mix im Studio geht, nehme ich einen Controller mit Fadern, aber für das Triggern von Clips und für Live-Performances mag ich es nicht missen.

Gruß, claas
Tendiere schon auf das launchpad vorallem wegen den clips feuern....und dreh regler haette ich ja noch von einem keyboard , weil die tasten muessen schon immer dabei sein ....macht immer mal spass noch was dazu zu spielen / jammen ;)

mhhhhhhh nicht einfache entscheidung aber vielen dank !

paq.
iMac 3.4GHz Quad Intel Core i7/16GB Ram ,OSX 10.9.5, 23inch cinema display, Logic X / 9.1.8, LIVE 8, Raven, Novation BassStation, Korg Triton, Moog Little Phatty, Korg MS-20 mini , M-AUDIO Project Mix, TR-8, System 1, UAD Apollo Quad Thunderbolt v8.0.2
wirehead
Routinier
Beiträge: 345
Registriert: 28 Mär 2003 - 10:41
Logic Version: 10

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein

Beitrag von wirehead » 25 Jan 2010 - 13:24

Hi,

also ich habe ja ein Launchpad und was schon auf die Dauer ein bisschen stört ist, dass man ständig zwischen den Seiten wechseln muss. Um einen Clip (oder alle) komplett zu stoppen muss man z.B. von der Clip-Seite auf die Mixer-Seite wechseln, ebenso wenn man einen Spur zur Aufnahme schalten oder auf Solo, Mute will. Auf die Dauer ist das schon ein ziemliches Hin- und Hergeschalte. Allerdings gibt es beim Launchpad zwei User-Modi, die Du Dir selbst belegen kannst, was auch praktisch sein kann. Ein weiterer Nachteil des Launchpads ist die Abstufung von Track-Volume, Pan, Send1, Send2 in lediglich 7 Stufen - da wird nichts geglättet und somit sind saubere Fades unmöglich.

Nachdem ich ja Anfangs mir ohnehin nicht so sicher war, ob ich überhaupt was mit "Knöpchen drücken" anfangen kann, überlege ich mir fast zum APC40 zu wechseln, der auch jetzt schon etwas billiger geworden ist. Wenn Du auf die Drehregler verzichten und mit den Nachteilen des Launchpads nicht leben willst, würde ich eher vielleicht auf das APC20 warten.

Gruß,
Michael


Update: Habe mir mittlerweile das APC40 gegönnt und damit kann ich zumindest mehr anfangen, da mich doch mehr das spontane "Einfangen" von Ideen in Live interessiert und da möchte ich die Maus so wenig wie möglich anfassen müssen.


Mister P hat geschrieben:
claas malte hat geschrieben:Ich kenne nur beziehungsweise habe das Launchpad und bin sehr zufrieden. Wenn es um das genaue regeln vom Mix im Studio geht, nehme ich einen Controller mit Fadern, aber für das Triggern von Clips und für Live-Performances mag ich es nicht missen.

Gruß, claas
Tendiere schon auf das launchpad vorallem wegen den clips feuern....und dreh regler haette ich ja noch von einem keyboard , weil die tasten muessen schon immer dabei sein ....macht immer mal spass noch was dazu zu spielen / jammen ;)

mhhhhhhh nicht einfache entscheidung aber vielen dank !

paq.
Benutzeravatar
audioschwein
Tripel-As
Beiträge: 222
Registriert: 02 Mai 2005 - 22:45
Logic Version: 10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein >?

Beitrag von audioschwein » 14 Feb 2010 - 14:04

und wie siehts mit den fadern aus? wollte mir eigentlich auch das apc40 kaufen - hab mich aber dann fürs launchpad mit behringer bcr 2000 entschieden - WEGEN DER NICHT VORHANDENEN MOTORFADER BEIM apc40!
wie sieht denn eure erfahrung mit den fadern beim apc40 aus? hab ihr euch schonmal eine mischung geschrottet wegen der fehlenden motorisierung?
viele grüße
Macbook Pro 15", Hackintosh i7 mit High Sierra, RME Babyface Pro, Apollo FW, UAD2 duo, NI Kplt, Arturia V Coll...
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein >?

Beitrag von teloy » 14 Feb 2010 - 21:15

...gehn euch diese 70's disco forever - lichtorgeln nicht auf den keks?

für mich ist das alles trend-spielzeug.......

ein anständiger, grundsolider mpd 32 von akai ist das amtlichste das ich derzeit kenne.

amtliche fader und knobs, die amtlichen pads!!!, eine flexible, narrensichere konfiguration und programierung...die entscheidenden mpc vorteile immer am start....note repeat, mpc swing, gleitende quantisierung, amtliche start/stop/play/skip - taster.....midi interface.....2 mal footswitches.....

sehr gutes preisleistungs verhältnis und so gut wie unzerstörbar...echtes profitool.

ganz im gegensatz zu diesen neuen schicken funzel dingern....wenn da auch nur eine diode tschüss sagt bist du eigendlich schon raus und kannst dich auf der bühne nicht mehr drauf verlassen......

das mpd 32 kann ALLES was die blinker-blender auch können außer blinken und blenden.....dafür aber noch einiges mehr....im studio UND auf der bühne.....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
wirehead
Routinier
Beiträge: 345
Registriert: 28 Mär 2003 - 10:41
Logic Version: 10

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein >?

Beitrag von wirehead » 15 Feb 2010 - 12:16

@audioschwein
und wie siehts mit den fadern aus? wollte mir eigentlich auch das apc40 kaufen - hab mich aber dann fürs launchpad mit behringer bcr 2000 entschieden - WEGEN DER NICHT VORHANDENEN MOTORFADER BEIM apc40!
wie sieht denn eure erfahrung mit den fadern beim apc40 aus? hab ihr euch schonmal eine mischung geschrottet wegen der fehlenden motorisierung?
Durch fehlende Motorfader habe ich noch keine Mischung geschrottet. Das kann ich eh' wenn auch selbst am besten :lol: Aber die Fader sind IMHO schon der Schwachpunkt am APC und ich benutze die auch kaum. Aber im Launchpad nur 7 Stufen zu haben ist auch keine gute Alternative. Die Kombination mit dem BCR klingt da schon besser.

@teloy

...gehn euch diese 70's disco forever - lichtorgeln nicht auf den keks?

für mich ist das alles trend-spielzeug.......

ein anständiger, grundsolider mpd 32 von akai ist das amtlichste das ich derzeit kenne.
Hmm, also wenn Du jetzt nicht ausgerechnet noch das MPD32 erwähnt hättest, könnte ich Dich ja vielleicht noch verstehen. Wir haben wohl unterschiedliche Vorstellungen was "amtlich" ist. Ich finde weder die aktuellen Pads, noch die Fader der Akai-Sachen sonderlich gut. (die Fader dürften ja nicht anders wie beim APC sein) aber das ist dann wohl Geschmacksache. Lustigerweise finde ich z.B. die Pads vom kleinen AKAI LPD8 besser als alle MPD-Pads.

Und kannst Du beim MPD32 in Live alles völlig konfigurationsfrei bedienen oder musst Du da alles erst mal von Hand zuordnen? Kannst Du die Ableton-Plugins bedienen und bekommst auch Rückmeldung? Bei der APC ist ja eben cool, dass quasi alles auf Tasten liegt und die LED-Kränze eben auch Rückmeldung geben. Und die unbeleuchteten MPD-Pads zum Triggern von Szenen - na ich weiss ja nicht :roll: . Ich denke die beiden Controller kann man nicht so richtig vergleichen und das MPD sehe ich eher als Drum-Controller den man mit Einschränkungen auch für Live zweckentfremden kann.

Aber ich gebe zumindest zu, dass ich mir immer noch nicht sicher bin ob ich überhaupt wirklich einen Controller für Live brauche, denn irgendwie greife ich immer noch zu viel nach der Maus und so richtig Hardware-Feeling kommt da auch nicht auf. Da ist z.B. NI Maschine schon weiter, wo ich oft schon nicht mal mehr auf den Bildschirm schaue. 8)

Gruß,
Michael
Poweruser
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 02 Apr 2011 - 23:07

Re: Launchpad , APC40 or APC20 .. was soll es sein

Beitrag von Poweruser » 02 Apr 2011 - 23:25

wirehead hat geschrieben:Hi,

... Ein weiterer Nachteil des Launchpads ist die Abstufung von Track-Volume, Pan, Send1, Send2 in lediglich 7 Stufen - da wird nichts geglättet und somit sind saubere Fades unmöglich.

..
Hallo,
ich habe mir diese Woche auch das Launchpad gekauft und bin bei der Suche nach nüzlichen Info's darüber, zufällig auf deinen Beitrag hier gestoßen ...

Falls es noch von Interesse sein sollte .. man kann zwar dem Launchpad nicht diese von dir erwähnten Parametersprünge abgewöhnen .. ABER man kann in Ableton das "Kontroller-Ansprech-Verhalten" des entsprechenden Reglers/Faders so einstellen, dass Ableton diese Parametersprünge glättet .. in diesem Fall muss man dem Programm natürlich die entsprechende Zeit geben den abrupten Parametersprung – ausgelöst vom Launchpad – durch einen Fade zu glätten bevor man den nächsten Wert (1-128 in 7 Stufen) vom Launchpad an Ableton sendet ...

VG :)
Antworten