unterschied zwischen Bus und Aux

Pro / Express

Moderatoren: d/flt prod., Mods

benster
Doppel-As
Beiträge: 111
Registriert: 07 Aug 2004 - 8:18
Logic Version: 10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

unterschied zwischen Bus und Aux

Beitrag von benster » 19 Jun 2005 - 15:44

Da ich, wie in einem anderen Thread schon erwähnt, mit dem Routing beschäftigt bin, wollte ich mal fragen, worin der Unterschied zwischen den Aux- und den Bus-Wegen besteht.

Wofür sezt ich diese am besten ein, bzw. wo haben diese Wege ihre Vorteile und Nachteile?

Beste Grüße,

Benster
Macbook Pro 15" Retina, 2.3 GHz Intel Core i7 (8GB 1600 MHz DDR3 RAM)
Mac OS 10.9.3
Logic Pro X 10.0.7
Bobacid
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 19 Nov 2004 - 10:37

Beitrag von Bobacid » 19 Jun 2005 - 19:28

Wie ich hier in einigen Beiträgen selber lesen konnte, gibt es für Aux-Kanäle mehrere sinnvolle Einsatzmöglichkeiten (s. Suchfunktion). U.a. kann man sie dafür nutzen, die Outs von Mulit-Out-Instrumenten zu nutzen.
Für alle anderen Routings nutze ich persönlich die Busse.
Benutzeravatar
wonshu
Kaiser
Beiträge: 1231
Registriert: 04 Nov 2003 - 8:18
Wohnort: 52°31'40.47"N 13°24'39.34"E
Kontaktdaten:

Beitrag von wonshu » 20 Jun 2005 - 8:23

Busse haben einen festen Input während der Input von Auxen (hehe) entweder ein Bus oder ein Instrument sein kann.

Auxe haben Sends, Busse nicht, das heißt, ein Aux ist eigentlich ein ganz normaler Kanalzug während ein Bus eben ein Bus ist (kommt ja ursprünglich von Mix-Bus)

Und was ich da für ein Kauderwelsch geschrieben habe, glaube ich ja selbst nicht. :lol:

Cheers
Hans
Gibt's jetzt: Guitar Kitchen Vol. 1 - eine Akustik Gitarren Loop Library - sliced and looped - für Kontakt, AppleLoops, ACID, rex2
benster
Doppel-As
Beiträge: 111
Registriert: 07 Aug 2004 - 8:18
Logic Version: 10
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Beitrag von benster » 20 Jun 2005 - 8:43

wahnsinn! ich hab es trotzdem verstanden...!
Macbook Pro 15" Retina, 2.3 GHz Intel Core i7 (8GB 1600 MHz DDR3 RAM)
Mac OS 10.9.3
Logic Pro X 10.0.7
Benutzeravatar
MarkDVC
Super Tweaker
Beiträge: 11077
Registriert: 25 Sep 2003 - 10:05
Logic Version: 10
Wohnort: St. Tönis bei Krefeld

Beitrag von MarkDVC » 20 Jun 2005 - 8:47

wonshu hat geschrieben:Busse haben einen festen Input während der Input von Auxen (hehe) entweder ein Bus oder ein Instrument sein kann.

Auxe haben Sends, Busse nicht, das heißt, ein Aux ist eigentlich ein ganz normaler Kanalzug während ein Bus eben ein Bus ist (kommt ja ursprünglich von Mix-Bus)

Und was ich da für ein Kauderwelsch geschrieben habe, glaube ich ja selbst nicht. :lol:

Cheers
Hans
Hi Hans

Ich finde du hast das alles richtig gemacht, lediglich eine Bemerkung - selbst wenn ich den Risiko in kauf nehmen muss, dass alle "Klugscheisser" rufen - hier geht es um Bus und Aux Objekte .... :wink:
MacPro 5.1 6 Core 3.33, 16 GB, 10.14.4, ULN 8, MCU,XT,C4,MCC,2MCM|Utr, AMT|MBP 15" i7 16GB 10.14.4, 2882|LPX 10.4.4|Audioease, Waves, PSP, Snlksis, Ohm, UAD, Poco, Snx, NI, SToys, SpSonics, U-he, FbFilt, iZotope, Mldyne, Nuendo, W'lab
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3349
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Beitrag von Axel » 20 Jun 2005 - 19:35

MarkDVC hat geschrieben:..geht es um Bus und Aux Objekte .... :wink:
gar nix!
busse und auxen!



:wink:
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum | axel[äd]germanwahnsinn.de
Benutzeravatar
putte
Stamm User
Beiträge: 3253
Registriert: 25 Feb 2003 - 23:39
Logic Version: 0
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von putte » 21 Jun 2005 - 0:02

Bild
Benutzeravatar
panik
Routinier
Beiträge: 257
Registriert: 03 Jan 2003 - 22:33
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von panik » 21 Jun 2005 - 0:20

Schonmal nen Bus verauxt? Geht aber andersrum...häh?
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4196
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Beitrag von reiztrigger » 21 Jun 2005 - 0:20

@wonshu:
Busse haben einen festen Input während der Input von Auxen (hehe) entweder ein Bus oder ein Instrument sein kann.
find ich sehr verwirrlich ausgedrückt. busse haben eigentlich eben KEINEN festen input, da signale aus kanalzügen per BUS-SENDS ja in BUSSEN (als RETURNS) zusammengefasst werden können....
da liegt wohl das verständnis-prob. in logic ist ein bus eigentlich eine subgruppe oder ein AUX-return.... :-) :-)

wer hier sagte es so wunderbar: selbstmord ist kein aux-weg....
Zuletzt geändert von reiztrigger am 21 Jun 2005 - 0:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
panik
Routinier
Beiträge: 257
Registriert: 03 Jan 2003 - 22:33
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von panik » 21 Jun 2005 - 0:21

Putte - das ist doch mal ein Thema für Dein Computtermusikmaking, oder?
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4196
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Beitrag von reiztrigger » 21 Jun 2005 - 0:30

glaub, ich muss mich da nochmals korrigieren:
analog tut ja der aux-fader aufm pult (der drehkopf überm EQ; sollen wir ihn jetzt aux-return nennen?) den reinen effekt-anteil ZUSÄTZLICH regulieren, während in logic der BUS-SEND das ja -bei entsprechend zugewiesenem BUS inkl. FX geroutet auf einen BUS) erledigt. somit ist der BUS SEND im logic eigentlich der AUX return aufm pult.

noch fragen?
:-) :-) :-) :-)

nee, aber ernst: hatte kürzlich mit einem toning genau darüber geredet, für ihn war das wort BUS eher identisch mit BUS SEND und alles, was signale zusammenfasst, nannte er FX return oder AUX...
Benutzeravatar
panik
Routinier
Beiträge: 257
Registriert: 03 Jan 2003 - 22:33
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Nochmal zum mitschreiben:

Beitrag von panik » 21 Jun 2005 - 2:18

Nein, Reiztrigger, Du hättest Dich nicht korrigieren müssen...war schon richtig!

Busse (zu Audiodeutsch: Schienen/Summen) sind in der Audiosprache für Summierung zuständig. Diese Subgroups (Summen) werden dann wieder im Mixbus (Stereo Out des Mischpults) zusammengebracht.
Manchmal werden in diese Subgroups auch Effekte eingeschliffen - meistens dynamischer Art (Kompressoren/Limiter).

FX-Sends (Aux-Wege) sind dafür da, einen Anteil des Signals (un)abhängig von der Lautstärke des Direktsignals in ein Effektgerät zu routen, von dem dann nur der Effektanteil über den FX-Return zum Mixbus dazugemischt wird.

In Logic wird beides über BUS-Objekte realisiert - entweder über BUS-Sends als FX-Send mit dem entsprechenden BUS-Objekt als FX-Return oder aber über Zuordnung des Outputs eines Tracks auf ein BUS-Objekt als Subgroup.

Manchmal möchte man aber von einer Subgroup einen FX-Send realisieren. Das geschieht dann mittels eines AUX-Objekts das die Subgroup abgreift, um unabhängig zu einem Effekt - in diesem Fall einem anderen BUS-Objekt - geschickt zu werden.

Beispiel:

Alle BackGround-Vocals werden auf Bus1 geroutet. Dort wird ein Kompressor eingeschliffen und das BUS-Objekt auf Output 1-2 geroutet. Man kann jetzt die Lautstärke der BG-Vocals über Bus1 regeln. (BUS als Subgroup)

Jetzt soll auf die BG-Vocals an einigen Stellen im Song noch ein Delay gelegt werden. Hierzu legt man ein AUX-Objekt mit Bus1 als Input an und routet das Signal auf Bus2 in dem das Delay (100%) eingeschliffen ist und routet diesen wiederum auf Output 1-2. (BUS als FX-Return)

Das AUX-Objekt ist jetzt der FX-Send für die BG-Vocals und kann automatisiert werden, während man die Lautstärke des Delays über Bus2 regeln kann.

Zur weiteren Verwirrung können AUX-Objekte auch als Outputs von Multi-Instrumenten benutzt werden.

Ist doch gar nicht so schwierig, oder???
nap - nichtlineareaudioproduktionen
Loktownstudio
Tshak K'Boom
Ich habe gerade meinen Arbeitsplatz verloren. Ich sehe das aber spielerisch...
Benutzeravatar
blinkmuffel
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1982
Registriert: 19 Sep 2004 - 19:20

Beitrag von blinkmuffel » 21 Jun 2005 - 7:02

viel zu kompliziert alles.
ich verstehe nach wie vor nicht, warum man dafür 2 objekttypen braucht.
sorgt nur für unnötige verwirrung.

gruß!
Benutzeravatar
metalfish
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: 08 Mai 2003 - 8:06
Logic Version: 8
Wohnort: Near Benztown
Kontaktdaten:

Beitrag von metalfish » 21 Jun 2005 - 9:42

Weil man eben manchmal sein Signal nicht auxen will sondern bussen! :lol:

An sich war alles doch schon beschrieben. Die Busse sind zum bussen... äh zusammenfassen von Signalen. Die Auxe eben für "zusätzliche" Sachen, wie zB als Outputs für Multis, routingaufgaben usw...

Seien wir froh das es beide gibt. Sonst hätte wir womöglich Bauxe oder Ausse... das fänd ich viel verwirrender als Busse und Auxe! :lol:
MacBook white, Logic Pro 9.1,Motu 828MKII, LN1273D, OSX 10.6, Deus Ex 3
Man kann einen Barbier als einen definieren, der all jene und nur jene rasiert, die sich nicht selbst rasieren.
Die Frage ist: Rasiert der Barbier sich selbst?
Benutzeravatar
putte
Stamm User
Beiträge: 3253
Registriert: 25 Feb 2003 - 23:39
Logic Version: 0
Wohnort: stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von putte » 21 Jun 2005 - 9:46

Bus = öffentliches nahverkehrstransportmittel (wers nicht glaubt kann da ja mal anrufen.)

AUX: ein kanal im fernseher. (wers nicht glaubt kann ja mal den fernsehapperat eines bekannten anmachen, aber das traut sich ja heutztage keiner mehr.)

.. eure klugscheisserei kotzt mich an .. Bild

putte
Antworten