lange EXS Sample Namen zerstört ?

Pro / Express

Moderatoren: d/flt prod., Mods

Antworten
r.staettler
König
Beiträge: 767
Registriert: 29 Aug 2003 - 15:31

lange EXS Sample Namen zerstört ?

Beitrag von r.staettler »

..nach dem switch vom G5 auf Mac Pro findet Logic einige EXS Samples nicht mehr, weil er bei der Suche von langen Sample-Namen immer etwas anhängt wie #7AB0C

also sucht er nicht "Heavy Guitar Bass Cool Sample 100.wav" sondern "Heavy Guitar Bass Cool #7AB0C.wav"

was kann da passiert sein ???

kann es damit zusammenhängen, dass nun alle gesuchten Namen EXAKT 31 ZEICHEN lang sind ?? Waren ihm vorher die Namen zu lang ??? das wäre ja wie beim 90er jahre windows (und zerstört meine ganze sample library)

anyone please ?
Benutzeravatar
BouncyHunter
Tripel-As
Beiträge: 187
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:49
Logic Version: 9
Wohnort: Die Welt!

Re: lange EXS Sample Namen zerstört ?

Beitrag von BouncyHunter »

r.staettler hat geschrieben:..nach dem switch vom G5 auf Mac Pro findet Logic einige EXS Samples nicht mehr, weil er bei der Suche von langen Sample-Namen immer etwas anhängt wie #7AB0C

also sucht er nicht "Heavy Guitar Bass Cool Sample 100.wav" sondern "Heavy Guitar Bass Cool #7AB0C.wav"

was kann da passiert sein ???

kann es damit zusammenhängen, dass nun alle gesuchten Namen EXAKT 31 ZEICHEN lang sind ?? Waren ihm vorher die Namen zu lang ??? das wäre ja wie beim 90er jahre windows (und zerstört meine ganze sample library)

anyone please ?
Moin-hatte ähnliche Probleme-die liessen sich tatsächlich nur mit dem kürzen auf 31 Zeichen beheben.
Gruss
BH
MacBook Pro ,Logic X,verschiedenes Hart-und
Weichzeug.
r.staettler
König
Beiträge: 767
Registriert: 29 Aug 2003 - 15:31

Beitrag von r.staettler »

8O das kann doch nicht angehen !!! wieso steht davon nirgendwo etwas ?

meine ganzen selbst gesampelten instruments sind somit alle im sack !!!

das muss ja dann im EXS selbst passiert sein, oder ? OSX hat doch keine probleme mit mehr als 31 zeichen langen namen... auch beim kopieren nicht... ausserdem wurden ja nicht die sample namen geändert sonder der strunzdoofe EXS sucht nach diesen namen, die es so natürlich nicht gibt
zeebie
Kaiser
Beiträge: 1018
Registriert: 09 Jan 2003 - 15:15
Logic Version: 0
Wohnort: Deutsche Demokratische Bundesrepuplik
Kontaktdaten:

Beitrag von zeebie »

r.staettler hat geschrieben:8O das kann doch nicht angehen !!! wieso steht davon nirgendwo etwas ?
Naja, hier im Forum steht dazu einiges - das Problem liegt wie so oft bei Logic selbst, das nur 32 Zeichen
im Dateinamen erlaubt. Das extrem kranke daran ist, dass sich Audiofiles mit längeren Namen problemlos
importieren lassen, Logic aber intern eigenmächtig den Namen ändert - ohne, dass irgendeine Fehlermeldung
erscheint. :!: Beim nächsten Start des Songs findet es dann natürlich die Files nicht mehr. Ich finde es absolut
unglaublich, dass das mit Logic 7 immer noch nicht behoben ist. Wenigstens ein Hinweis, verdammt - das muss
ja wohl machbar sein, ohne das Programm neu schreiben zu müssen. :evil:


zeebie
Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. (Walter Ulbricht, 1961)
r.staettler
König
Beiträge: 767
Registriert: 29 Aug 2003 - 15:31

Beitrag von r.staettler »

das DÄMLCIHSTE ist aber, dass der EXS beim KOPIEREN der samples wieder die ursprünglichen namen kopiert obwohl er die verstümmelten anzeigt !!!!!!
d.h. selbst mit einzel-export der samples kann man das problem nicht umgehen :evil: was für ein mehrfachversagen !!!
Benutzeravatar
BouncyHunter
Tripel-As
Beiträge: 187
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:49
Logic Version: 9
Wohnort: Die Welt!

Beitrag von BouncyHunter »

r.staettler hat geschrieben:das DÄMLCIHSTE ist aber, dass der EXS beim KOPIEREN der samples wieder die ursprünglichen namen kopiert obwohl er die verstümmelten anzeigt !!!!!!
d.h. selbst mit einzel-export der samples kann man das problem nicht umgehen :evil: was für ein mehrfachversagen !!!
Genau-und das gleiche Problem hatte ich auch beim Kopieren von Audiofiles,unabhängig vom EXS.Da hilft nur das kürzen der Namenslänge im Finder(gibts dafür eigentlich nen Script bzw. nen Batchconverter??) und dann
Sample für Sample ersetzen.

Böses Emapple.....
MacBook Pro ,Logic X,verschiedenes Hart-und
Weichzeug.
r.staettler
König
Beiträge: 767
Registriert: 29 Aug 2003 - 15:31

Beitrag von r.staettler »

das das problem JETZT auftritt, beim wechsel zum mac pro, könnte aber auch damit zusammenhängen, dass der projekt manager nicht mehr dazu zu bewegen ist zu scannen (siehe anderer, leider sehr leerer thread)

eventuell hat sich der EXS auf dem alten rechner per PM angeschaut welche sounds die mit den verstümmelten namen wohl sein könnten...
Benutzeravatar
Audiomiditweaker
Stamm User
Beiträge: 3859
Registriert: 03 Jun 2002 - 19:46
Logic Version: 9
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Audiomiditweaker »

SaschaFranck hat geschrieben: In JEGLICHEN anderen Bereichen schert sich Apple wirklich einen feuchten Scheißdreck um irgendwelche Rückwärtskompatibilitäten, aber bei den Dateinamen muss man die plötzlich auch noch auf 15 Jahre alten Rechnern lesen können?
Das kann's echt nicht sein, so richtig gar nicht.
:roll: :roll: Das hat doch nichts mit Apple zu tun, das ist ja noch ein Programmier-übrigbleibsel aus vor Apple Zeit von Emagic... also diese Mutmassungen... dann andersrum beschwert man sich ja auch wiederum, dass Apple die Software übernimmt und Ihrem Standard anpasst. (Auch wenn das leider gerade etwas dauert!!)
AMT
http://www.tweakfest.ch

MacBookJoe 2.8Ghz, 4gb Ram | OSX 10.6, Logic9, Live8, TraktorPro | t.c. PowercoreFW, M-Audio ProjectMix, Akai APC40, Radium49, AudiophileFW, Novation ReMote SL & Nocturn49, KorgMS20L
zeebie
Kaiser
Beiträge: 1018
Registriert: 09 Jan 2003 - 15:15
Logic Version: 0
Wohnort: Deutsche Demokratische Bundesrepuplik
Kontaktdaten:

Beitrag von zeebie »

SaschaFranck hat geschrieben:Das ist dann kein Emagic-Überbleibsel sondern extrem schlechte Programmierarbeit, scheißegal in welcher Ägide das stattgefunden hat. Ich sehe überhaupt nicht ein, wieso man die Typen da auch nur annähernd in Schutz nehmen sollte. Total verspackt ist total verspackt.
Tsss, ich weiß gar nicht, was es da zu diskutieren gibt. Das geht nicht - im Jahre 2007. Punkt.

Ich bin mir sicher, die ganzen Apple-Versteher hier würden ganz andere Töne spucken, wenn sie
selbst mal in die Verlegenheit kämen, nach stundenlanger Arbeit vor einem nicht funktionierenden
Song zu sitzen, weil Logic die Files nicht mehr findet. Aber solange der iTunes-Import beim Bouncen
funktioniert, ist ja alles dufte. :twisted:


zeebie
Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. (Walter Ulbricht, 1961)
Benutzeravatar
Audiomiditweaker
Stamm User
Beiträge: 3859
Registriert: 03 Jun 2002 - 19:46
Logic Version: 9
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Audiomiditweaker »

SaschaFranck hat geschrieben: Das ist dann kein Emagic-Überbleibsel sondern extrem schlechte Programmierarbeit, scheißegal in welcher Ägide das stattgefunden hat. Ich sehe überhaupt nicht ein, wieso man die Typen da auch nur annähernd in Schutz nehmen sollte. Total verspackt ist total verspackt.

- Sascha
Ach menn Ihr seid schon fast zu doof... :mrgreen:

Ist doch keine Apple verteidigung... klar kackt mich es auch an, dass kein cooles update da ist. Aber da doch in allen anderen Apple Programmen keine Namen gekürzt werden und das sicher nicht eine OSX vorgabe ist, UND das früher in den Emagic Logic Versionen so war, kann man ja mit einem ganz kleinen bisschen Verstand ja wohl die Parallelen ziehen...
Mich nervte das Kürzen auch schon, aber Apple hat das ja nicht so programmiert, das was Emagic... und ja Apple soll mal endlich vorwärts machen und dsas ding richtig OSX tauglich machen!! Und live fähig!!! :twisted:
AMT
http://www.tweakfest.ch

MacBookJoe 2.8Ghz, 4gb Ram | OSX 10.6, Logic9, Live8, TraktorPro | t.c. PowercoreFW, M-Audio ProjectMix, Akai APC40, Radium49, AudiophileFW, Novation ReMote SL & Nocturn49, KorgMS20L
mfritze
König
Beiträge: 962
Registriert: 06 Mai 2003 - 1:52
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg, Germany

Re: lange EXS Sample Namen zerstört ?

Beitrag von mfritze »

Logic 7 hat ein 31 Zeichen Limit bei Filenamen (das gleiche Limit das es seit Logic 1.0 gibt). Eine Änderung beim Limit würde sämtlichen existierenden Fileformate (Channel Strips, EXS, UB, u.s.w.) ändern - was ein ziemlicher Eingriff ist.

Logic kürzt die Filenamen übrigens nicht, Mac OS X liefert nur 31 Zeichen an und kürzt sie mit dem #xxxxxx am Ende (weil Mac OS X erkennt das das Programm nur mit 31 Zeichen umgehen kann), so daß der Name an sich eindeutig bleibt. An sich sollte das Mac OS X mit diesen Namen problemlos umgehen können (so lange man sie nicht anfaßt) und die Dateien mit den langen Namen auf finden - sprich: der lange Name wird nicht kaput gemacht z.B. durch manuelle Änderung. Aber es kann natürlich sein, daß da irgendwo ein Bug ist.

Wer mag, kann http://www.apple.com/feedback/logicpro.html besuchen um einen Featurewunsch einzureichen.


Markus
r.staettler
König
Beiträge: 767
Registriert: 29 Aug 2003 - 15:31

Beitrag von r.staettler »

schön auch insider hier zu wissen, aber dieser komentar kann doch nur auf betriebsblindheit zurückzuführen sein:
(das gleiche Limit das es seit Logic 1.0 gibt). Eine Änderung beim Limit würde sämtlichen existierenden Fileformate (Channel Strips, EXS, UB, u.s.w.) ändern - was ein ziemlicher Eingriff ist.
von WANN ist logic 1.0 ? wären alle "ziemlichen Eingriffe" aufgeschoben worden dann würde logic vielleicht noch auf dem iPhone sinn machen..

aber vielleicht wäre das problem gar nicht so schlimm, wenn der EXS seine samples finden würde.. also der projekt manager wenigstens EINMAL durchlaufen würde :evil:
(steht in einem anderen thread: nach wechsel auf mac pro läuft der GAR NICHT mehr !!! vielleicht n tipp - ausser prefs löschen, rechte rep. etc)[/quote]
Benutzeravatar
diggy
Haudegen
Beiträge: 612
Registriert: 04 Jun 2004 - 22:56
Logic Version: 0
Wohnort: Luzern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: lange EXS Sample Namen zerstört ?

Beitrag von diggy »

SaschaFranck hat geschrieben:
mfritze hat geschrieben: Wer mag, kann http://www.apple.com/feedback/logicpro.html besuchen um einen Featurewunsch einzureichen.
Nöö. Da könnt Ihr mal fein Eure Datenbank durchsuchen. Da finden sich gewiss etliche dieser Wünsche, eingereicht von durchaus kompetenten Leuten. Und so manches mehr vermutlich auch.
Wird anscheinend ja sowieso ignoriert, weshalb dann noch extra Aufwand, für den man sowieso keinerlei Feedback bekommt? Von mir jedenfalls nicht. Ich habe da einen Link zum Logic 7.2.3 Bug Thread hingeschickt, das muss für's Erste reichen. Da können Eure Entwickler erstmal dran knabbern. Oder auch nicht, wie in letzter Zeit anscheinend üblich.
Ignoriert die langen Dateinamen doch einfach nochmal für weitere 10 Jahre. Vielleicht gelingt's ja, kurze Dateinamen dann endlich wieder zum Industrie-Standard zu machen. Rückwärts-Entwicklung a la AU oder Core Audio kann doch auch sehr hübsch sein. Kaufen die (von zeebie gerne zitierten) Apple-Versteher Euch gewiss dankend ab.

Dennoch Danke für die Erklärung. Ist also in der Tat Logic, welches da die Sache verspackt.
Aber, ob es das seit 1.0 gibt, ist mir persönlich, in einer Welt von Programmen, welche fast ALLE lange Dateinamen verarbeiten, vollkommen schnuppe. Das ist nicht mein Ding, denn ich muss den Murks nicht programmieren. Ich will's benutzen.
Macht Ihr nicht das, was ich benutzen will, nehme ich was Anderes. So sehen die Dinge aus. Und zwar nicht nur für mich. Für langjährige Mac-User scheint dieser Prozess langwieriger zu sein, da ist die Loyalität anscheinend größer - aber ich würde da als Programmierer nicht allzu lange drauf bauen. Und Ihr baut jetzt schon extrem lange darauf.

Nimm's bitte nicht persönlich, ich rechne es Dir sehr hoch an, dass Du überhaupt in diesem Forum postest.
Aber was Logic und Emapple's Strategien im Allgemeinen angeht, da kann ich Dir/Euch leider keinerlei (und damit meine ich quasi nicht eine Einzige) positive Rückmeldung geben. Damit müsst Ihr wohl klarkommen. Aber ich bin ja bestimmt sowieso ein Ausnahmefall, die Anderen User lieben Euch ja nach wie vor so sehr...

Gruß
Sascha
Muss dir zustimmen Sascha, ist leider so und war mit Apple auch immer so. Die Prioritäten werden da einfach anderst verteilt...

Gruss Diggy
http://www.diggy.ch
g5 2x2.7ghz, 6.256gb ram, logic 8, osx 10.4, makie control, pt 7.4, pro tool hd3, 192 i/o, sony oxford tdm, avalon vt 737 sp, sony c-800g
macbook i7, 8gb ram, logic 10.0.7, osx 10.8, pt 9, motu traveler, NI Maschine
Benutzeravatar
maiermueller
Forengott
Beiträge: 2365
Registriert: 01 Mär 2006 - 12:28
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von maiermueller »

Das schlimmste, finde ich jetzt, ist, daß man sich nach mfritzes Beitrag schon mal zusammenreimen kann, daß die 31-Zeichenbeschränkung wohl ziemlich sicher nicht mit dem nächsten Upgrate (so es denn eines geben wird) aufgehoben wird. Anscheinend ist man sich im Haus Apple nicht so bewußt, daß so etwas im Jahr 2007 einfach gar nicht mehr geht und es auch nur anseatzweise gar kein Argument gibt, es einfach so zu lassen.
Hätte man bei Emagic von Anfang an _so_ gedacht, naja, Logic wäre vielleicht sowas wie ein Systemklang geworden, aber kein Sequencer.

Ich finde das echt ein Armutszeugnis. :roll:
Benutzeravatar
Cram Rellok
König
Beiträge: 951
Registriert: 29 Apr 2006 - 15:00
Logic Version: 0
Wohnort: Zürich

Beitrag von Cram Rellok »

Audiomiditweaker hat geschrieben:Das hat doch nichts mit Apple zu tun, das ist ja noch ein Programmier-übrigbleibsel aus vor Apple Zeit von Emagic...
Mir wurscht wer den Bug zu verantworten hat. Ich halte es da wie die Juristen: der Besitzer/Produzent/Markeninhaber hat die Haftpflicht und steht in der Verantwortung, diese Unsäglichkeit zu beheben. Also Steve, hiev Deinen Allerwertesten.(:? )

C.
Wer der Herde folgt, sieht meist nur Ärsche.
MBP 2,4 GHz, G5 Quad, Leopold 10.5.8, LP 8.0.2, Konnekt 24d, Tascam US-2400, hartes & weiches.
Antworten