Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Pro / Express

Moderatoren: d/flt prod., Mods

Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1026
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von J. Alf » 14 Feb 2010 - 13:25

hey,

ja das is ja genau das ding mit dem "ub". die software ist für den anderen prozessor geschrieben.
dein imac hat ja jetzt nen intel prozessor, die software ist aber noch für die alten geschrieben.

upgrade mal auf logic express 9. da sind super verstärker simulationen drin. da brauchst du echt nichts anderes mehr.

schreib doch mal was genau dein ziel ist. was machst du für musik. welche instrumente willst du wie aufnehmen.
wär ganz interessant das bei tipps geben im hinterkopf zu haben
Sixten Faidt
Grünschnabel
Beiträge: 8
Registriert: 11 Feb 2010 - 8:15

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von Sixten Faidt » 14 Feb 2010 - 14:20

ah, jetzt kapier ich endlich was das problem zwischen meinem imac und dem programm und so ist...=)

ich mache hauptsächlich melancholische singer/songwriter-musik mit akkusitk-gitarre & streichern, college-punk, metal(core), alternative, pop-punk...
nebenbei hab ich auch ein "hip hop"-projekt am laufen, aber weit entfernt von gangsta-zeugs. ist ne mischung
aus den gerade genannten musikrichtungen und hip hop-einflüssen und auf diese beats schreibt ein freund texte und übernimmt die vocals.
dabei wird sehr viel wert auf wortakrobatik und wortwitz gelegt.

da hätte ich gleich noch ne frage und zwar zum thema abmischen. hoffe die frage passt hier auch rein, oder wird das thema hier im forum schon irgendwo diskutiert?
meine frage: kennt jemand ne seite im internet oder hat zufällig jmd ne liste, auf der richtwerte angegeben sind, wie man welches instrument und die vocals mit dem
EQ bearbeitet. beispielsweise: wo muss ich bei der bass drum wieviel anheben/absenken? natürlich ist mir klar, dass man selbst rumprobierne muss, aber es gibt doch
ungefähre richtwerte für die verschiedenen instrumente, damit diese auch "charakteristisch" klingen.
und wie sieht´s in logic express 9 mit den eqs aus. gibts da bessere als in version 7?

wieder danke!
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1026
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von J. Alf » 14 Feb 2010 - 14:57

Sixten Faidt hat geschrieben: da hätte ich gleich noch ne frage und zwar zum thema abmischen. hoffe die frage passt hier auch rein, oder wird das thema hier im forum schon irgendwo diskutiert?
meine frage: kennt jemand ne seite im internet oder hat zufällig jmd ne liste, auf der richtwerte angegeben sind, wie man welches instrument und die vocals mit dem
EQ bearbeitet. beispielsweise: wo muss ich bei der bass drum wieviel anheben/absenken? natürlich ist mir klar, dass man selbst rumprobierne muss, aber es gibt doch
ungefähre richtwerte für die verschiedenen instrumente, damit diese auch "charakteristisch" klingen.
und wie sieht´s in logic express 9 mit den eqs aus. gibts da bessere als in version 7?
wieder danke!
ehm ja das gute alte thema abmischen.
du fragst ja na eq einstellungen. ich verwend da auch gerne das gute alte wort "entzerrer". denn:
der eq soll ja eig nur dazu dienen, das zu beheben, was bei der aufnahme falsch gelaufen ist.
bevor man groß am eq dreht sollte man so dinge wie "mikrofon-positionieren" und "mikrofon-auswahl" und vieles vieles mehr optimieren.

also wirklich: erst mikrofonposition optimieren, dann eq.
es kommt weiter drauf an, was du denn erreichen willst. willst du ne bass die tierisch fett ist oder eine kackige trockene. und wieder: das kann man schon beim aufnehmen durch die position erreichen.

mehr bauch gibts bei so in der gegend um 200 hz. und mehr kick kriegste hin, wenn du die oberen mitten etwas reindrehst. aber jede bass ist anders, und auch die geschmäcker.

bei vocals ist das thema noch krasser. denn wirklich jede stimme ist anders. jeder song ist anders. jedesmal wenn jemand singt kanns anders klingen.
da hilft wirklich nur ausprobieren und übung. du musst deine ohren trainieren und das hören lernen. wenn du mit gitarrespielen anfängst musst du ja auch erstmal deine hände dazu überreden bestimmte griffe hinzukriegen.

und ich kann dich wieder nur bitten: mehr infos. was willst du wie machen. bei problemen auch immer gerne nen audio-sample.

und nachdem du gesucht hast im forum, obs schon was zu deiner frage gibt, kannst du auch gerne nen neues topic aufmachen.

das beste buch oder die beste seite die ich dir empfehlen kann, ist dieses forum. such einfach mal und wenn du so 2 stunden gelesen hast wirst du schon etliche male "ohh" "achso" und "wow" gesagt haben.

lg,
jonas
alexander
Mega User
Beiträge: 6821
Registriert: 12 Jan 2004 - 0:07
Logic Version: 10
Wohnort: Wien

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von alexander » 14 Feb 2010 - 19:30

ich kann dir ein paar frequenzen sagen die fast immer gut kommen, aber halt nur fast. bei der bassdrum ist das einfach: 80hz sind super, ab 120 oder so aufwaerts rausziehen, kick kriegst du mit 2k rein. bei der snare kann das aber von instrument zu instrument und von sound zu sound den du erzielen willst schon wieder ganz anders sein. also sehr schwer festzumachen. bei den becken kommts drauf an was du fuer instrumente hast, schoen seidig werden sie aber wenn du jenseits der 10k aufmachst. evt. um 1k rausziehen um die stimmen nicht zu beeintraechtigen, maybe ein locut weil unter sagen wir 500hz praktisch keine fuers instrument charakteristischen frequenzen liegen. toms: da isses recht unterschiedlich je nach groesse des toms, man kann aber wenn mans wuchtig haben will auch baess rein und mitten rausdrehen, beim hohen tom halt hoehere baesse rein, beim floor tom koennen das schon mal 100 hz sein. stimmen: ganz unterschiedlich, sprachverstaendlichkeit kommt mit frequenzen ab 8k aufwaerts, 3 bis 4 k sollten nicht zuwenig sein, sonst klingts schnell dumpf, denn da ist das gehoer am empfindlichsten, zuviel aber auch nicht sonst schneidets schnell aus ebendiesem grund. gitarren (elektrische) haben ueber 8k oder so praktisch keine interessanten frequenzen, verzerrte meist schon ab 5 oder 6k kaum.

meinst du solche inputs? kannst du schon haben. aber bedenke: das sind generelle ungefaehre werte die meistens funktionieren. aber halt nicht immer. mixen ist tricky und die besten freunde sind die ohren. aber vielleicht kann dich obiges ein stueck weit auf den weg bringen...
Mac Mini 3,2GHz i7/32GB/10.14, Logic Pro X, RD-150, AN1x, RME Fireface 802, Apogee AD-16X, Sebatron VMP4000, Millennia HV-3D/8, Focusrite ISA One, Yamaha NS-10m, Genelec 1031a, JBL-5.1-Abhöre, Charter Oak SA538B, TLM103, C414
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11841
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von Stephan S » 15 Feb 2010 - 10:58

Im "Tonstudio Handbuch" von Hubert Henle sind doch so Empfehlungen für Frequenzen verschiedenster Quellen und ihrer Formanten drin oder?
Hast Du das schon verkauft Afroalf?
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1026
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von J. Alf » 15 Feb 2010 - 11:18

Stephan S hat geschrieben:Im "Tonstudio Handbuch" von Hubert Henle sind doch so Empfehlungen für Frequenzen verschiedenster Quellen und ihrer Formanten drin oder?
Hast Du das schon verkauft Afroalf?
zwei mal ja
da waren Empfehlungen drin und/aber jau ich habs verkauft.

lg,
jonas
Sixten Faidt
Grünschnabel
Beiträge: 8
Registriert: 11 Feb 2010 - 8:15

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von Sixten Faidt » 16 Feb 2010 - 15:04

ok, vielen dank nochmal an alle! werd mir demnächst wohl endlich mal so ein handbuch kaufen.
vielleicht liest man sich in einem anderem thread mal wieder,

mfg sixten
Benutzeravatar
J. Alf
Kaiser
Beiträge: 1026
Registriert: 27 Jul 2009 - 21:16
Logic Version: 9
Kontaktdaten:

Re: Aufnahmebereitschaftsschalter verschwunden

Beitrag von J. Alf » 16 Feb 2010 - 18:07

Sixten Faidt hat geschrieben:ok, vielen dank nochmal an alle! werd mir demnächst wohl endlich mal so ein handbuch kaufen.
aber nicht irgendeins!! mach dich mal hier im forum schlau welche gut sind. da gibts auch threads zu.
das besagte von hubert henle kann ich sehr empfehlen
Antworten