Dudelsack in Pop-Produktion

Instrumente/ Instrumentenkunde, Arrangement/Songwriting, Musik Wissenschaft & Geschichte

Moderatoren: hugoderwolf, Mods

Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 6232
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von Saxer »

Jetzt vielleicht nicht mehr aktuell, aber:

Das Problem gibts oft bei Filmmusik-Orchester-Aufnahmen, wo schon Synth- und Sample-Basics da sind und das Orchester dann darauf overdubben soll. Die Midi-Playbacks liegen meistens bei 440 Hz und die Orchester-Instrumente bei 443Hz, da die Musiker das von den Klassik-Orchstern gewohnt sind.

Bei der Aufnahme wird die Externe Clock-Speed angehoben und damit Protools gesynct. Das Midi-Playback (als Audio-Mix) wird dann sozusagen auf 443Hz hochgetuned und das Orchester spielt entsprechend minimal schneller. Wenn man die Aufnahmen dann zuhause mit der Standard-Clock hört, ist das ganze Orchester bei 440Hz.
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Benutzeravatar
Peter Ostry
Mediator
Beiträge: 10639
Registriert: 13 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Niederösterreich

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von Peter Ostry »

... und ich frage mich, warum die Schotten in der EU bleiben wollen, wenn ihre Dudelsäcke hier melodynisiert werden. Ich glaube, die wissen gar nichts von diesem heimtückischen Angriff auf ihre Kultur und Tradition.
"Schatz, kommst du bald ins Bett?" —
"Ich kann nicht, im Internet hat jemand unrecht."
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1827
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von focusonsound »

Saxer hat geschrieben: 18 Feb 2020 - 15:19 Bei der Aufnahme wird die Externe Clock-Speed angehoben und damit Protools gesynct. Das Midi-Playback (als Audio-Mix) wird dann sozusagen auf 443Hz hochgetuned und das Orchester spielt entsprechend minimal schneller. Wenn man die Aufnahmen dann zuhause mit der Standard-Clock hört, ist das ganze Orchester bei 440Hz.
Krass, hab ich so noch nie gehört oder gesehen, klingt aber spannend und nachvollziehbar :-) Aber 3Hz sind ja immerhin noch ertragbar im Vergleich zu 36Hz (mosh)
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1827
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von focusonsound »

Peter Ostry hat geschrieben: 19 Feb 2020 - 1:43 ... und ich frage mich, warum die Schotten in der EU bleiben wollen, wenn ihre Dudelsäcke hier melodynisiert werden. Ich glaube, die wissen gar nichts von diesem heimtückischen Angriff auf ihre Kultur und Tradition.
Die Gundel bringt es wieder auf den Punkt (clap) :lol:

Aber die Schotten haben wohl erkannt, dass es MIT der EU besser geht als OHNE. Und sie scheinen sich ja auch langsam mit dem Kammerton 440 anzufreunden: https://kiltsandmore.com/dudelsack-zube ... 6:lde.html
Und kreativ sind sie auch noch die Schotten: https://www.youtube.com/watch?v=7uqoJ1_ ... =emb_title
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1827
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von focusonsound »

Guten Morgen Zusammen,

wollte euch noch das Ergebnis vom Threat zeigen:

https://www.youtube.com/watch?v=29qHVrO4W4Y

War wie gesagt eine Erfahrung wert, aber ich denke, das Ergebnis spricht für sich :-)

Viele Grüße und bleibt gesund,

Daniel
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
Luett_Matten
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 09 Aug 2007 - 13:38

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von Luett_Matten »

Das finde ich richtig gut!
Harmloser Heimmusiker
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1827
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von focusonsound »

Luett_Matten hat geschrieben: 15 Apr 2020 - 11:23 Das finde ich richtig gut!
Thx :-)
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Geheimagent
Stamm User
Beiträge: 3484
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Dudelsack in Pop-Produktion

Beitrag von Geheimagent »

focusonsound hat geschrieben: 15 Apr 2020 - 11:04 Guten Morgen Zusammen,

wollte euch noch das Ergebnis vom Threat zeigen:

https://www.youtube.com/watch?v=29qHVrO4W4Y

War wie gesagt eine Erfahrung wert, aber ich denke, das Ergebnis spricht für sich :-)
Insgesamt toll geworden, vermutlich meinst Du ein paar kleine Details, die meiner Meinung wenig Aufwand wären, die das ganze deutlich aufwerten würden - Bitte also Motivation verstehen:
- Snare in der Mitte, da sie nach hinten klingt, gibt es keine so weite Stereoplatzierung
- Es gibt beim Deudelsack so ein reingleiten, was ich beim ersten mal hören aufmerken lies. Ich musste mir das gesondert anhören, und es fühlt sich der folgende Schlag vom Dudelsack zu früh an. Es ist übrigens nicht immer. Das würde ich versuchen etwas nach hinten zu schieben.
- Die erste Sängerin trifft am Anfang wenige male die Töne nicht, die und nur wirklich die würde ich mit Melodyne zurechtrücken, sie klingt ansonsten toll. Vielleicht liegt das am Einstieg oder so.
- Da wo die beiden Sängerinen zusammen singen, beisst es sich manchmal, ganz leicht. Da kann ev. leichtes Tuning od. Verschiebung helfen.
Doch das ist wirklich jammern auf hohem Niveau.
Bleibt mir auch alle gesund und macht weiter.
Blindtest - nur die Ohren entscheiden Achtung: Meine M-Taste hat ein Reaktionsproblem
Antworten