foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Alles zum Thema Foto & Video, Synchronisation, AC3, DVD, Cameras, Photoshop, Final Cut, iMovie, iPhoto etc.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4191
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von reiztrigger » 03 Jul 2019 - 21:34

habe hier grad eine dreiteilige bestellung am laufen mit einem lokalen online-hersteller von fotobüchern, fotos und prints.
in meiner bestellung auch genau all diese drei elemente: ein paar fotos (11x17cm), ein paar exemplare eines fotobuches (a4)
und ein alu-dibond aufzug (30x40 cm).
fotos und alu-dibond habe ich bereits erhalten, fotobücher sollten in den nächsten tagen eintreffen.

was hier schon -vor eintreffen der fotobücher- auffällt: qualität ist etwas divers, z.t. nicht ganz wie erwartet.
die fotos (natürlich auch recht klein) sind gut bis sehr gut; der alu-dibond abzug erscheint mir aber schon etwas zu dunkel;
mag auch an der technologie oder meiner vorbereitung liegen; wikipedia erwähnt speziell die gefahr, helligkeit zu verlieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dibond

auf die bücher (den wichtigsten teil meiner bestellung) bin ich gespannt und werde berichten; unterdessen:
irgendwelche tipps für mittelgrosse oder grosse, aber zahlbare prints?
oder findet ihr, dass solche massen-hersteller (werbung à la "meine schönsten ferienfotos") eh nix taugen und man
grössere abzüge wirklich profi-mässig (und sehr teuer) herstellen lassen sollte?

cheers
saitenhieb
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 22 Okt 2009 - 19:19
Logic Version: 10
Wohnort: Berlin

Re: foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von saitenhieb » 04 Jul 2019 - 14:23

Warum sollte denn im digitalen Bildverarbeitungsprozeß ein „Profiabzug“ anders aussehen als ein Standardprint? Die digitale Bilddatei enthält für jeden von mehreren Millionen Bildpunkten exakte Farb- und Helligkeitswerte, die sich ja nicht durch die Wahl eines anderen Bildformats ändern. Also: was vorne reingeht sollte auch hinten wieder rauskommen. Das tut es auch, wenn man ein Labor erwischt hat, das seinen Verarbeitungsprozeß auch über Jahre konstant hält.

Wichtig ist es die Fotos den Vorgaben des Laborbetriebs anzupassen. Wenn also z. B. ein bestimmter Farbraum gefordert wird ( meistens sRGB ), sollte der auch geliefert werden. Und wenn das Labor eine automatische „Bildverbesserung“ anbietet, sollte die tunlichst deaktiviert werden, weil sie bei gut ausgearbeiteten Bildern eher zur Verschlechterung mutiert.

Wegen Dibond mußte ich mich erst mal schlau machen. Wenn ein Fotopaier auf Alu aufgezogen wird, kann erstmal kein Unterschied zum nichtaufgezogenen Bild entstehen. Sobald aber der UV-Schutz aufgesprüht ist, hat man im mikroskopischen Bereich eine andere Oberflächenstruktur mit anderen Reflektionseigenschaften, und das kann zu unterschiedlichem Helligkeitseindruck führen.
iMac, 2,5 GHz Intel Core i5
MacBook Pro, 2,6 GHz Intel Core 2 Duo
Mac OS X 10.6.8 + 10.13.6
Logic Pro 9.1.8 + 10.4.4
Audio: Presonus Inspire 1394
MIDI: Edirol UM-1
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4513
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8

Re: foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von MFPhouse » 05 Jul 2019 - 15:19

Ich hab bisher immer alles bei Aldi Online gemacht. Bisher keine Probleme. Im Gegenteil , ich hatte eigentlich garnicht so den Anspruch und der wurde dann auch noch übertroffen. Kann man nichts meckeln für den Preis.
Lieber Niederträchtig als Hochschwanger
saitenhieb
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 22 Okt 2009 - 19:19
Logic Version: 10
Wohnort: Berlin

Re: foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von saitenhieb » 06 Jul 2019 - 13:27

Dem kann ich mich nur anschließen: ob kleine oder große Abzüge, Fotografien oder computergenerierte Bilder, von Aldi-Foto kriege ich stets Prints die voll dem entsprechen, was ich auf meinem Monitor sehe; mehr kann ich nicht erwarten. Fotobücher, -kissen, -tassen und dergleichen habe ich allerdings dort noch nicht machen lassen, kann ich also nix zu sagen.
iMac, 2,5 GHz Intel Core i5
MacBook Pro, 2,6 GHz Intel Core 2 Duo
Mac OS X 10.6.8 + 10.13.6
Logic Pro 9.1.8 + 10.4.4
Audio: Presonus Inspire 1394
MIDI: Edirol UM-1
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4191
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Re: foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von reiztrigger » 06 Jul 2019 - 14:41

ok, kann sein, dass die qualitätsunterschiede zwischen den anbietern nicht mehr gross sind.
ist ja gut so.
beim direktdruck auf alu-dibond bleibe ich dabei: vorsicht, das kann dunkler als erwartet werden.
bücher sind inzwischen gekommen; dort ist dasselbe bild tipptopp.
cheers
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1828
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von felusch » 14 Jul 2019 - 8:29

Hast Du einen Softproof gemacht Daniel?

1. Color-Management-Display kaufen

2. Monitor auf den Farbraum des Druckerzeugnis kalibrieren

3. ICC Datei zum Produkt der Druckerei runterladen und in der Bildbearbeitungssoftware zum Betrachten aktivieren. (keinesfalls mit der ICC exportieren!)

4. Tonwerte der RAW Dateien feintunen und TIF Datei zum Druckupload exportieren.





Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1828
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: foto/alu-dibond/buch mit online-anbietern

Beitrag von felusch » 25 Jul 2019 - 8:29

Hast Du mal Softproof für den nächsten Druck probiert?
Ich mache das grade.
Man muss auch den Weisspunkt der Druckerei beachten und ggfls. mehrere Profile kalibrieren wenn man mit mehreren Dienstleistern arbeitet.
Saal Digital arbeitet s.B. mit 5000K
https://www.saal-digital.de/support/art ... ibrierung/
Whitewall mit 6500K
https://www.whitewall.com/de/service/faq/bilddatei/

Wenn man das alles nicht macht ist das bei Farbfotos wie mit Beatskopfhörer mastern.
Bei sw wirkt sich das auf die Helligkeit aus und wenn man mit sw Töunung arbeitet schießt es gleich mal voll daneben.

Das der Monitor selber ne Lichtquelle ist und Dein Alu nicht dürfte ja allen klar sein.
Bei gebürsteten Finish ist der Einfall der Lichtquelle extrem wichtig, zu so einem Bild gehört also ne Lichtplanung dazu und nicht einfach auspacken auf den Tisch legen und weinen.
Antworten