ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Benutzeravatar
Helge Kautz
Forengott
Beiträge: 2226
Registriert: 21 Okt 2004 - 13:27
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Helge Kautz »

Richtig, Stephan!

Und so sehr ich die Softsynths auch mag -- und ich mag sie wirklich sehr! -- ich möchte mein Projekt gerne mit was Analogem aufpeppen. Mein Traumduo wäre derzeit ein Prophet 08 und ein Moog Voyager, aber ich kann mir weder den einen, noch den anderen, und schon gar nicht beide zusammen, leisten. Jedenfalls derzeit nicht. Vielleicht im ersten Halbjahr '09 die Rackversion vom P08, gebraucht, mal sehen.

Für den ARP hätte ich meine Finanzen gestreckt, auch deshalb, weil ich mir sicher bin, ihn im Zweifel für die gleiche Kohle wieder loszuwerden.

Egal. Ich hab jetzt erstmal klein angefangen und mir für 220 EUR einen Roland JX8P geschossen. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich ihn von Berlin hierher bekomme. Freiwillige? :-)

Helge
Omniscience & Tourette - just good friends.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12455
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Stephan S »

Ich bin ab und zu auf der Strecke Berlin Frankfurt unterwegs. Und wennde mal ne Midi Spur vermoogt haben willst ...
Der JX8P wenn auch schon recht digital gesteuert ist ne richtig geile Kiste!
Guter Kompromiss aus Moog und Prophet. Schiebt und spaced...für den Preis ne gute Sache - eher weich und total nicht aggressiv.
Zuletzt geändert von Stephan S am 16 Dez 2008 - 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
SFriedrich
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1650
Registriert: 12 Sep 2003 - 15:01
Logic Version: 0
Wohnort: Wien

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von SFriedrich »

Helge Kautz hat geschrieben: Egal. Ich hab jetzt erstmal klein angefangen und mir für 220 EUR einen Roland JX8P geschossen.
Na ja, den JX8P hab ich zwar für manche Flächensounds gerne verwendet, aber ich würde mal sagen, da gibt's virtuell analoge, die analoger (und vor allem: wesentlich geiler) klingen, was z.T. wohl auch an den DCOs des JX liegt.

Ich denke, für dein Projekt wäre schon die Abteilung ARP sehr geil, aber auch z.B. ein Chroma Polaris.
Synthies mit Biß und dem speziellen Etwas.

Grüße:
Sigi
"Man muß sehr viel von einer Sache verstehen, um begreifen zu können, daß man von dieser Sache eigentlich doch kaum was versteht."
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12455
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Stephan S »

Sind aber nur die Steuerspannungen digitalisiert.
Signale und Filter sind analog oder hab ich das falsch in Erinnerung?

Ich denk bei Helges Sachen immer an nen ordentlichen Oberheim - OBX oder so. Die haben ziemlich Rauch unter der Haube...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
SFriedrich
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1650
Registriert: 12 Sep 2003 - 15:01
Logic Version: 0
Wohnort: Wien

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von SFriedrich »

Stephan S hat geschrieben:Sind aber nur die Steuerspannungen digitalisiert.
Signale und Filter sind analog oder hab ich das falsch in Erinnerung?
schon richtig; DCO = digitally controlled osci

ist aber trotzdem ein einigermaßen lasches Gerät.
"Man muß sehr viel von einer Sache verstehen, um begreifen zu können, daß man von dieser Sache eigentlich doch kaum was versteht."
Benutzeravatar
Helge Kautz
Forengott
Beiträge: 2226
Registriert: 21 Okt 2004 - 13:27
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Helge Kautz »

SFriedrich hat geschrieben:
Stephan S hat geschrieben:ist aber trotzdem ein einigermaßen lasches Gerät.
Ich hatte auch einen Korg Poly 61 im Auge, bzw. im Ohr, der m.E. auch sehr geil tönte, allerdings nicht die M-Version, d.h. prä-MIDI. Nicht mal CV/Gate. MIDI-Nachrüstsatz um die €350,- Es hat mir fast schon weh getan, das Gerät schließlich für €71,- über den Tisch gehen zu sehen...

Helge
Omniscience & Tourette - just good friends.
Benutzeravatar
bollich
Kaiser
Beiträge: 1077
Registriert: 18 Sep 2002 - 22:07
Logic Version: 0
Wohnort: Langenfeld / NRW
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von bollich »

Helge Kautz hat geschrieben:
SFriedrich hat geschrieben:
Stephan S hat geschrieben:ist aber trotzdem ein einigermaßen lasches Gerät.
Ich hatte auch einen Korg Poly 61 im Auge, bzw. im Ohr, der m.E. auch sehr geil tönte, allerdings nicht die M-Version, d.h. prä-MIDI. Nicht mal CV/Gate. MIDI-Nachrüstsatz um die €350,- Es hat mir fast schon weh getan, das Gerät schließlich für €71,- über den Tisch gehen zu sehen...

Helge
Die Poly61mkommen immer ma
Bollich-Songs --> MyOwnMusic!
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12455
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Stephan S »

Was hab ich geschrieben?
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Helge Kautz
Forengott
Beiträge: 2226
Registriert: 21 Okt 2004 - 13:27
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Helge Kautz »

Stephan S hat geschrieben:Was hab ich geschrieben?
Wie meint er das??

Helge
Omniscience & Tourette - just good friends.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12455
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Stephan S »

Da steht Du hättest geschrieben Sigi hätte geschrieben dass ich schrob der Roland wäre ein lasches Gerät was ich so nicht stehen lassen kann da ich schrob der Roland wäre ein weiches und total nicht aggressives Gerät was zwar prinzipiell das Gleiche meint aber dennoch irgendwie netter klingt. Ich mag die Dinger halt - nicht zuletzt, aber auch, wegen dem schönen Chorus.
Ich hatte mal den Alpha Juno - der ist ähnlich aber noch einfacher konzipiert und irgendwie - lasch -
digitally controlled osci
Nicht zu Verwechseln mit unseren verschüsselten Freunden von Rügen bis nach Sachsen.


Edit: Schreibt man in dem Fall Verwechseln eigentlich wirklich groß?
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Helge Kautz
Forengott
Beiträge: 2226
Registriert: 21 Okt 2004 - 13:27
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Helge Kautz »

Stephan S hat geschrieben:Ich hatte mal den Alpha Juno - der ist ähnlich aber noch einfacher konzipiert und irgendwie - lasch -
Ja, einen Alpha Juno 2 hatte ich auch lange Zeit. Und einen SH-101, den ich später auf eBay für mehr verkauft habe, als er 15 Jahre zuvor gekostet hatte. Einen Akai AX-80 hatte ich auch. Könnte mich heute noch beißen, dass ich die Dinger vertickert habe.
Edit: Schreibt man in dem Fall Verwechseln eigentlich wirklich groß?
Nein!

Helge
Omniscience & Tourette - just good friends.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12455
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Stephan S »

Da bin ich aber erleichtert...sieht auch wirklich nicht gut aus
Hier mal nen Link aus dem Berliner Kietz:
http://www.schraubunddreh.com/
Die sind nett und äußerst kompetent. Wolltest Du nicht eh mal herkommen?
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
SFriedrich
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1650
Registriert: 12 Sep 2003 - 15:01
Logic Version: 0
Wohnort: Wien

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von SFriedrich »

@all:

ja, die lasch-Aussage stammt von mir.
Wird aber ohnehin deutlich, wenn man die Beiträge liest.
Der JX8P hatte schon einige Bereiche, die er gut konnte, ich habe das jetzt irgendwo
auch im Bezug auf das VoXager Projekt geschrieben...
da wären für mich (nebst Moogs) eigentlich ARP-Sachen und der Chroma Polaris erste Wahl. Von Roland am ehesten der MKS80 (klingt etwas anders als der Jupiter 8, vor allem im Baßbereich, ein herrliches Gerät, aber teuer).
Oder halt ein Oberheim für breite Brass-Sounds.
"Man muß sehr viel von einer Sache verstehen, um begreifen zu können, daß man von dieser Sache eigentlich doch kaum was versteht."
Benutzeravatar
Helge Kautz
Forengott
Beiträge: 2226
Registriert: 21 Okt 2004 - 13:27
Logic Version: 0
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von Helge Kautz »

Stephan S hat geschrieben:Da bin ich aber erleichtert...sieht auch wirklich nicht gut aus
Hier mal nen Link aus dem Berliner Kietz:
http://www.schraubunddreh.com/
Die sind nett und äußerst kompetent. Wolltest Du nicht eh mal herkommen?
Jepp, wenn der JX8P nicht zu mir kommt, bin ich in den ersten Januartagen für 1-2 Tage in Börlin -- und wenn ich schon da bin, besuche ich gleich ein paar Leute, soll sich ja lohnen.

Helge
Omniscience & Tourette - just good friends.
Benutzeravatar
intercorni
Tripel-As
Beiträge: 209
Registriert: 25 Jun 2006 - 21:22
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: ARP 2600. Ausge-ARP-t.

Beitrag von intercorni »

Da der Roland JX10 (doppelter JX8P) zu einer meiner Lieblingssynthis zählt, muss ich natürlich Einspruch erheben. Natürlich muss man sich mit dem Instrument beschäftigen, die internen Presets sind Mist. Im Mix klingen die Sounds etwas mittig, was man aber mit etwas EQ gut in den Griff bekommen klann. Er klingt sehr analog und das Schichten von mehren Klangprogrammen macht nicht nur Spaß, sondern klingt zudem auch sehr fett.
Neben dem JX10 habe ich auch einen Jupiter-8, den ich nicht so häufig einsetze, wie beispielsweise den JX10.
Der JX10 hat analoge Oszillatoren, die digital kontrolliert werden. Das Filter ist analog.
Gruss,

Cornel
_________________
let the turbine´s noise shake the ground
https://www.facebook.com/lustobjekt/
https://www.facebook.com/cornel.hecht
Antworten