Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Die gute alte Hardware! Audio Interfaces, Synthesizer, usw.

Moderatoren: Tim, Mods

Antworten
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1821
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von focusonsound » 26 Jul 2017 - 9:12

Guten Morgen,

wollte mal fragen, ob hier schon mal jemand Erfahrung mit Personal Monitor Mixern sammeln konnte, welche Empfehlungen es gibt und wo eurer Meinung nach die Vor- und Nachteile solcher Lösungen liegen. Wir suchen eine Lösung, um zukünftig 4 - 6 getrennte Kopfhörermixe fahren zu können, bei maximal 14 Mixkanälen.
Was man immer mal wieder in größeren Studios sieht sind die Lösungen von Aviom, es gibt aber auch günstigere Lösungen von Behringer etc. Aktuell haben wir im Aufnahmeraum nen 8 Kanal Kopfhörerverstärker vom großen B und sind im Grunde recht zufrieden damit.

Gruß Daniel
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3391
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von Axel » 26 Jul 2017 - 20:45

Ich finde diese Systeme generell gar nicht so gut. Nach meiner Erfahrung sind viele Musiker damit überfordert, sich einen gescheiten Monitor-Sound selbst reinzudrehen. Der Klassiker: Sänger dreht sich selbst so laut, dass er automatisch leiser singt und auch das Tuning verliert, weil er das Playback nicht mehr richtig hören kann.
Mein Tip: Das Monitorsignal auf dem eigenen Kophörer mithören und einen Vorschlag nach eigenem Gusto machen. Wird hier meistens gerne angenommen.
Erfahrene Studiomucker wissen eh genau, was sie brauchen und können es dir mitteilen, das geht genauso schnell.
Ein Kollege hat mir erzählt, dass er diese Personal Monitoring Systeme für große Besetzungen gerne benutzt, da man durch die Menge der Monitormixes nicht alles selbst eindrehen kann.
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum | axel[äd]germanwahnsinn.de
pyrolator
Kaiser
Beiträge: 1258
Registriert: 01 Jul 2002 - 17:05
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von pyrolator » 27 Jul 2017 - 10:40

Ich habe als Musiker im Studio mit dem Aviom A320 gearbeitet und war sehr froh mir meinen Mix selber zusammenstellen zu können.
Da war die Vorgehensweise so, dass der Haustechniker jedem den gleichen Mix eingespielt hatte und jeder konnte dann das nachregeln, was nicht gestimmt hat - fand ich eine angenehme und gute Arbeitsweise.
Besonders gut fand ich die Regelung mit den "Master Tone"-Reglern, denn in der Regel ist mir der Kopfhörermix zu höhenlastig.
Geht nur ganz schön ins Geld, wenn man damit jede Kabine und jeden Musiker ausstatten will....
Benutzeravatar
MikeSilence
Stamm User
Beiträge: 3058
Registriert: 01 Dez 2003 - 9:53
Logic Version: 10
Wohnort: Zwischen Köln und Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von MikeSilence » 30 Jul 2017 - 21:17

Ich hab mal eine komplette Band in deren Proberaum mit den P-16M ausgestattet, so konnte jeder der 8 Musiker sich seinen eigenen Kopfhörermix machen. Die fanden das grossartig und es hat sehr geholfen bei den Aufnahmen. (clap)
http://www.silentbeat.de
http://www.mm-medienservice.de
Equipment:
Mac Mini 2012, 2,3GHz i7, 16GB RAM / UAD Apollo Duo / ADA8000 / MCU / APC40
Tannoy Ellipse 8 / KRK6000 / B2092A
Logic 7-X / Live 10 / Komplete 11 Ultimate
AKG Solidtube
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1821
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von focusonsound » 31 Jul 2017 - 9:04

Danke Jungs für euren Input. (clap)
Momentan geht ja viel in die Richtung Audio over IP (Dante, Ravenna etc.), das klingt erst einmal spannend und spart auch noch Hardware IOs, werd mir das bei Gelegenheit mal ansehen... Das Behringersystem ist proprietär, oder?
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
MikeSilence
Stamm User
Beiträge: 3058
Registriert: 01 Dez 2003 - 9:53
Logic Version: 10
Wohnort: Zwischen Köln und Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von MikeSilence » 01 Aug 2017 - 10:27

Ja, richtig... das geht quasi über das AES50 Signal, Kanäle 33-48.
http://www.silentbeat.de
http://www.mm-medienservice.de
Equipment:
Mac Mini 2012, 2,3GHz i7, 16GB RAM / UAD Apollo Duo / ADA8000 / MCU / APC40
Tannoy Ellipse 8 / KRK6000 / B2092A
Logic 7-X / Live 10 / Komplete 11 Ultimate
AKG Solidtube
Benutzeravatar
focusonsound
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1821
Registriert: 26 Mai 2004 - 14:54
Logic Version: 0
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von focusonsound » 01 Aug 2017 - 11:03

Klingen die Amps gleich oder besser als die vom Powerplay Pro? Konntest du das mal vergleichen?
_________________________________________________________
focusonsound audio advertisement - https://www.focusonsound.de
BDC IT Solutions - https://www.bdc-it.de
Benutzeravatar
MikeSilence
Stamm User
Beiträge: 3058
Registriert: 01 Dez 2003 - 9:53
Logic Version: 10
Wohnort: Zwischen Köln und Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von MikeSilence » 02 Aug 2017 - 12:31

Hab ich nie verglichen, für mich klangs gut und gut ist. 8)
http://www.silentbeat.de
http://www.mm-medienservice.de
Equipment:
Mac Mini 2012, 2,3GHz i7, 16GB RAM / UAD Apollo Duo / ADA8000 / MCU / APC40
Tannoy Ellipse 8 / KRK6000 / B2092A
Logic 7-X / Live 10 / Komplete 11 Ultimate
AKG Solidtube
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von janzoulou » 04 Aug 2017 - 17:15

Habe das Hearback System bei uns im Studio. Ist auch Netzwerk- dh nur Ethernetkabel verlegen und gut. Vorteil ggü Aviom: preis und die Tatsache dass es ein echter Mixer mit 8 einzelnen Reglern ist den wirklich jeder versteht. Aviom habe ich auch benutzt und da gabs hin und wieder Verständnis Probleme. Bei hearback bisher nie. Alle zufrieden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von janzoulou » 04 Aug 2017 - 17:16

Noch ein Vorteil: Heaback Mixer brauchen kein Netzteil, Stromversorgung über Ethernetkabel


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
MikeSilence
Stamm User
Beiträge: 3058
Registriert: 01 Dez 2003 - 9:53
Logic Version: 10
Wohnort: Zwischen Köln und Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von MikeSilence » 05 Aug 2017 - 22:13

Strom über Ethernet haben die P-16 von Behringer auch, wenn man sie an den Hub anschliesst.
http://www.silentbeat.de
http://www.mm-medienservice.de
Equipment:
Mac Mini 2012, 2,3GHz i7, 16GB RAM / UAD Apollo Duo / ADA8000 / MCU / APC40
Tannoy Ellipse 8 / KRK6000 / B2092A
Logic 7-X / Live 10 / Komplete 11 Ultimate
AKG Solidtube
Benutzeravatar
janzoulou
Haudegen
Beiträge: 707
Registriert: 29 Aug 2004 - 10:37
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Personal Monitor Mixern

Beitrag von janzoulou » 06 Aug 2017 - 7:59

Ich meinte im Vergleich zu Aviom... :-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Antworten