Harrison Mixbus 2.0

Cubase, Samplitude, Digital Performer, Sonar, und sonstige

Moderator: Mods

Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von ualter » 27 Mai 2011 - 19:33

Major update, aber nicht for free.
http://sites.fastspring.com/harrisoncon ... sid=158145

upgrade Preis 99,-$, finde ich ok!
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von teloy » 27 Mai 2011 - 20:53

....ich finde kein "whats new...."

ich fang gerade erst an mix bus wirklich so richtig zu nutzen....brauch ich das update oder verwirrt es mich nur und lenkt mich wieder vom wesentlichen ab....?
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
MarkDVC
Super Tweaker
Beiträge: 11079
Registriert: 25 Sep 2003 - 10:05
Logic Version: 10
Wohnort: St. Tönis bei Krefeld

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von MarkDVC » 27 Mai 2011 - 21:36

teloy hat geschrieben:....ich finde kein "whats new...."
Vielleicht hier:

http://www.harrisonconsoles.com/joomla/ ... iew&id=114

Gruß

Mark
MacPro 5.1 6 Core 3.33, 16 GB, 10.14.4, ULN 8, MCU,XT,C4,MCC,2MCM|Utr, AMT|MBP 15" i7 16GB 10.14.4, 2882|LPX 10.4.4|Audioease, Waves, PSP, Snlksis, Ohm, UAD, Poco, Snx, NI, SToys, SpSonics, U-he, FbFilt, iZotope, Mldyne, Nuendo, W'lab
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11742
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 27 Mai 2011 - 22:07

Hmm - wenn man nicht bis 10.6. das Update kauft muss man noch mal den vollen Preis zahlen? Versteh ich nicht...
Ich brauche von den Neuerungen garnichts, würde mich aber ärgern wenn ich später um so mehr zahlen muss wenn es dann mal wieder Features gibt, auf die ich Wert legen würde.
8 von diesen leckeren Bussen ist nett - aber nicht nötig, da man ja unzählige Standard-Busse haben kann.
Was ich am spannendsten finde ist die Möglichkeit, AU Parameter direkt auf die Mixeroberfläche zu packen. Wieder mal gut mitgedacht...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von ualter » 27 Mai 2011 - 22:31

Stephan S hat geschrieben:Hmm - wenn man nicht bis 10.6. das Update kauft muss man noch mal den vollen Preis zahlen? Versteh ich nicht...
Irgend wann wollen die halt auch mal was verdienen!?
Für mich ein klarer Sofortkauf, 8 Mixbusse, bessere Grafik, schon installiert.
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11742
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 27 Mai 2011 - 22:33

Berichte mal, wenn du was gemacht hast.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von outland » 27 Mai 2011 - 23:13

Ich habs zwar gerade erst gekauft - vorgestern - und würde daher nicht soviel draufzahlen...
Aber das ist immer noch zuviel - 99 USD ?
hab gerade erst 94 USD gezahlt,
Wofür eigentlich.
Ich mixe in Logic und summiere das ganze in Mixbus oder auch manchmal in REAPER.
Aber jetzt nochmal soviel draufzahlen?
Ich komm mit der Bedienung sowieso nicht ganz klar.
Auch ist es ziemlich buggy - ich kann nichtmal einen Song anklicken und öffnen - nein - ich muss über den Browser von Mixbus den Song öffnen.
Ich kann nicht ein anderes Interface auswählen - dazu muss ich den Song erst schliessen...
Wenn es aber nochmal besser klingt - was ich nicht glaube - dann wäre es interessant.

Bitte berichten, wers hat.
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11742
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 27 Mai 2011 - 23:30

Auch ist es ziemlich buggy - ich kann nichtmal einen Song anklicken und öffnen - nein - ich muss über den Browser von Mixbus den Song öffnen.
Ich kann nicht ein anderes Interface auswählen - dazu muss ich den Song erst schliessen...
Das sind keine Bugs, hier gehts um Prioritäten.
Klickibunti ist in professionellen Umgebungen nicht so sehr gefragt - und die Anwahl anderer Interfaces, wenn denn mal richtig konfiguriert wurde, auch nicht. Mixbus spricht nur dann mit dem OS wenn es unbedingt sein muss.
Schau mal auf die Aktivitätsanzeige und vergleiche...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von ualter » 28 Mai 2011 - 0:06

outland hat geschrieben:Ich habs zwar gerade erst gekauft - vorgestern - und würde daher nicht soviel draufzahlen...
Aber das ist immer noch zuviel - 99 USD ?
hab gerade erst 94 USD gezahlt,
Wofür eigentlich?
Deine letzte Frage spricht eindeutig dafür daß du das nicht brauchst :wink:

Ich habe noch nie 200$ so gut angelegt wenn ich bedenke was man da sonst so für Zeug dafür bekommt.
@Stephan
Man kommt mit 4 Bussen klar, aber 8 sind besser.
Die Übersicht wurde sehr verbessert (spreche jetzt aber nur vom Mixer)
Bei bestehenden Projekten die ich gecheckt habe kommt mir jetzt alles stabiler und resourcenschonender vor, der Mac verschluckt sich kaum noch beim einstarten irgendwo im song. Mag auch an der neuen Jackversion liegen, oder an Logic 9.1.4 oder an allem zusammen.
Im Moment ist endlich wieder die Freude da :-) jetzt noch das ULN :hm_angel:
Gute n8 Freunde, es wird Zeit für mich als Frühaufsteher...
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3351
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Axel » 28 Mai 2011 - 9:23

ualter hat geschrieben: Man kommt mit 4 Bussen klar, aber 8 sind besser.
das interessiert mich auch- hatte dich ja grad nach deinem workflow mit dem mb als summierer gefragt. wenn ich dich richtig verstanden habe, benutzt du dafür doch gar keinen bus?
und sehe ich es richtig, dass der einzige unterschied zu einem 'normalen' bus die tape-saturation ist?
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum | axel[äd]germanwahnsinn.de
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von teloy » 28 Mai 2011 - 11:13

....die eq's greifen auch ganz anders auf den bussen...

ich bin mit vier echten summierungsbussen aber auch wirklich glücklich...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11742
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 28 Mai 2011 - 11:19

Nein, die Busse haben zusätzlich einen EQ und die selben Dynamics, die auch in den Channels sind.

Zum Update-Preis: Ich habe über GS bei Ben nachgefragt und er bestätigte, dass es auch nach der Frist noch einen Upgradepath geben wird. Also wird auch weiterhin mindestens der Startpreis angerechnet.

Für mich ist das sehr relevant, da ich, wenn ich schon ins MB gehe, damit auch komplett mischen will.
Und da mein Lieblings- und 1st to go Pluggie Soundtoys noch immer nicht richtig läuft, fällt es mir schwer, sowohl bei Soundtoys ("we never said that we support MB") oder bei Harrison ("its not our fault - we´re doing everything right") jetzt noch nen Hunni zu investieren ohne zu wissen ob da überhaupt die Hausaufgaben gemacht sind. Dafür habe ich schließlich Logic.
Und summieren kann ich auch ganz toll über Metric Halo.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von ualter » 28 Mai 2011 - 11:34

Axel hat geschrieben:
ualter hat geschrieben: Man kommt mit 4 Bussen klar, aber 8 sind besser.
das interessiert mich auch- hatte dich ja grad nach deinem workflow mit dem mb als summierer gefragt. wenn ich dich richtig verstanden habe, benutzt du dafür doch gar keinen bus?
Bei mir läuft Logic und Mixbus parallel. 8 Busse von Logic laufen in 8 Kanäle (heissen hier unglücklicherweise auch Bus) von MB.
Die wiederum versammelten sich bisher auf den 4 Mixbussen mit Sättigung und von da in den Masterkanal des MB. Diesen schicke ich mit Jack wieder auf 2 Eingänge von Logic die dann am Stereo-out von Logic zum abhören und bouncen bereitstehen. Jetzt benutze ich einen Mixbus mehr, also 5. Der Bass bekommt einen Extra was mir gut gefällt.Die EQ´s der Mixbuskanäle rühre ich eigentlich nicht an wobei die allerdings gut sind. Für letzte Korrekturen und Anpassungen benutze ich aber lieber den EQ der Mixbusse, die passen einfach super dafür.
Axel hat geschrieben:und sehe ich es richtig, dass der einzige unterschied zu einem 'normalen' bus die tape-saturation ist?
Anderer EQ und Saturation, und die Kompression glaube ich, nutz ich aber nicht.

Wichtig bei dieser Vorgehensweise ist ein guter workaround. D.h. Bei mir läuft jedes Projekt von Haus aus in Logic auf 8 Busse die ich fix eingerichtet habe. Im reinen Logicbetrieb sind die normal auf den Stereoout geroutet. Beim Finale dann starte ich Jack als Interface. Jetzt schalte ich in Logic nur die Ausgänge der 8 Busse um von Out 1/2 auf 3/4-5/6-7/8 etc. bis 17/18. Jack und MB sind fertig eingerichtet um alles richtig zu empfangen und wieder zurück an Logic zu senden. In Logic noch den richtigen Eingang auf Out 1/2 routen und ich kann wieder abhören und bouncen. Wenn das setup mal eingerichtet ist (was zugegebenermaßen etwas aufwändig ist da man Jack erst mal jacken muss) geht das umstellen eines Projektes innerhalb von 2 Minuten. Und das Ergebniss ist einfach besser als alles was ich sonst so probiert habe bisher.
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
ualter
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1791
Registriert: 14 Jan 2006 - 8:19
Logic Version: 0
Wohnort: Offenburg

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von ualter » 28 Mai 2011 - 11:52

Stephan S hat geschrieben:...jetzt noch nen Hunni zu investieren ohne zu wissen ob da überhaupt die Hausaufgaben gemacht sind. Dafür habe ich schließlich Logic.
Und summieren kann ich auch ganz toll über Metric Halo.
Es sind keine 70€ :wink:
Auf Metric Halo bin ich ja auch gespannt, aber Hallo 8O
Aber in erster Linie zählen da vorerst preamps, Wandler und Charakter eingangsseitig.
nmp 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Dual GPU 32 GB Ram, OSX Mojave , Logic Pro X, Apollo quad, ULN-2
http://www.liederfabrik.de
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3351
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Axel » 28 Mai 2011 - 12:44

ualter- danke nochmals für die erläuterung :D
das ist genau der workflow, den ich mir nach deinem ersten tip in dieser woche zusammengebastelt hab. allerdings überlege ich, ob ein bouncen der gruppen in logic nicht doch unkomplizierter ist, summing danach in mb. mit den bussen hat man dann auch gleich die stems für evt externes mastering. eventuelle mastering plugs kann man ja auch in den mb master einfügen.
-
zu den "tape sat" stages in den bussen: eigentlich ein komisches konstrukt. man versucht, ein verhalten von analogen konsolen nachzubilden, aber eine "bandsättigung" auf den bussen einer konsole gibt es ja eigentlich nicht...
-
wg. summierung: ich habe in einem testlauf probiert, in mb alles auf neutral zu regeln, kein eq, keine compression (pegel moderat, kein rot), keine tape sat. und dann über das i/o plug ins logic zurück. hab das ergebnis mit dem logicinternen bounce verglichen und dabei keinen unterschied gehört (nulltest hab ich mir gespart- jehova, jehova...).
d.h. doch eigentlich, dass der sinn des mb in der qualität der kompression und der eq's liegt- oder?
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum | axel[äd]germanwahnsinn.de
Antworten