Harrison Mixbus 2.0

Cubase, Samplitude, Digital Performer, Sonar, und sonstige

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 25 Nov 2012 - 14:59

tompisa hat geschrieben:Bisher hatte ich immer Riesenmühe etwas - ich nenne das jetzt einfach mal zusammenfassend- "homogenes" aus Logic , PT oder S1 herauszuholen (aber ich bin auch kein Engineer).
Ich schon - und stimme voll zu.

Ich habe hier Blindtests mit meiner Frau und einem Chor Arrangement gemacht- einfach nur die Stimmen im Panorama verteilt, die Level 1:1 und den Summenkompressor aus. Keine Effekte- nichts- einfach nur die Summierung. Sie wählt, wie ich, in 10 von 10 Fällen das MB Ergebnis gegenüber dem von Logic.
Es ist plastischer und die Stimmen kämpfen weniger, harmonieren mehr. Mir ist es auch inzwischen egal, warum das so ist. Ich weiß nur, dass sich das multipliziert, wenn noch Musik hinzu kommt. Lieber wäre mir, wenn ich das gleich im Logic so hätte, insbesondere, da ich mich beim Arrangieren immer wieder dabei erwische, es zu kompensieren- dabei geht ohne Ende Zeit drauf...Was habe ich, grad bei Stimmen, schon sinnlos an EQs rumgeschraubt, ja sogar teure PlugIns gekauft, um das zu bekommen, was ich im Mio Cue Mix schon immer gehört habe.
Man könnte böswillig vermuten, dass das Absicht ist, damit die Leute ordentlich Zeuch kaufen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
tompisa
König
Beiträge: 863
Registriert: 02 Feb 2007 - 21:01
Logic Version: 0
Wohnort: München

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von tompisa » 25 Nov 2012 - 15:56

Böse "Absicht" sicher nicht, eher freudige Bedienung eines Marktes, der PlugIns generiert wie die Modeindustrie Kleider und sog. Designtrends. Aber ich bin ja selbst Bestandteil dieses Marktes und über viele Jahre gieriger Käufer gewesen; habe UAD und Powercore gehabt und was weiß ich wieviele zusätzliche native PlugIn-Dinge. Die mögen auch allesamt in den richtigen Händen ihre Berechtigung haben, aber leider nicht bei mir.

Ich nutze mittlerweile gerade noch 4 native DAW Plugins (Waves Kramer Suite, SSL X- Verb, Amplitube3 und Redwire IR), alles andere ist den DSP Sachen von MIO gewichen (seitdem ich die zu bedienen weiß - Stichwort Graph und Building Blocks- ) . Wenn ich dann wirklich viel verbiegen möchte, bietet mir Logic so ziemlich alles, was ich benötige.
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von outland » 26 Nov 2012 - 9:38

Echt schön zu hören, dass Dir Mixbus doch gefällt.
Ich habe mittlerweile ein ganzes Live Projekt (Funk/Soul) nur mit Mixbus Mitteln gemixt.
Habe nur in der Bassdrum und in der Snare ein metric halo Gate in Logic eingefügt.
und in Mixbus habe ich in einem Bus ein IK Multimedia Hall für die Drums.
Das ganze passt - brauche keine sonstigen Plugins mehr.

Was ich jetzt auch mag ist, dass ich Mixer und Arangierfenster unterschiedlich speichern kann.
So kann ich zu unterschiedlichen Arangements auch unterschiedliche Mixerversionen aufrufen und abspeichern.

Würde mal gerne was posten - von dem Livemitschnitt - denke es ist ok für die Band.
Mal sehen.

greets
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Benutzeravatar
tompisa
König
Beiträge: 863
Registriert: 02 Feb 2007 - 21:01
Logic Version: 0
Wohnort: München

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von tompisa » 26 Nov 2012 - 9:54

Outland, ja- post mal das Stück. Wäre sehr interessant.

Übrigens , wie ist Dein Workflow ?

Hast Du MIO mit Logic und Mixbus gleichzeitig am laufen ? (MIO in Logic und Logic Mixbus über Soundflower ?)

Oder nimmst Du in Logic auf mit MIO im Hintergrund und exportierst Tracks zu Weiterverarbeitung in Mixbus ?

und... funktioniert MIO connect eigentlich mit Mixbus ? ....mmh, da könnte ich ja mit der MIO Recording Console aufnehmen und das Signal parallel auch direkt in Harrison / Ardour übertragen
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von outland » 26 Nov 2012 - 10:30

Also ich verwende hier die MIO überhauptnicht.
Dadurch dass ich die meiste Zeit nicht im Studio bin hab ich das MacBook im Rucksack, 2 Kopfhörer und nur den Built in Output vom MacBook Pro in Verwendung.
Ich hab das Konzert nichtmal aufgenommen über die MIO.
Das hat mein Roland VS-2480 gemacht den ich auch als Livemischer verwende:
http://rolandvs2480.net/
Im Studio würde ich aber mit der MIO aufnehmen und über Mixbus mixen.

Ich bin mir sicher, dass die Qualität der Summierung und der DSP Plugins von der MIO qualitativ besser wären als die Möglichkeiten vom MixBus aber die zusätzliche Einbindung der MIO wäre bei meinem Können überflüssig.

Man müsste ein Audiodevice anlegen, wo man Soundflower 64 und die MIO zusammensetzt oder vielleicht auch noch in Studio One routet.
Und dann nützt man von allen DAWs und Soundcards die Plugs und Characters und hat zum Schluss dann entweder einen urgeilen Sound oder einen Brei oder einen abgebrannten Mac....

Aber vielleicht weiss da der Stephan mehr.
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 26 Nov 2012 - 22:56

Ich will nicht zu esoterisch werden aber ich halte die Mio für cleaner und MB für plastischer- meistens geht es mir eher um zweiteres. Wenn ich nur hochwertige Mikrofonaufnahmen zu mischen und eher zu viel als zu wenig Textur am Start hätte (was bei mir leider so gut wie gar nicht mehr passiert) und das Ergebnis möglichst unaufgeblasen daher kommen soll, würde ich zunächst die Mio nehmen.
Als reine Werkzeuge haben die Mio Plugins die Nase weit vorne, wenn es sehr genau sein soll; das Zeug ist mE auf dem gleichen Level wie Sonnox. Die Sachen im MB haben für meinen Geschmack aber mehr Mojo.

Es hängt also sehr vom Material ab...das wird eh in den ganzen Equipment-Porn Threads gerne ignoriert. Nur so lässt sich auch erklären, warum manche so sehr auf das Logic Zeug stehen- für meine Synthie Soße oder auch ne trashige Schülerband, die mit nem Koffer SM 58 aufgenommen wurde (wenn überhaupt), bräuchte ich auch selten etwas anderes aber wenn Rauminformationen, Texturen und Transienten ins Spiel kommen, sieht die Sache völlig anders aus.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
tompisa
König
Beiträge: 863
Registriert: 02 Feb 2007 - 21:01
Logic Version: 0
Wohnort: München

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von tompisa » 26 Nov 2012 - 23:05

100 % Zustimmung.

mojo kann man nicht analysieren oder gar rekonstruieren , es ist ... Mojo oder eben Emergenz ! :hm_big_smile:
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 26 Nov 2012 - 23:20

Eier?
Wie auch immer, bevor das jemand in Frage stellt:
Das meiste davon sollte vom Musiker kommen- wenn das Werk an sich auch noch darüber verfügt, ist der Rest gar nicht mehr so schlimm...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von outland » 27 Nov 2012 - 8:34

hier ein link- hoffe es funktioniert:
http://dl.dropbox.com/u/6977570/21%20baby%20love.m4a
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 27 Nov 2012 - 11:50

Faszinierend. Es klingt sofort nach Studiomix und nicht nach Rechner. Das müsste eigentlich auch wirklich jeder hören, der schon mal versucht hat, ne Kapelle in Logic zu mischen.

Nur am Rande:
Der Gesang ist deutlich dynamischer als die Rythmusgruppe- wenn die so zusammengedrückt bleibt, musst du das dem Sänger auch antun, der ansonsten zu laut und zu unruhig wirkt. Vielleicht sollten die sich in der Mitte treffen. Und vergiss die Backgrounds nicht- selbst wenn sie falsch sind, die machen ne Menge.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von outland » 27 Nov 2012 - 13:08

Stephan S hat geschrieben:Nur am Rande:
Der Gesang ist deutlich dynamischer als die Rythmusgruppe- wenn die so zusammengedrückt bleibt, musst du das dem Sänger auch antun, der ansonsten zu laut und zu unruhig wirkt. Vielleicht sollten die sich in der Mitte treffen. Und vergiss die Backgrounds nicht- selbst wenn sie falsch sind, die machen ne Menge.
Jaja das weiss ich - aber für mehr Aufwand reicht die Kohle nicht. Es sind 5 Gesangsmicros, 25 Nummern - mehr als 2,5 Stunden Laufzeit. Was ich hasse ist, wenn man durch die Vocmics die Hihat lauter hört als von den Overheads - den Effeckt will ich nun auch nicht.
Dieser Kompromiss ist für mich und die Band jetzt mal ok.
Am geilsten klingts übrigens, wenn man alle Vocmics abdreht :D
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 02 Dez 2012 - 19:38

tompisa hat geschrieben: Ich nutze mittlerweile gerade noch 4 native DAW Plugins (Waves Kramer Suite, SSL X- Verb, Amplitube3 und Redwire IR)
Sach mal, läuft dein X-Verb im Mixbus?
Wollte es grad mal gegen 2-C Audio B2 testen um dann doch auch mal etwas Feineres hier zu haben und kotze grad an mir runter.
2C und 112db spielen in Logic nicht und SSL tut's nicht im Mixbus...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 02 Dez 2012 - 20:24

Mixbus war wie immer in Sekunden gelöst...machen noch kein 64 bit...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
tompisa
König
Beiträge: 863
Registriert: 02 Feb 2007 - 21:01
Logic Version: 0
Wohnort: München

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von tompisa » 02 Dez 2012 - 20:51

genau, nur 32 Bit--

hab übrigens fatalen Crash gehabt mit Eventide 2016 -- kompletter System Freeze - das ist irgendwie alles ein wenig etwas wackelig unter OSX find ich. aber klanglich bin ich nur noch überzeugt. Auch bei klassischen Dingen:
Hatte Violine und Flügel aufgenommen. Irgendwie klang es fad. Mit MIO sehr umständlich -für mich- - ich habs dann aufgegeben - MIxbus gestartet , etwas Tape auf die Summe und alle waren happy.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11738
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Harrison Mixbus 2.0

Beitrag von Stephan S » 05 Dez 2012 - 1:11

Hab mich grad für B2 entschieden. Hammer- aber sehr komplex und kann mal locker einen 2,8er Core wegblasen...
‹(•¿•)›
Antworten