Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Cubase, Samplitude, Digital Performer, Sonar, und sonstige

Moderator: Mods

Antworten
mo
König
Beiträge: 837
Registriert: 19 Aug 2002 - 9:34
Logic Version: 10
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von mo » 16 Sep 2018 - 15:55

Benutz wer die oben genannte Software?

http://triumph.aurchitect-staging.com/

Bin am überlegen mir das für Mastering zuzulegen und wäre an Austausch von Ideen
zum Workflow interessiert....
iMac 3,2 Intel Core i5, RME FF 400, Genelc 1032; Logic Pro X

www.moritzmaier.net
Benutzeravatar
Axel
Stamm User
Beiträge: 3344
Registriert: 25 Nov 2002 - 18:11
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburch

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von Axel » 16 Sep 2018 - 16:53

DIe Software kenne ich nicht- sieht aber sehr interessant aus. Erinnert mich an den alten Waveburner. Wenn Du noch Anregungen brauchst, schau mal bei Hofa:
https://hofa-plugins.de/plugins/cd-burn-ddp-master/
Danke jedenfalls für den Hinweis auf Triumph!
Producer | Writer | war nicht bei 3 aufm Baum | axel[äd]germanwahnsinn.de
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von Geheimagent » 16 Sep 2018 - 17:27

Axel hat geschrieben:
16 Sep 2018 - 16:53
DIe Software kenne ich nicht- sieht aber sehr interessant aus. Erinnert mich an den alten Waveburner. Wenn Du noch Anregungen brauchst, schau mal bei Hofa:
https://hofa-plugins.de/plugins/cd-burn-ddp-master/
Danke jedenfalls für den Hinweis auf Triumph!
Das HOFA funktioniert allerdings nur mit Hausmitteln, der Triumph lädt auch Fremdplugins. Beide Firmen haben einen guten Support.
mo
König
Beiträge: 837
Registriert: 19 Aug 2002 - 9:34
Logic Version: 10
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von mo » 16 Sep 2018 - 19:45

HOFA hätte ich mir angeschaut, das mit der Beschränkung auf eigene Plugins hatte mich dann aber doch gestört.

Triumph ist ein wenig unintuitiv und braucht glaub ich ne Weile zum einarbeiten. Ist dann aber sehr flexibel.

Ein paar Dinge haben nicht funktioniert, deswegen wollte ich mal nachfragen wie andere das lösen...

P.S. bin auch für andere Lösungen offen, nur WaveLab wäre mir zu teuer.
iMac 3,2 Intel Core i5, RME FF 400, Genelc 1032; Logic Pro X

www.moritzmaier.net
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11659
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von Stephan S » 16 Sep 2018 - 22:39

Ich benutze Hofas CD Burn nur fürs Anlegen, Faden und Ausgeben, alles andere lässt sich doch prima mit Logic oder anderen DAWs machen.
Ich wusste nicht mal dass man dort die hauseigenen PlugIns verwenden kann...

Edit: Ääähm, dass man die PlugIns nach dem Upgrade dazu bekommt war mir auch neu...tsss
‹(•¿•)›
mo
König
Beiträge: 837
Registriert: 19 Aug 2002 - 9:34
Logic Version: 10
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von mo » 17 Sep 2018 - 8:55

Ach irgendwie will ich das mit dem Mastering nicht in Logic machen. Hätte gerne ein Programm wo ich sowohl die klangliche Bearbeitung als auch das exportieren nach DDP in einem Interface erledigen kann. Auch zB wenn Änderungen kommen, dann musst du doch wieder nach Logic zurück Stephan, oder?

An Triumph fand ich deren Workspaces so interessant, da kann man eine ganzes Album zusammenstellen und exportieren. Wenn der Kunde was ändern will, kann man den Workspace duplizieren und die Änderungen vornehmen, hat aber noch die ursprüngliche Variante im gleichen Projekt offen und im Zugriff.
iMac 3,2 Intel Core i5, RME FF 400, Genelc 1032; Logic Pro X

www.moritzmaier.net
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von JP_ » 17 Sep 2018 - 10:41

mo hat geschrieben:
17 Sep 2018 - 8:55
Hätte gerne ein Programm wo ich sowohl die klangliche Bearbeitung als auch das exportieren nach DDP in einem Interface erledigen kann.
Reaper kann das alles (und noch viel mehr). Ansonsten bleiben afaik nur die klassischen Mastering-DAWs (Wavelab, Sadie, Sequoia, Pyramix, Sonic).
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6448
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von hugoderwolf » 17 Sep 2018 - 17:06

Ich hatte mir Triumph letztes Jahr zugelegt um einen kostengünstigen Ersatz für Waveburner zu haben mit dem man easy etwas rummastern und 'n DDP backen kann. Das erfüllt das Ding ohne Weiteres, wenn auch ein paar Dinge im Workflow etwas gewöhnungsbedürftig sind (Fades zum Beispiel). Für einmal alle Jubeljahre brauchen nicht verkehrt. Wenn ich täglich damit arbeiten müsste würde die Wahl aber wohl auf was Anderes entfallen.
mo
König
Beiträge: 837
Registriert: 19 Aug 2002 - 9:34
Logic Version: 10
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von mo » 18 Sep 2018 - 8:04

Danke für eure Antworten und Hinweise. Ich hab mittlerweile Kontakt mit dem Entwickler, mal sehen ob ich alle Fragen beantwortet bekommen und wie ich mich dann entscheide.

Falls Interesse besteh, kann ich hier auch weiter berichten?


P.S. HOFA: Hatte ich mir jetzt doch nochmal angekuckt, wenn die Fremdplugins erlauben würden fände ich das super. Vor allem weil es eine Schnittstelle zum einen DDP Player Maker gibt, den ich für meine Kunden verwende. Mir ist nicht ganz klar, was die damit bezwecken fremde Plugins auszusperren?
iMac 3,2 Intel Core i5, RME FF 400, Genelc 1032; Logic Pro X

www.moritzmaier.net
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11659
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von Stephan S » 18 Sep 2018 - 10:58

Die Software war ja zuerst garnicht für Klangbearbeitung konzipiert. Jetzt ist sie halt ein Werbeträger für die hauseigenen PlugIns, die allerdings auch wirklich nicht schlecht sind.
Warum nicht Reaper? Scheint mir dann doch wesentlich aufgeräumter als Triumph. Und 60 Tage trial ist mal ne Ansage...
‹(•¿•)›
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von JP_ » 18 Sep 2018 - 11:58

Ich switche für DDPs zwischen Reaper (was aber ziemlich nerdy daherkommt und zusätzliche Scripte brauch um ähnlich komfortabel zu sein) und Hofa (super komfortabel im Handling und Idiotensicher, was ich bei der täglichen Arbeit nicht unterschätzen würde). Für 0815 DDPs, ohne Schnickschnack, Crossfades etc benutz ich eigentlich immer letzteres. Ich wüsste jetzt auch nicht warum man heutzutage noch DDPs mit vorheriger eigenständiger Klangbearbeitung rausschreiben will, daher hab ich noch nie irgendein PlugIn (die wirklich zu den eher guten gehören) im Hofa geöffnet. Man muss doch eh meist auch noch andere Master-Varianten (Vinyl, DD) als nur CD (deren Zeiten eh um sind) anfertigen. Das kann Hofa zwar auch mittlerweile, aber andere fürs Mastering essentielle Dinge wie komfortables, schnelles AB, Outboard-Einbindung uvm geht damit ja eh nicht. Wer ernsthaft "Mastering" betreiben will, kommt ja um eine "richtige " DAW eh nicht rum, imho. Dann reicht auch das Featureset des Hofa um mal schnell ein DDP zu schreiben locker aus.
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von Geheimagent » 18 Sep 2018 - 19:46

Stephan S hat geschrieben:
18 Sep 2018 - 10:58
Die Software war ja zuerst garnicht für Klangbearbeitung konzipiert. Jetzt ist sie halt ein Werbeträger für die hauseigenen PlugIns, die allerdings auch wirklich nicht schlecht sind.
Die HOFA Plugins sind durch die Bank weg gut, nur ist man auf diese beschränkt, wenn man vielleicht doch ein anderes Plugin nutzen will. Kommt eher auf den eigenen Workflow an.
Stephan S hat geschrieben:
18 Sep 2018 - 10:58
Warum nicht Reaper? Scheint mir dann doch wesentlich aufgeräumter als Triumph. Und 60 Tage trial ist mal ne Ansage...
Das ist glaube ich eher eine Geschmacksfrage. Ich mag mit Reaper nicht arbeiten, das heißt nicht, dass es qualitativ nicht gut ist.
mo
König
Beiträge: 837
Registriert: 19 Aug 2002 - 9:34
Logic Version: 10
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von mo » 19 Sep 2018 - 10:03

Ich habe bisher mit Studio One fürs´Mastering gearbeitet. Das ist super easy im Handling und man hat alles nach ein paar Minuten verstanden.

Aber, wenn man das häufiger macht, fehlen dann doch ein paar Sachen:

- wenn ich beispielsweise einen neue Mix vom Kunden bekomme kann ich nicht einfach das File austauschen sondern muss die FX Kette vom alten Mix speichern, den neuen Mix importieren und die FX Kette laden, dann den alten Mix löschen.

- Speichern dauert Mahnmal Ewigkeiten, bis zu 30 Sekunden, genauso das analysieren der Loudness eines Tracks.

- wenn ich ne Alternative anlegen will mit anderer Reihenfolge oder Änderungen der Kunden, so muss ich das ganze in einem neuen Projekt speichern.

Das alles geht mit Triumph viel schneller und übersichtlicher in einem Fenster.

Hardware Integration bspw brauch ich nicht.....

Hab gerade nochmal mit dem Entwickelt gemailt, es kommt wohl ein größeres Update demnächst. Ich denke ich werde es einfach mal wagen für den Preis.
iMac 3,2 Intel Core i5, RME FF 400, Genelc 1032; Logic Pro X

www.moritzmaier.net
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2304
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Benutzt hier jemand Triumph (ehemals Audiofile Engeneering)

Beitrag von Geheimagent » 19 Sep 2018 - 20:48

mo hat geschrieben:
19 Sep 2018 - 10:03
Hab gerade nochmal mit dem Entwickelt gemailt, es kommt wohl ein größeres Update demnächst. Ich denke ich werde es einfach mal wagen für den Preis.
Der ist total nett, und bei Updates ist der auch zuverlässig.
Antworten