83 Minuten CD Master mit Wave Burner 1.5.1 ???

Soundtrack Pro / Waveburner in allen Versionen

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

Antworten
Kalvin
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 27 Jul 2006 - 18:40
Logic Version: 9
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

83 Minuten CD Master mit Wave Burner 1.5.1 ???

Beitrag von Kalvin » 05 Jan 2008 - 12:35

Hallo Zusammen,

Der WB brennt ein Audio Master mit 20 Track (incl. ISRC / UPC EAN) mit einer Gesamtspielzeit von 81:06 nicht. Die Fehlermeldung besagt, dass nur 79:57:22 zur verfügung stehen. Das passiert bei verschiedenen Rohlingen (800 MB und 900 MB).
Brenner ist ein Sony DVD RW DW-G120A

Brennt WB nicht länger?

Gruß Kalvin
MacPro 2x2.8 Xeon - Logic 9.0.1 - Motu 2408 - Motu 24 I/O- Apogee Big Ben & Rosetta 200 - Amek Big 44/44/8/8/2 -MacBook Pro 1,8
filaferro
Routinier
Beiträge: 489
Registriert: 10 Apr 2006 - 22:20
Logic Version: 0
Wohnort: Zureich / Schweiz

Re: 83 Minuten CD Master mit Wave Burner 1.5.1 ???

Beitrag von filaferro » 06 Jan 2008 - 16:05

hi

vielleicht hilft dir das weiter:

Überlange CDs

Da die Spezifikation gewisse Toleranzen des physischen Formates (etwa des Spurabstands) enthält, ist es möglich, durch Ausreizen dieser Toleranzen (engeres Schreiben der Spuren) mehr Daten auf einer CD unterzubringen, als ursprünglich vorgesehen war. Dieses wird von gepressten Audio-CDs aber nur selten genutzt. CD-Rohlinge zum Selberbeschreiben, die den gleichen grundlegenden Aufbau wie eine Audio-CD haben, werden jedoch oftmals so gefertigt, dass sie 80 Minuten Spielzeit aufweisen (bis Sektor 79:59.74). Von nahezu allen CD-Spielern werden solche CDs problemlos abgespielt.

Eine weitere Erhöhung der Spurdichte erlaubt eine noch längere Spielzeit (90 bzw. 99 Minuten). Dabei kommt es jedoch zu Problemen, da dafür Sektoradressen benutzt werden müssen, die vom Red-Book-Standard für negative Sektoradressen reserviert worden sind. Da viele CD-Laufwerke nur die Sektoren über 90:00.00 als negative Sektoradressen auffassen, sind sogenannte 90-Minuten-Rohlinge (die also Sektoren bis 89:59.74 enthalten) auf diesen Laufwerken noch abspielbar. Die sogenannten 99-Minuten-Rohlinge erfordern hingegen eine gewisse „Intelligenz“ von der Laufwerkselektronik, um zu erkennen, ob eine negative Sektoradresse oder eine am Ende der CD gemeint ist. In der Praxis wird meistens eine Heuristik eingesetzt, die wie folgt funktioniert: Ein gezieltes Auslesen von Adressen zw. 90 und 99 liefert die Daten am CD-Anfang (negative Adressen), ein kontinuierliches Auslesen der CD mit steigenden Adressen wird dagegen erkannt, und es werden beim Übergang von Minute 89 zu 90 die Sektoren am Ende der CD ausgelesen.

Aufgrund der Probleme, die 90- und 99-Minuten-Rohlinge verursachen, ist von diesen eher abzuraten, da man sich nicht sicher sein kann, ob sie später auf einem anderen Laufwerk wieder gelesen werden können.

quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Compact_Disc_Digital_Audio

grüsse
Antworten