Audio Editor Empfehlung 2019

Soundtrack Pro / Waveburner in allen Versionen

Moderatoren: d/flt prod., MarkDVC, Mods

Antworten
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von felusch » 19 Mai 2019 - 11:45

Guten Tag zusammen,

aktuelle Umstände haben mich gezwungen das OSX auf Mojave zu heben. Dies hatte zur Folge das Soundtracks Pro nicht mehr funktioniert. Da mir dies bekannt war und ich sowieso damit rechnete irgendwann eine Alternative zu benutzen habe ich irgendwann Wavelab Pro 9 gekauft und parallel genutzt ...bzw. nicht genutzt, ich werde nicht warm damit, ich hasse es! Wavelab v4 oder so habe ich mal geliebt das neue hat überhaupt nichts mehr damit zu tun. Alle Basics sind verstreut und versteckt in aberwitzigen Features und ein Projekt speichert die Masterkette nicht, selbst zu Fuß gespeicherte EQs sind im nächsten Projekt weg, Vorlagen erstellen und Speicherhierarchie scheinen Geheimdienstarbeit zu sein.

Anyway end of rant

was benutzt ihr so?
wo ist das gute alte einfache geblieben?

Gruss
Bodo




Gesendet von iPad mit Tapatalk
beatbert
Tripel-As
Beiträge: 241
Registriert: 20 Dez 2005 - 12:14
Logic Version: 0
Kontaktdaten:

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von beatbert » 19 Mai 2019 - 12:22

Oh ja, das spricht mir aus der Seele. Ich muß es immer mal wieder benutzen und krieg jedes mal die Krätze.

Als Standarteditor für Logic hab ich allerdings iZotope eingestellt. Weiß nicht ob der für deine Zwecke was taugt. Ist ja eigentlich vorwiegend als Restaurationstool gedacht und ich hasse es das es keine Möglichkeit gibt per Tastatur zu scrollen. Aber sonst find ichs recht zugänglich.
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von felusch » 19 Mai 2019 - 13:01

Meine Anforderungen sind denkbar einfach:

Schneiden
Faden
Normalisieren
Pegel Ändern
DC Offset entfernen
Dithern
Konvertieren/Exportieren
PlugIn Reinrechnen

Nice-To-Have
PlugIn Kette ...wenn dann als Projekt speicherbar

Must Have
stabile, zuverlässige Funktion
Einfache Bedienbarkeit

Disqualifiziert:
- Audacity
- DSP Quatro
- Ocean Audio

Fragezeichen:
- Seqoia

- Fission

- Soundforge ...hab ich vor 15Jahren vor Wavelab genutzt, sieht ähnlich verbastelt aus.

- Wavelab, ganz aufgeben ist fast unrealistisch bei der Marktlage ich glaube wenn mir jemand der täglichen Profiuser gg. Bezahlung eine Vorlage erstellt könnte es klappen. lt. Manual kann man alles einrichten wie man will, das Manual ist halt auch schlecht und ich will mich mit sowas nicht 2 Wochen beschäftigen. Also gibts hier Profis die aus Komplex wieder Einfach machen können?
Benutzeravatar
Helfried
Haudegen
Beiträge: 503
Registriert: 31 Okt 2006 - 0:15
Logic Version: 9

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von Helfried » 19 Mai 2019 - 13:42

Twisted Wave

kann das alles und hat nebenbei einen genialen Batch Konverter. Benutze ich seit paar Jahren und bin sehr zufrieden damit.
Logic 10.2.4 Mac Pro 2010 12core 32GB / Apogee Ensemble
Logic Pro X 10.3 - iMac 27 late 2013 i7 3.5 24GB 500GB SSD
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von felusch » 19 Mai 2019 - 14:05

Das sieht sehr vielversprechend aus Hellfried vielen Dank für den Tipp!
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2329
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von Geheimagent » 19 Mai 2019 - 15:21

Magix Soundforge Pro für Mac mag ich total gerne, da dauert mir der Startvorgang nur zu lange. Wenn es schnell gehen soll eher WaveLab.

WaveLab finde ich soweit ok, und kann irgendwie nicht ganz nachvollziehen, was das Problem damit ist. Man kann immer an einem Programm rumjammern (da will ich mich nicht ausnehmen) Es gibt auf Groove3.com auch Tutorials dazu.

Fission ist meiner Meinung nach eher für mp3, m4a etc gedacht.

Audiofile Engineering Triumph
https://www.macupdate.com/app/mac/18865/triumph
Irgendwie ist aber die Seite vom Hersteller down, deswegen den Link oben.
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von felusch » 19 Mai 2019 - 15:30

Das Problem bin ich, soviel sei eingestanden.
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1505
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von spocintosh » 19 Mai 2019 - 19:54

Also ich hab da mal ne vielleicht blöde Frage...
felusch hat geschrieben:
19 Mai 2019 - 13:01
Meine Anforderungen sind denkbar einfach:

Schneiden
Faden
Normalisieren
Pegel Ändern
DC Offset entfernen
Dithern
Konvertieren/Exportieren
PlugIn Reinrechnen

Nice-To-Have
PlugIn Kette ...wenn dann als Projekt speicherbar

Must Have
stabile, zuverlässige Funktion
Einfache Bedienbarkeit
Ähm, also all das kann man doch schon seit 20 Jahren in Logic machen. Also meine Antwort auf eine solche Anfrage wäre: Logic.
Nun geh ich aber davon aus, dass dir als Anfragender im Logic-Forum dieses Programm nicht unbekannt sein dürfte...wieso also willst du das unbedingt woanders machen ?
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von felusch » 19 Mai 2019 - 21:23

gute Frage Spoc ...wahrscheinlich weil der letzte Punkt eben doch nicht so ist dolle ist. Einfache Bedienbarkeit/Workflow hab ich immer woanders gefunden für sowas. Aber Du hast Recht ist wahrscheinlich schneller als mich durch Wavelab durchzuwurschteln.
Benutzeravatar
spocintosh
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1505
Registriert: 26 Apr 2006 - 23:45
Wohnort: The World Is My Oyster

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von spocintosh » 19 Mai 2019 - 23:55

Jetz kenn ich Wavelab nicht, aber selbst wenn das nur halb so beschissen ist wie Nuendo, würd ich keine 5min aufwenden, da drin was zu versuchen, was in Logic grundsätzlich selbsterklärend und vor allem auch auffindbar ist, ohne den halben Tag im Supportforum herumzusuchen.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2329
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von Geheimagent » 20 Mai 2019 - 4:08

felusch hat geschrieben:
19 Mai 2019 - 15:30
Das Problem bin ich, soviel sei eingestanden.
Meine Aussage oben sollte keineswegs persönlich oder gar abwertend gewesen sein. Wir alle neigen schnell dazu an Programmen rumzumotzen, weil wir einen anderen Workflow gewohnt sind, deswegen habe ich mich da auch ganz expliziet mi eingeschlossen. Zwischen Cubase und Logic finde ich den Wechsel nicht so schwer, aber zu Pro Tools frage ich mich manchmal, wie kann man sowas so machen, andere finden das Programm klasse, weil sie damit gewohnt sind zu arbeiten.
All die Dinge die Du beschreibst kann ich ohne Probleme in WaveLab machen, aus meiner Sicht, die ja subjektiv ist kann ich kein Problem sehen, bin aber kein WaveLab Freak. Ich mag lieber SoundForge, weil ich mich dadrin wohler fühle.

Man kann aber in einer Virtual Box (das Programm ist kostenlos) ein älteres OS X anlegen, und dadrin mit einer Anwendung wie Soundtracks Pro oder Wave Burner drin laufen lassen.
felusch hat geschrieben:
19 Mai 2019 - 11:45
Basics sind verstreut und versteckt in aberwitzigen Features und ein Projekt speichert die Masterkette nicht, selbst zu Fuß gespeicherte EQs sind im nächsten Projekt weg, Vorlagen erstellen und Speicherhierarchie scheinen Geheimdienstarbeit zu sein.
Jetzt verstehe ich warum ich das Programm verstehe.

WaveLab:
Schneiden - Nicht gewünschten Bereich makieren -> cmd X
Faden - Fade In cmd F/ Fade Out shift F
Normalisieren - N
Pegel Ändern - cmd G
DC Offset entfernen - shift D
Dithern - wird unten angezeigt, wenn im Master out ein entsprechendes Plugin drin ist
Konvertieren/Exportieren - Rendern -> A -> speichern
PlugIn Reinrechnen - Rendern -> A

Nice-To-Have
PlugIn Kette ...wenn dann als Projekt speicherbar - unten drunter sind die Ketten abspeicher- und wieder aufrufbar.

Ich habe allerdings die Vorgängerversion, kann mir aber nicht vorstellen, dass es anders sein wird.
Benutzeravatar
felusch
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1810
Registriert: 29 Dez 2010 - 16:06
Logic Version: 9
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von felusch » 20 Mai 2019 - 8:30

Danke ihr zwei
Spoc you made my day ...ich lach mich kaputt und denk das gleiche

Geheimdienst, danke ...ich meinte das wirklich so, ein Programm ist erstmal einfach da ich entscheide selber ob mir das hilft. An Software in Foren rumnörgeln ist Zeitverschwendung. Danke für die Keycommands reicht ja schon, Masterbereich scheint einfach nicht im Projekt gespeichert zu werden, d.h. Masterkette in den Projektordner speichern fertig.
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1947
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von JP_ » 20 Mai 2019 - 10:48

Reaper (für spezialisiertere Tasks, wie Spectral Editing, DeNoise, Dither, SRC in Verbindung mit RX, was dann auch direkt und elegant im Zusammenspiel mit Reaper heraus funktioniert).
Brauch aber wie die meiste gute Software wieder etwas Einarbeitung und individuelle Anpassung.
Ansonsten vlt das: https://acondigital.de/produkte/acoustica-audioeditor/
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2329
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Audio Editor Empfehlung 2019

Beitrag von Geheimagent » 20 Mai 2019 - 11:17

felusch hat geschrieben:
20 Mai 2019 - 8:30
Danke ihr zwei
Spoc you made my day ...ich lach mich kaputt und denk das gleiche

Geheimdienst, danke ...ich meinte das wirklich so, ein Programm ist erstmal einfach da ich entscheide selber ob mir das hilft. An Software in Foren rumnörgeln ist Zeitverschwendung. Danke für die Keycommands reicht ja schon, Masterbereich scheint einfach nicht im Projekt gespeichert zu werden, d.h. Masterkette in den Projektordner speichern fertig.
Mit der Masterkette kann ich so leben, da ich eher verschiedenen Effektketten immer wieder mal wo brauche, und wenn ich eine Bearbeitung im Audioeditor gemacht habe, dann ist sie damit auch beendet. Ich könnte auf Grund des Channelstrips dann wieder drauf zurückgreifen.
Antworten