Youtube und die Werbung...

Geld mit Musik verdienen, GEMA, GVL, Labels, Verträge...

Moderatoren: Tim, hugoderwolf, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7497
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Youtube und die Werbung...

Beitrag von Tim » 03 Feb 2012 - 8:32

Ich habe einige Videos hochgeladen und mit Werbung in Youtube versehen.

Nun bekomme ich folgende Meldung:
vielen Dank, dass du dein Video "Pacator in Concert - Opening Video" (http://www.youtube.com/watch?v=XRtX0UPiS_o) zur Monetarisierung eingereicht hast. Wir haben die Monetarisierung für dieses Video deaktiviert, da wir nicht bestätigen konnten, dass du für alle enthaltenen Inhalte über die erforderlichen kommerziellen Nutzungsrechte verfügst.

Wenn du nachweisen kannst, dass du für alle Elemente in deinem Video die erforderlichen kommerziellen Nutzungsrechte innehast, informiere dich darüber, wie du die Rechte an einem Video beanspruchen kannst. Reiche dann die entsprechenden Nachweise ein.

Bitte beachte, dass wir nur Anzeigen für Content schalten können, der für Werbetreibende geeignet ist. YouTube behält sich das Recht vor, die endgültige Entscheidung über die Monetarisierung eines Videos zu treffen, und kann die Monetarisierung für Nutzer deaktivieren, die wiederholt ungeeignete Videos einreichen. Falls bei einigen deiner Videos die Überprüfung noch aussteht, kannst du die Monetarisierung für diese Videos über http://www.youtube.com/my_videos deaktivieren.

Vielen Dank,

dein YouTube-Team
Bereits bei der Einstellung habe ich angegeben das Sowohl Musik, Text, Video von mir sind. Wie soll ich das denn nachweisen, ich habe keine Verträge mit mir selbst!?

Ist mir alles sehr suspekt.

Hat da schon jemand Erfahrungen damit gemacht?

Gruß Tim
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von teloy » 03 Feb 2012 - 9:39

....nein....absolute grauzone.

aber eine abschrift der gema meldung müsste das doch hinbekommen....oder?
respektive eine eidesstattliche erklärung, formlos, in der du alle verantwortung übernimmst, und nochmal deutlich verifizierst das du damit keinerlei rechte von unbeteiligten dritten berührst und somit goolge/youtube jeglicher verantwortung für den inhalt enthebst....

das müsste denen eigendlich reichen....dann können sie im zweifelsfall oder im falle von regressansprüchen immer offiziell an dich verweisen und gut....

ich kenne mich damit aber überhaupt nicht aus.....laut plan habe ich dieses jahr aber einige videoclips die ich einstellen möchte......

was heißt denn zur monetarisierung freigegeben......?
das impleziert irgendwie auch, das man nicht zur monetarisierung freigegeben kann....

heißt das im rückschluss, die entscheidung liegt bei mir, ob google da werbung einblenden, vorsetzen, daneben setzen, verlinken darf?

und was ist, wenn es sich dabei um gema pflichtiges material handelt....ha ha ha...da sind wir wieder....

das klingt bei dir ja jetzt so, als würdest du als einzelperson direkt von denen abrechnungen erhalten....
und wenn ja, und du bist alleiniger rechtehalter, gemamitgliedschaft hin oder her, ginge das trotzdem auch ohne gemabeteiligung nur an dich als besagte einzelperson.....

???

in jedem fall hat deine frage das zeug zum festen sticky.... :wink:
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7497
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Tim » 03 Feb 2012 - 10:53

Du kannst (wenn du dich bei Google Adsense angemeldet bist) wählen ob Google Werbung bei Deinen Filmen einblendet oder nicht.

Du kannst wählen zwischen einen Banner im Film, und oder einen Werbe Vorfilm.

An der Werbung wird's Du dann beteiligt. Hier zu musst Du bei der Einstellung des Videos bereits versichern das Du der Rechteinhaber bist. Wie sich das jetzt mit der GEMA verhält weiß ich nicht.

Für einen Banner View bekommst Du nichts, für einen Klick ca. 5 Cent. Natürlich klicken das Banner kaum Leute an.

Ich habe mit ca. 10.000 Views von verschiedenen Videos ca. 1,70 Euro in 2 Monaten "verdient"

:-)


Gruß Tim
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
Jennifer Blake
Routinier
Beiträge: 431
Registriert: 22 Jan 2009 - 22:51

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Jennifer Blake » 03 Feb 2012 - 13:46

Tim hat geschrieben: Ich habe mit ca. 10.000 Views von verschiedenen Videos ca. 1,70 Euro in 2 Monaten "verdient"

:-)
Deswegen spricht da nie jemand drüber, Danke für die Info, da ist ja die zeit die ich zum anmelden brauche besser angelegt wenn ich einfach nur aus dem Fenster gucke! ;-)
Benutzeravatar
Amper
König
Beiträge: 857
Registriert: 12 Aug 2002 - 20:41
Logic Version: 0
Wohnort: Erde

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Amper » 03 Feb 2012 - 13:59

Mit anderen Worten : Du kommst auf einen DurchschnittsMalocheNettobuckelMonatslohn
von 1700 Euronen, wenn du 10000000 Mill (in Worten zehnmillionen) Klickdingsbums hast...

Dafür willst du in Kauf nehmen, dass die Leute die sich für deine Videos interessieren von
Werbung und Bannern belästigt werden ??? Und YT/Google sich mit anderer Leute Arbeit
(die meist auf Selbstausbeutung beruht) die Taschen voll macht, und auch noch deine
Infos kassiert und nutzt....

Buuuuuhhh ;)

Da machst du ja mehr Geld mit einer zb. reinen Donation-Bitte oder sowas...
Quasi Fund your Band, fund nächste Platte, fund Gig in your Town oder sowas...

Selbst ein Kasten Bier (ohne Pfand !!) ist mehr Wert...den Trinkspass garnicht
eingerechnet ;-)
Zuletzt geändert von Amper am 03 Feb 2012 - 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von teloy » 03 Feb 2012 - 14:55

...naja...ich klick die banner im videoscreen zumindest immer weg...

gilt das auch als geklickt?.... :wink:

und wie siehts mit dem kurs für vorgeschaltete werbeclips aus?

und was machen dann diese ganzen jungs von denen man so hört, sie leben mittlerweile davon, anders...?
gut, das sind dann schonmal keine musikclips....oder wie?

wenn selbst eine million clicks laut deiner rechnung gerade mal 170 euro einbringen, dann ist das wirklich kein zukunftskonzept......

eine million clicks......my god...
mit einer million zuschauern im fernsehen kannst du pro werbepause schon einen mittelklasse wagen umsetzen.....
und da schaut keiner zu....da zappen alle oder gehen gerade zum kühlschrank.....

wenn man seine clips nur mit youtube verlinkt, und nur deren player in der eigenen webseite benutzt, das ganze aber zum größten teil auf der eigenen seite verbleibt, was ist denn dann....?

allein schon deswegen werde ich dann wohl alles nicht für monetäre nutzung freigeben....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7497
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Tim » 03 Feb 2012 - 15:17

Weg klicken gibt natürlich kein Geld.
Vielleicht bekommt man später mal mehr Geld wenn man mehr Views & Klicks hat.
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
pyrolator
Kaiser
Beiträge: 1258
Registriert: 01 Jul 2002 - 17:05
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von pyrolator » 03 Feb 2012 - 15:24

Ich einen Teil meiner Videos bei YouTube auch unter diesem Modell laufen und vor zwei Monaten habe ich für eines davon eine gleichlautende Mail bekommen. Da die Rechte aber komplett bei mir liegen, habe ich Youtube angeschrieben und als Antwort bekommen, dass Finetunes ein Recht darauf angegeben hat. Danach kam eine Erklärung von mir, dass dies nicht sein kann, weil ICH die Lizenz an Finetunes gegeben habe und nicht umgekehrt - danach nie wieder was gehört. Anscheinend ist was die grossen Firmen so angeben Gesetz und ich kleiner Anbieter muss eben sehen, wie ich das durchsetze.....

Grüsse
pyro
Benutzeravatar
Jennifer Blake
Routinier
Beiträge: 431
Registriert: 22 Jan 2009 - 22:51

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Jennifer Blake » 03 Feb 2012 - 16:42

Vielleicht hast du ja auch zuviel mit deinen Videos verdient und die haben einen grund gesucht um dich rauszukicken!





:mrgreen:
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von teloy » 03 Feb 2012 - 21:15

...später mal mehr bekommen?

so ala pyramidenspiel....immer die letzten beißen die hunde und man muss aufsteigen, aufsteigen, aufsteigen...

wenn das der fall ist, dann kommt irgendwann noch raus das im vorstand bei google alles scientologen sind... :wink:

ich halt's da wirklich lieber mit mrs. blake und schau stattdessen aus dem fenster.....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Saxer
Mega User
Beiträge: 5927
Registriert: 16 Nov 2007 - 0:35
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Saxer » 04 Feb 2012 - 12:36

Tim hat geschrieben: Vielleicht bekommt man später mal mehr Geld wenn...
wie oft ich das wohl schon gehört habe... :roll:
Sammeln Sie Playback-Punkte?
Liedschatten
Doppel-As
Beiträge: 104
Registriert: 01 Nov 2005 - 11:51
Logic Version: 0
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Youtube und die Werbung...

Beitrag von Liedschatten » 27 Nov 2012 - 13:53

Youtube wird in näher Zukunft eine der Haupteinnahmequellen für viele Bands und Labels sein. Mittlerweile sind es mehrere 100€ pro Monat, die mir bekannte Labels durch Youtube jeden Monat umsetzen. Allerdings sind das Videos, die im Monate mehrere 10.000x angeklickt werden und oft auf hohem Niveau produziert wurde und Geld gekostet haben.
Wie so manche Internetstrategie heißt es auch hier: Geduld und wahnsinnig guten Inhalt liefern, sonst lockt man niemanden hinter dem Ofen hervor.
Spotify kann man mittlerweile ebenfalls super nutzen und Geld verdienen. Auch Spotify wird iTunes irgendwann den Rang abluxen, wenn man sich in Cupertino nichts neues einfallen lässt.
Menschen wollen Musik höchstens mieten, aber nicht mehr so oft kaufen. Zumindest gilt das für Online!
Antworten