Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Geld mit Musik verdienen, GEMA, GVL, Labels, Verträge...

Moderatoren: Tim, hugoderwolf, Mods

Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

1-Profi
9
50%
2-Semi-Profi
5
28%
3-Amateur
4
22%
 
Abstimmungen insgesamt: 18
Benutzeravatar
lonely
Haudegen
Beiträge: 584
Registriert: 09 Apr 2004 - 17:18
Logic Version: 9
Wohnort: Deutschland

Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von lonely » 04 Aug 2018 - 13:11

Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

3 Kategorien:

1-Profi
2-Semi-Profi
3-Amateur

Aus rein persönlichen Gründen habe ich eine Umfrage erstellt (s.o.); ich hoffe, dass jeder, der teilnehmen möchte, dies anonym tun kann-leider
"weiß" ich es mit letzter Gewissheit nicht.
Falls jemand sich angegriffen fühlt oder dergl., einfach ignorieren.
Ich habe keinen Bock auf Diskussionen, ohne dass ich meinen Kritiker sehe oder ihr/ihm gegenüberstehe. 8)
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von teloy » 04 Aug 2018 - 14:12

...lass dich niemals von neid und missgunst leiten...davon gibt es immer mehr als man meinen würde und sich selbst einzugestehen vermag....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
lonely
Haudegen
Beiträge: 584
Registriert: 09 Apr 2004 - 17:18
Logic Version: 9
Wohnort: Deutschland

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von lonely » 05 Aug 2018 - 19:24

teloy hat geschrieben:
04 Aug 2018 - 14:12
...lass dich niemals von neid und missgunst leiten...davon gibt es immer mehr als man meinen würde und sich selbst einzugestehen vermag...
Ich verstehe zwar nicht, was das mit meiner Klassifizierung (s.o.) zu tun hat, aber da stimme ich dir (und dem lieben Gott) zu:

Das 10.Gebot:

„Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, ...
noch (auch nicht) alles, was dein Nächster hat.“

(rtfm)
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von teloy » 06 Aug 2018 - 0:27

...naja, hast dich jetzt schon ein bisschen zur umformulierung der selben frage hin zur umfrage gängeln lassen....
aber wenn sich davon jemand auf die füsse getreten fühlte, sollte dich das dennoch lieber nicht weiter tangieren....und die nun neue umfrage wird so wohl eher im sande verlaufen...
ich lass hier ja gerne mal die seele baumeln...aber auch nur wenn ich die zeit, wie eben dieser tage gerade, dafür finde...insofern wird jedwedes feedback von anderen leuten, die ihr geld wirklich ausschliesslich mit musik verdienen eher mau ausfallen....und dergleichen an die grosse glocke zu hängen ist ja auch nicht gerade eine deutsche tugend, nech....
und die, denen es nicht so ergeht tendieren letztlich dann doch eher zum hände unten lassen...soviel zum thema alle schwänze ohne scham auf den tisch...
nix gebote....eher deutscher pustekuchen...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Frank
Tripel-As
Beiträge: 210
Registriert: 03 Feb 2003 - 11:54
Logic Version: 10
Wohnort: 20459 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von Frank » 06 Aug 2018 - 2:26

Ich lebe davon, singen, arrangieren, auftreten, (plus moderieren)...
Macbook Pro Retina 2,6 i7, 16 GB RAM, MAC OS 10.13.4., Softube Console1, Raven MTI 2, Metric Halo 2882, Apogee El.88, Neumann KH 120, LogicX 10.3.x, Live9.7.1, Melodyne4, Presonus Studio One 4, 2box E-Drums, Band: "LaLeLu", a cappella comedy
Benutzeravatar
lonely
Haudegen
Beiträge: 584
Registriert: 09 Apr 2004 - 17:18
Logic Version: 9
Wohnort: Deutschland

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von lonely » 06 Aug 2018 - 9:19

Frank hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 2:26
Ich lebe davon, singen, arrangieren, auftreten, (plus moderieren)...
Wir kennen uns ja sogar persööönlich (hallo
b.t.w.-alles Gute & viel Erfolg; vielleicht denkst du mal an mich :mrgreen: (übrigens z.Zt. in HH)
teloy hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 0:27
...naja, hast dich jetzt schon ein bisschen zur umformulierung der selben frage hin zur umfrage gängeln lassen....
Zum megaerfolgreichen Vollmedienprofi fehlt mir eventuell noch das entscheidende Talent: Eiskalt, emphatielos & ignorant :twisted: (... aber doof genug bin ich offensichtlich (uiuiui) )
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11739
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von Stephan S » 06 Aug 2018 - 9:45

Als professioneller Tonechniker bin ich hiernach dann Amateur. Eh stark unterrepräsentiert.
Zuletzt geändert von Stephan S am 06 Aug 2018 - 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von teloy » 06 Aug 2018 - 10:03

...wie immer viel zu bescheiden, stephan....wenn das gros der leute in diesem forum deine umfassenden fachkenntnisse und mixing skills besässe, von deinen ohren ganz zu schweigen....könnte tim den laden hier zumachen...
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11739
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von Stephan S » 06 Aug 2018 - 10:06

Glaub' ich nicht. Viele wollen ja garnix wissen...
Außerdem lebe ich nicht ausschließlich von Musik, es ist viel zu viel Sprache mit dabei. Und selber labern tu ich auch noch...Aber danke fürs Lob (hallo
‹(•¿•)›
teloy
Mega User
Beiträge: 5243
Registriert: 08 Jan 2007 - 13:26
Logic Version: 0
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von teloy » 06 Aug 2018 - 10:49

...wissen und erfahrung bleiben unbezahlbar und zeitintensiv....ob nun mit oder ohne viele worte....intresse und aufmerksamkeitsspanne leiden in diesen ach so schnellen zeiten zwar gehörig....
aber am ende des tages suchen und brauchen alle guten rat, der ja bekanntlich tgerne auch mal teuer sein kann...also nicht verzagen....
kein u tube tutorial kann wirkliches man to man teaching ersetzen....und das man damit bei dir in sehr guten händen ist,, wissen viel zu wenige....
...SHARE MUSIC FROM HAND TO HAND AND EAR TO EAR...
....coincidence is code.....RAW RUMBLE CODE.
Benutzeravatar
lonely
Haudegen
Beiträge: 584
Registriert: 09 Apr 2004 - 17:18
Logic Version: 9
Wohnort: Deutschland

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von lonely » 06 Aug 2018 - 12:31

Meine Meinung im Land der freien Meinungsäußerung:

Profi ist für mich ein Wort unabhängig von Qualität der erbroche ..., Quatsch- erbrachten Leistung. Für mich ist damit (also dem Wort "Profi") nur ausgedrückt: Ich mach´
dies oder jenes -hier, LU, im weitesten Sinne künstlerischen Bereich- , ohne einen zweiten Job, der mit "Kunst" nix zu tun hat, um meine Existenz (Brot, Miete, Miezen ...)
bezahlen zu können.

Und, glaubt es oder nicht, in meinem langen "Profi-Leben" hab ich einige Vollpfosten (qualitativ) erlebt, die eigentlich nicht mal den Musiker-Schnitzel-Getränke-Frei-Bonus
verdient hätten.
Qualitativ sind manche "Amateure" selbstverständlich oft "besser" als manche Profis. Ist das nicht selbstverständlich? Gesunder Menschenverstand? Hallo? 8O
Stephan S hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 10:06
Außerdem lebe ich nicht ausschließlich von Musik, es ist viel zu viel Sprache mit dabei.
Ironie, gar Zynismus hilft ja nicht, wird meistens auch nicht erkannt. Und gerade von Stephan S hab ich schon so oft hilfreiche Antworten erhalten, dass ich persönlich
ein schlechtes Gewissen hab´, da nix bezahlt :oops: . Gerade solche Selbstkritik zeichnet in meiner (berufl.) Erfahrungswelt die Top-Leute aus; leider sind solche Sterne auch
oft so innerlich zerfleischt, dass sie daran zerbrechen.

Don´t give up, um den Gabriel Peter mal zu zitieren.

Das war meine Meinung! Darf ich doch noch, oder ist das Maas voll? (alarm)
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2434
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von Geheimagent » 06 Aug 2018 - 16:42

lonely hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 12:31
Meine Meinung im Land der freien Meinungsäußerung:

Profi ist für mich ein Wort unabhängig von Qualität der erbroche ..., Quatsch- erbrachten Leistung. Für mich ist damit (also dem Wort "Profi") nur ausgedrückt: Ich mach´
dies oder jenes -hier, LU, im weitesten Sinne künstlerischen Bereich- , ohne einen zweiten Job, der mit "Kunst" nix zu tun hat, um meine Existenz (Brot, Miete, Miezen ...)
bezahlen zu können.

Und, glaubt es oder nicht, in meinem langen "Profi-Leben" hab ich einige Vollpfosten (qualitativ) erlebt, die eigentlich nicht mal den Musiker-Schnitzel-Getränke-Frei-Bonus
verdient hätten.
Qualitativ sind manche "Amateure" selbstverständlich oft "besser" als manche Profis. Ist das nicht selbstverständlich? Gesunder Menschenverstand? Hallo? 8O
Genau deswegen ist die An- oder Aberkennung der Betitelung "Profi" im künstlerischen Bereich sehr heikel. Wie in der anderen Diskussion erschliest sich mir auch nicht ganz der Sinn, der eigentlichen Frage, wobei einige informative Beiträge bzw. fundierte Meinungen als Antworten dabei waren.

Und waren nicht oft sehr große Künstler nicht in der Lage von ihrer Kunst zu leben.

Hier im Forum ist geradee ein Beitrag von einer Band:
https://www.logicuser.de/forum/viewtopi ... 23&t=74272

Das ist absolut professionell gemacht, da gibt es keine zwei Meinungen zu, und dennoch können die davon leider nicht leben.

Von einem Profi erwartet man auch dass er sein Handwerk beherrscht, und nicht nur dass er davon leben kann. Begriffe wie amateur- oder laienhaft sind allgemein bedeutend abwertend.
Benutzeravatar
lonely
Haudegen
Beiträge: 584
Registriert: 09 Apr 2004 - 17:18
Logic Version: 9
Wohnort: Deutschland

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von lonely » 06 Aug 2018 - 20:38

Geheimagent hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 16:42
Begriffe wie amateur- oder laienhaft sind allgemein bedeutend abwertend.
@Geheimagent: So absolut würde ich das nicht sagen; zumindest versuche ich immer mehr, meine Meinung kundzutun. Ich finde das
besser und habe das auch bei meinen Schülern gemerkt, dass das besser angenommen wird. Aber ich muss dir natürlich recht geben :lol: klar, dass
"amateur- bzw. laienhaft" abwertend aufgenommen wird.

Bissl Bildung wäre aber doch ganz gut:

"Amateur" (link zum Duden):

https://www.duden.de/rechtschreibung/Amateur

Und hier "Laie" (aus´m Duden; copy-paste):

mittelhochdeutsch lei(g)e, althochdeutsch leigo = Nichtgeistlicher; Nichtgelehrter < kirchenlateinisch laicus = zum Volk gehörig; Nichtgeistlicher < griechisch laïkós, zu: laós = Volk

Boah, wie sensibel ...Leudeleudeleude :roll:
http://www.garemu.de/ "Weltgrößtes, schönstes, lustigstes aber trotzdem teuerstes, bestriechendstes, ältestes (gegr. anno 735 AD) Studio."
Geheimagent
Forengott
Beiträge: 2434
Registriert: 27 Apr 2005 - 10:31
Logic Version: 14

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von Geheimagent » 06 Aug 2018 - 21:26

lonely hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 20:38
Geheimagent hat geschrieben:
06 Aug 2018 - 16:42
Begriffe wie amateur- oder laienhaft sind allgemein bedeutend abwertend.
@Geheimagent: So absolut würde ich das nicht sagen; zumindest versuche ich immer mehr, meine Meinung kundzutun. Ich finde das
besser und habe das auch bei meinen Schülern gemerkt, dass das besser angenommen wird. Aber ich muss dir natürlich recht geben :lol: klar, dass
"amateur- bzw. laienhaft" abwertend aufgenommen wird.
Was Amateur oder Laie heißt weiss ich.

Und da steht im Duden auch unter Amateuer leicht abwertend.

Was unsere Meinung angeht die ist doch oft subjektiv, jemanden die Meinung wie einen kalten Waschlappen um die Ohren zu hauen kommt nicht immer gut, und gerade bei Musikschülern. Mit Gitarrenschülern ist es einfacher als mit Gesangsschülerinnen. Als Lehrer musst Du immer den Schüler dort abholen, wo er ist.
Benutzeravatar
sonor
Haudegen
Beiträge: 504
Registriert: 08 Nov 2006 - 22:02
Logic Version: 9
Wohnort: OBB

Re: Wer lebt ausschließlich von Musik und kann damit seinen Leben finanzieren?

Beitrag von sonor » 07 Aug 2018 - 15:12

schaut mal einfach da rein
https://de.wikipedia.org/wiki/Profi
Hier steht nix mehr......
Antworten