Seite 1 von 2

Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 23 Apr 2019 - 19:16
von Noob
Hallo Leute!

Gibt es in Logic ein Funktion mit der ich ein audio-file an einer bestimmten Stelle schneide und dann gleichzeitig alles vor dem Schnitt gelöscht wird? In Pro Tools geht das mit ctrl+a.

Des weiteren, wenn ich mit den Marquee-Tool die Transienten durchsteppe und an einer gewünschten Stelle schneide, würde ich gerne weiter durchsteppen und schneiden. Allerdings springt jedes Mal das Marquee-Tool sozusagen raus und ich muss nach jedem Schnitt wieder neu auf die Spur klicken, um die Transienten weiter durchzusteppen. Das kann ja nicht im Sinne des Erfinders sein. Wie kann ich dieses Verhalten in Logic abstellen?


Das Problem als Mini-Video:

https://www.dropbox.com/s/chdved8t878ia ... t.mov?dl=0


Vielen Dank schon mal im Voraus!

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 24 Apr 2019 - 15:37
von Noob
Echt niemand? Editiert hier niemand audio files in Logic?

o.0

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 24 Apr 2019 - 16:08
von bitzone
Ich benutze das Marquee Tool sehr selten bis gar nicht.

Schon mal Flex Marker getestet?
Im Flexmodus alle notwendigen Marker setzen und dann die Funktion „an Flexmarkern teilen“ anwenden.
Oder (besonders effektiv bei perkussivem Audio) die Funktion „Stille entfernen“ (ctrl-x) anwenden. Richtig eingestellt kann das Wunder wirken ...

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 24 Apr 2019 - 16:24
von Noob
Danke für die Antwort. Das kenne ich. Wenn du aber ganz normale Brot und Butter Aufgaben machen willst, wie z.B. Toms bei aufgenommenen Drums schneiden, nützt das nicht viel und ist viel zu zeitintensiv und aufwendig. In Pro Tools steppe ich einfach mit tab transient durch und schneide mit ctrl+A den Teil vor dem Schnitt ab und steppe einfach weiter, schneide, steppe bis zum nächsten Tomschlag durch und schneide wieder alles mit ctrl+A zwischen dem letzten und aktuellen Tomschlag weg. Das geht super schnell. Wenn jetzt aber das Transiententool jedes mal rausspringt und es kein Äquivalent wie ctrl+A in Logic, macht es die ganze Sache extrem langsam/unbrauchbar. Zeit ist Geld,leider. Die Funktionen Trimmen Region ***** usw. greifen leider nicht. Warum auch immer? Dann heißt es Pro Tools subscription für schnelles audio-editing behalten. :-(

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 24 Apr 2019 - 16:33
von bitzone
Wie gesagt, für Toms „Stille entfernen“ (ctrl-x). Einmal richtig eingestellt sind das pro Spur zwei Klicks.

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 24 Apr 2019 - 16:41
von Noob
bitzone hat geschrieben:
24 Apr 2019 - 16:33
Wie gesagt, für Toms „Stille entfernen“ (ctrl-x). Einmal richtig eingestellt sind das pro Spur zwei Klicks.
Toms haben in der Regel im ein starkes Bleed von der Snare. Da is nix mit "Einmal richtig eingestellt sind das pro Spur zwei Klicks.". Du hast dann alle Snare-Schläge und benachbarte Tomschläge freigeschnitten. Das ist völlig kontraproduktiv. Vor allem geht deine Variante voll in die Hose, wenn du recht dynamisch spielende Drummer hast und du das Cym und Hi-Hat Bleed nicht unter Kontrolle bekommst. Dann musst du schneiden. Gating funktioniert leider auch nie wirklich.

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 24 Apr 2019 - 17:04
von Noob
Ich mache es jetzt anders. Einfach den Raum mit Marquee-Tool und step markieren und dann ausschneiden. Das kommt dem am Nächsten und funktioniert auch gut.

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 19 Mai 2019 - 14:29
von Noob
Wenn ich mit dem Marquee-Tool schneide/ausschneide springt jedes mal das Marquee-Toll aus der Spur und ich muss jedes mal zur Maus greifen und wieder auf die Spur klicken, um weiter editieren zu können. Geht das wirklich nicht abzustellen? Dieses "unkluge" Verhalten in Logic ist ein echter Zeitfresser. Gibt es da einen sinnvollen Workaround oder kann man das irgendwo in den Einstellungen ändern.

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 20 Mai 2019 - 13:49
von Noob
hhmm, das heißt dann wohl nein. :-(

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 20 Mai 2019 - 16:40
von Geheimagent
Ich würde hier mit zwei Dingen arbeiten, zum einen das erwähnte Strip Silence, zum anderen bei den Toms mit Gate, das ist aber Musikstilabhängig. Bei Metal und Funk in jedem Fall, bei Old School Jazz würde ich das nicht machen.
Wenn Du meinst es geht in Pro Tools besser, würde ich den ganzen Kram in Pro Tools ziehen, dort machen, bouncen und wieder zurück. So Handhabe ich manche Dinge, die in einer anderen DAW besser gehen. Ich ärgere mich damit nicht rum, will damit nicht sagen, dass die oder die DAW besser, manches funktioniert einfach wo anders besser.
Man kann allerdings auch noch die Toms triggern, um die Blutungen zu stoppen.

Das muss nicht heißen, dass dies oder das eine Lösung ist, kann für eines passen, und fürs nächste daneben sein.

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 20 Mai 2019 - 19:12
von Noob
Ja stimmt schon. Würde das Marquee hirnrissiger- uns sinnloserweise nicht immer rausspringen, wäre man in Logic sogar flinker als in Pro Tools. Strip silence und Gating funktioniert eigentlich nur bei Drums, die so straight wie bei AC/DC gespielt werden. Gating habe ich mir über die Jahre eh abgewöhnt. Triggern wollen die Drummer nie so richtig, da die ganzen Details verloren gehen. Ich werde einfach den Apple-Support nerven, vielleicht machen die das im nächsten Update klar ;-)

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 20 Mai 2019 - 19:49
von Stephan S
Für Edit- und Handwerkerfragen von täglich praktizierenden ist hier die Luft ziemlich dünn geworden. Mit etwas Glück meldet sich Spoc noch und hat einen Tipp für dich.
Bis dahin meine zwei Cent:
1. Ich persönlich komme mit hören und sehen weiter als mit Transientenhopping, zumindest bei Rock Standards, wo nicht an jeder Ecke ein Tomroll wartet.
2. Wenn du die Protools Werkzeuge besser findest könntest du mal bei Ardour/Mixbus vorbeischauen, da ist's genauso und du sparst das Geld für die Subscription.
Ich fand den Mixbus Arranger zuerst unerträglich, bin aber inzwischen dort mit allen Operationen effizienter als in Logic.

Ansonsten könntest du noch den Nachbarthread zu Audioeditoren im Auge behalten...

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 20 Mai 2019 - 22:14
von Noob
Vielen dank für den Tipp! Ich schneide einfach in Reaper, da lässt sich alles über die Action List realisieren. Kein Bock mehr auf Pro Tools, aber das ist eine andere Geschichte ... ;-)
Trotzdem gefällt mir Logic X immer besser. Tolle DAW!

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 20 Mai 2019 - 22:42
von Stephan S
Jo, Reaper scheint immer zu gehen- hatte ich noch nie offen, aber schon so viel gutes gehört...

Re: Transienten/Marquee-Tool Bearbeitung

Verfasst: 21 Mai 2019 - 4:14
von Geheimagent
Noob hat geschrieben:
20 Mai 2019 - 22:14
Vielen dank für den Tipp! Ich schneide einfach in Reaper, da lässt sich alles über die Action List realisieren. Kein Bock mehr auf Pro Tools, aber das ist eine andere Geschichte ... ;-)
Trotzdem gefällt mir Logic X immer besser. Tolle DAW!
Es ist immer eine gute Idee über den Tellerrand der eigenen Lieblings-DAW zu gucken, und eine andere DAW für Möglichkeiten zu nutzen, die dort besser gehen. Muss nicht heißen, dass die Lieblings DAW dadurch schlechter wird. Man erweitert nur seine Optionen.