Reverb Fragen

Alles zu Themen wie Mastering, Schalldämmung, etc.
Fragen zu Hardware Problemen bitte ins Mac OS, PC oder Hardware Forum!

Moderatoren: Tim, metalfish, bmc desgin, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Dingo
Forengott
Beiträge: 2113
Registriert: 22 Okt 2010 - 14:47

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Dingo »

Rolle hat geschrieben:
Dingo hat geschrieben:Von der technischen Seite her werden auf jedenfall die Delay Zeiten zum Songtempo berechnet.
Zum Beispiel mit diesem Delay Calculator...
http://tomhess.net/Tools/DelayCalculator.aspx

Die Ergebnisse sind dann Richtwerte an denen man sich bei der Parametereinstellung orientiert.
damit machst du das? da würd ich mal lieber selbst den Taschenrechner in die Hand nehmen - dann ist es wenigstens richtig :-)

Bild
Ne damit mach es nicht ich hab hier einen Delay Rechner als Widget.

ich hab die Ergebnisse kurz überflogen und wüsste jetzt nicht auf wo der Fehler sein sollte.

1 min = 60 000 ms durch 60 BPM = 1000 ms für die 4tel note.

1 = 4000 ms
1/2 = 2000 ms
1/4 = 1000 ms
1/8 = 500 ms
1/16 = 250 ms

Punktiert wäre plus die Hälfte.
tripplets die nächst höhere durch drei.... sprich 1/4 ms :3 = 1/8 triplet ms

Wo siehst du den Fehler?
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3603
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Rolle »

wir können ja ein LU Suchspiel daraus machen :-)

wer findet den Fehler

Ich geb mal nen Tipp ab: er ist da wo er besonders weh tut :-)
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
MFPhouse
Stamm User
Beiträge: 4810
Registriert: 25 Jun 2003 - 11:55
Logic Version: 8
Kontaktdaten:

Re: Reverb Fragen

Beitrag von MFPhouse »

Hä ?

...ihr wisst das Logic einen Calculator mit an Board hat ?

oder hab ich jetzt was verpasst ?

Edit:
Bild
Zuletzt geändert von MFPhouse am 14 Feb 2013 - 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Oh Weh oh Weh oh Weh tonklangdichtungen.de
Benutzeravatar
Dingo
Forengott
Beiträge: 2113
Registriert: 22 Okt 2010 - 14:47

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Dingo »

Nun die 1/64 triplets die mit falschen 3000 ms ausgerechnet wurden tuen glaub ich niemandem weh. :mrgreen:
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3603
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Rolle »

ne - die machen nur Spaß :-)

lustig sind die 64tel :-)

@mfp: darum gehts doch garnicht.

Zudem brauche ich weder Logic noch ein widget dafür. Mein oller Taschenrechner liegt griffbereit neben meiner Tastatur. Da bin ich ganz oldschool und wahrscheinlich schon am Ergebnis während ihr noch mit der Maus klickt :-)
(die meisten Werte kennt man mit der Zeit eh auswendig)
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Dingo
Forengott
Beiträge: 2113
Registriert: 22 Okt 2010 - 14:47

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Dingo »

Du arbeitest beim Reverb mit 64tel?
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3603
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Rolle »

na, das kommt auf das Songtempo an. Es geht mir weniger um die decay Zeiten als ums predelay oder early refelctions und die sind meistens im Bereich der 64tel oder 32tel sinnvoll.
Aber letztendlich mach ich das was gerade passt. Obs nun ein 1/64 oder ein ein trölftel ist ist erstmal wurscht :-)
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Dingo
Forengott
Beiträge: 2113
Registriert: 22 Okt 2010 - 14:47

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Dingo »

Wenn du noch erklärst wie bei dir generell das Verhältnis zwischen Predelay und Earlyreflections ausschaut dann ist Brandy sicherlich auch gedient.
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3603
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Rolle »

ist ihm nicht... denn ER und predelay sind an unterschiedlichen Geräten unterschiedliche Funktionen.
Ich habe da keine Regel. Ich mach das so, dass es im jewiligen Fall passt.
das können (stereo der mono) delays sein, die ich wiederum auf einen Reverb schicke oder modulationsdelays auf dem Hall oder predelays des Halls oder alles zusammen.

keine Regel. nur, dass ich die Zeiten aller Zutaten normalerweise dem timing anpasse.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Stephan S »

Brandywein hat geschrieben: Im Ernst gerade du vertrittst ja sehr dezidierte Pro- und Contras zu Hall Plugins. Deshalb würde mich doch interessieren: Woran genau machst du fest, dass Aether objektiv besser ist als Valhalla Room oder Space Designer.
Hab ich gelesen- die Antwort brauch etwas Zeit, bis dahin gehe ich mit Jan, der hat das Wichtigste schon gesagt.

Edit:

Eine Raumantwort ist etwas sehr komplexes. Stell dir einfach mal kurz vor, wie sich das bei, sagen wir mal, einem Knall, der in einem mittelmäßig vollgestellten Raum, nicht in der Mitte ausgelöst wird- und du stehst drei Meter dahinter mittig zwischen den beiden Seitenwänden.
Jede der ersten Reflektionen hörst du mit unterschiedlicher Phase zu anderen Zeiten mit verschiedenen Dämpfungen direkt- und danach die weiteren Reflektionen dieser Reflektionen- alle zu ihrer Zeit mit ihrer Phasenlage und ihrer Dämpfung- je nach dem, worauf sie so unterwegs getroffen sind.
Kein einziger dieser Impulse klingt wie der andere- alle verschieden. Das zu berechnen ist die Hölle. Man fasst also zusammen. Je grober dies geschieht, desto unnatürlicher, metallischer und/oder flacher klingt das Ergebnis (und reden wir bloß nicht von Mono...).
Das Gehirn macht die Ortung anhand der Informationen (Zeit, Pegel und Richtung) der Erstreflektionen im Kontext zum Direktsignal. Verfeinert (oder behindert) wird diese Ortung durch den Nachhall, der natürlich mit der Quelle und sich selber interagiert- um so schlimmer wird das rechnerisch gesehen, wenn sich die Quelle auch noch bewegt.

Da das ohne enorme Leistung noch immer nicht perfekt nachgebildet werden kann, brauch es Tricks, diese Komplexität abzubilden ohne dass dafür ein Superrechner an den Start muss. Und diese Tricks wirken sich unterschiedlich aus. Du hast entweder eine sehr große Menge an Delays, die du selber platzieren kannst oder die per Algorithmus vorgegeben sind, du hast Modulationen und mehr oder weniger komplexe Filter. Das ganze vereinfacht und in kleinen Parametersätzen zusammengefasst.
So- und nu kommt der Anspruch an das Ergebnis ins Spiel:
Willste es mauschelich weich, mit Chorusing ala Lexicon und dafür eine ungenaue Ortung oder darf es etwas präziser sein, mit massig vielen ER's und variabler Dichte?
Ein gutes Reverb kann möglichst beides, so wie das M7 und stellt mir im Falle eines PlugIns dabei noch zur Wahl, wieviel Prozessorleistung es beansprucht. Ich habe hier den besten Kompromiss im B2 von 2C Audio gefunden. Für eine reine Lexicon Simulation würde mir aber auch ein Valhalla Vintage Reverb ausreichen. B2 ist deutlich präziser und flexibler, klingt aber trotzdem unheimlich aufregend für ein PlugIn. Zumindest auf Einzelsignalen.

So teste ich: Ich spiele mit dem Moog, Klavier oder singe und checke, ob es mich anturnt. Wohlbemerkt very subjektiv.
Wenn ja, probiere ich, etwas Bewährtes in einem Mix zu ersetzen und schaue, ob ich damit weiter komme als zuvor. Mein Maßstab hierbei ist: Wird der Raum plastischer, präsenter ohne dass ein Hallgerät deutlicher zu hören wäre?
Zwei Arenen sind mir wichtiger als alles andere: Was kann es aus Trommeln machen und was macht es mit Stimmen? Der Rest ist mir eigentlich Wurst.

Ich bemühe mich, bei den ER's immer einen guten Kompromiss zwischen der angestrebten Bühnengröße und groovigen Zeiten hin zu bekommen. Rechnen oder in Tabellen schauen habe ich mir abgewöhnt- aber es mag eine gute Orientierung sein. Eine Tap Funktion, auch bei komplexeren Delay Clustern (was sich aber auch widerspricht) würde ich sehr begrüßen, genaugenommen werde ich Andrew von 2C auch darauf noch ansprechen, wenn er mit dem 64bit Blues durch ist. (Die Kommunikation mit den Herstellern ist für mich ein recht wichtiges Qualitätsmerkmal)
Die Public Betas für Mac sind raus- d.h. es ist grad noch eine gute Zeit zu kaufen, der Rabatt dürfte nächste Woche vorbei sein.

Das B2 wird hier und dort als das M7 der PlugIns bezeichnet. Es ist erst mal kühler (gibt allerdings jede Menge Verzerrer im Rückweg, da bin ich noch nicht durch gedrungen), hat zwar eine ähnliche Tiefe, klingt aber völlig anders.
Ich habe Ende letzten Jahres ne Menge durchgehört, die beiden (Valhalla und B2) sind einfach mal am deutlichsten hängen geblieben.

Zu Spacedesigner und anderen IR Geschichten vielleicht ein Vergleich mit der Optik:
Keiner möchte Filme sehen, in denen immer alles scharf ist- es wirkt künstlich und man bewahrt Distanz.
IR's sind und bleiben eine Momentaufnahme - komplex aber statisch.
Toll für Effekte und wenn man sonst nix hat. Die dynamischen Variationsmöglichkeiten von Reverberate oder auch Altiverb haben mich nicht wirklich begeistert. Gut für Videovertonung.

Effekte:
Hier muss man mal das Matrix Reverb, Logic Goldverb aber auch Toraverb (knackfreies Herumspielen an den Zeiten bis unendlich) oder das diffuse Wolkenmonster Earverb nennen.
Haben alle ihre Berechtigung, wenn es um Spezielles geht. Ich stehe auch noch immer auf das Yamaha SPX90- kann alles genau das sein, was es grad brauch...
Zuletzt geändert von Stephan S am 15 Feb 2013 - 1:17, insgesamt 1-mal geändert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 12456
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Stephan S »

ER und predelay sind an unterschiedlichen Geräten unterschiedliche Funktionen.
Jo. Konfusion vor allem, weil in der technischen Akustik Predelay als die Zeit zwischen Schallereignis und
Diffusfeld bezeichnet wird. Also der Bereich, in dem die ER's stattfinden:
Bild

In den meisten Effektgeräten ist es die Zeit, die vergeht, bis überhaupt irgendwas passiert.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Dingo
Forengott
Beiträge: 2113
Registriert: 22 Okt 2010 - 14:47

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Dingo »

@Stephan
ilike
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3603
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Rolle »

zu den IRs noch kurz.
Ich hab mir die IRs des M7 gekauft und das ist wirklich erbärmlich...
Das hat nihcts mit dem zu tun was das Gerät macht.
Die Hallfahne klingt wie ein M7 aber das wars auch schon.
Das was aus dem Signal gemacht wird ist das was Stephan beschreibt. Es ist als würde man ein Foto einer Hallfahne auf das Signal kleben.

Modulationen und delays des M7 werden nur abfotografiert. Sie interagieren nicht mehr mit dem Signal. Wie auch?

Ich werde mir mal diesen B2 anschauen. Klingt interessant. Das große Problem Rechner Lösungen aber ist, dass ein Gerät wie der M7 über eine abartige DSP Leistung nür für Stereohall verfügt. Wollte man das mit einem PlugIn machen, wärs ein extremer Ressourcenfresser. Sowas kauft keiner :-)

viele Grüße
Rolle

PS: der SPX90 ist nach wie vor eines der besten Geräte, die man im Rack haben kann. Ganz spezifisch im Klang und eher rough aber immer noch tausendmal besser als jeder IR Hall (egal ob Altiverb oder Spacedesigner, etc).
kriegt man in der Bucht nachgeworfen. ebenso alte delay Kisten. auch ein eventide H3000 ist günstig zu kriegen. Der darf auch kaputt gehen - der Service bei eventide macht das Ding wieder heile.
es ist ein einfach ist das
Benutzeravatar
Rolle
Stamm User
Beiträge: 3603
Registriert: 16 Apr 2005 - 12:18
Logic Version: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Reverb Fragen

Beitrag von Rolle »

hab den B2 jetzt mal kurz ausprobiert... nicht übel aber eine charakteristik die mir zu kühl ist. Aber die Trickkiste ist groß bei dem Gerät. Ich würde es eher als Effektgerät bezeichnen. Auf alle Fälle besser als jede IR Schleuder.

Was mich aber richtig umhaut ist dieser Valhalla Room. Das klingt tatsächlich wie die Room Abteilung beim M7. Zumindest geht das schwer in die Richtung. Für 50$ eigentlich ein noBrainer...
Ich muss mir mal die anderen Sachen von denen noch anschauen aber das ist schon mal echt nicht schlecht...
es ist ein einfach ist das
JP_
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1952
Registriert: 29 Jun 2010 - 19:12

Re: Reverb Fragen

Beitrag von JP_ »

Die beiden schon jmd. auf dem Schirm? Bin noch nicht dazu gekommen, die leider nur 7tägige Demoperiod anzugehen. Aber ganz heißer Kandidat...
http://www.exponentialaudio.com/

Valhalla (weiß nicht mehr welches) fand ich nicht gut; keine Tiefe...
Gut ist noch das Ircam, wenn auch teilw. etwas zu resonant (also zu realistisch... :hm_big_smile: )
Antworten