Lesestoff und Tipps gesucht...

Forum für alle Ableton Live Versionen

Moderatoren: Robse, Mods

Antworten
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11804
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von Stephan S » 31 Aug 2016 - 22:58

Nachdem mir einer der voll Ahnung von Tuten und Blasen hat Ableton angeraten hat, würde ich mich nun gerne mal etwas näher damit beschäftigen. Am liebsten durch Lektüre für Zugfahrten. Also so ne Mischung aus Quick Reference Chart, Anpreisung der besonderen Vorzüge und Klärung von Begriffen- möglichst ohne Hinweise wo ich klicken muss, wenn ich etwas speichern will oder wozu Aux Sends da sind...
Also ca. 50 Seiten (auch gerne als pdf), die mich instantan zum Loslegen treiben, nachdem ich rausgefunden habe, welche Version überhaupt die geeignete ist.

Ich nehme natürlich auch gerne Tipps entgegen, deswegen hier noch mal, was ich mir wünsche:

- Möglichst intuitiven Zugriff beim Spielen mit Midi Instrumenten und Audio Aufnahmen. Ich fühle mich am wohlsten, wenn ich einfach eine Session machen kann, ohne viel nachzudenken.
- Loops unterschiedlicher Länge einspielen und diese in Time an- und ausschalten. (Am besten während alles läuft, Phrasen per Midi an und ausschalten und diese Vorgänge aufzeichnen um mich danach dann improvisierend darüber auszubreiten)
- Intelligente Quantisierung, die mit Flames und triolischen Werten umgehen kann, ohne dass ich stundenlang nachtreten muss (träum...).
- Sampling (gibt es Importoptionen aus EXS?)

Ich brauche keine Instrumente oder PlugIns, hab ich alles. Es soll einfach (so wie die Werbung verspricht) ein Musikinstrument sein, dass mich weniger zur Verzweiflung bringt und mehr bei der Inspiration und im Flow hält. Ne Kreativbude halt. Logic versagt aus meiner Sicht und für das was ich gerne mache hier inzwischen völlig. Auch Verwurstungen und Controllerexzesse sind eigentlich nicht mein Ding (Es sei denn, es macht hier mehr Spaß).

Oma Logic soll Schnitt- und vielleicht auch Arrangierplatz bleiben, gemischt wird in Mixbus.

Push muss erstmal kein Thema sein, ich werde mir den bei Gelegenheit mal leihen, wenn ich mit dem Rest klarkomme und Gefallen an dem Konzept finde.
‹(•¿•)›
d.
Foren As
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jan 2004 - 10:37

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von d. » 02 Sep 2016 - 9:55

Hallo Stephan,

habe schon gefühlt eine Million interessante Beiträge von Dir gelesen. Danke dafür!

Live ist für mich, seit der Einbindung von Midi, das Performancetool schlechthin.
Damit steuere, route und/oder automatisiere ich in der sogenannten Sessionansicht Sequenzen, Loops, Samples ( ja EXS und Kontakt werden importiert), Presets meiner Midigeräte, Licht u. Video mit den Füßen.
Der Ableton-Clou ist, dass ich die Improvisationen mit diesen Clips in der anderen Ebene, der Arangementansicht, jederzeit aufnehmen, editieren, exportieren ( ja ich arrangiere auch lieber in Oma Logic. Kannte sie noch unter ihrem Mädchennamen Creator;) und die Ergebnisse wieder als Clips in die Sessionansicht ziehen kann.

Seit der Einführung von Max For Live sind Dir dabei nur noch Grenzen Durch Deine Vorstellungskraft gesetzt. Frei nach dem Motto: Geht nicht, gibt's nicht...
Einen feinen Überblick der unbegrenzten Möglichkeiten bietet maxforlive.com

Für Bahnfahrten empfiehlt sich das Referenzhandbuch https://cdn2-resources.ableton.com/80bA ... 2826be.pdf


Liebe Grüßle
d.
_________________
MBP 9.1 OS 10.13.x Live 10.1 Logic 10.4.5. Mio 3D V.6
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11804
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von Stephan S » 03 Sep 2016 - 0:46

Dankeschön, das Referenzhandbuch ist mir zum Ausdrucken zu lang, ich suche nach etwas knackigem.
Wahrscheinlich komme ich nicht drum herum, mir die für mich relevanten Stellen selber zu suchen.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
seb-zero
Haudegen
Beiträge: 611
Registriert: 25 Mär 2003 - 20:05
Logic Version: 0
Wohnort: Lüneburg

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von seb-zero » 03 Sep 2016 - 18:20

Vielleicht kannst Du ja auch was mit gut gemachten Videos anfangen:

https://www.youtube.com/playlist?annota ... eHZMv_XwF8



49 Stück die fast jede Möglichkeit kurz beschreiben.
iMac i7 3,5GHz • ApogeeDuet • EventASP8 • Logic X • Studio One 3
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11804
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von Stephan S » 03 Sep 2016 - 23:34

Nix für den Zug aber immerhin schön überschaubar, danke.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
tompisa
König
Beiträge: 864
Registriert: 02 Feb 2007 - 21:01
Logic Version: 0
Wohnort: München

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von tompisa » 20 Sep 2016 - 4:10

Du schreibtst zwar, das Push zunächst irrelevant ist , aber gerade Push2 hat mich z.B. an Live perfekt herangeführt. Das ist m.E. der einzige Controller , der das tut , was er verspricht. Logisch, er ist vollends proprietär , aber ja genau deswegen so perfekt im Zusammenhang mit Live. Wie auch immer. Du weißt es ja selbst, Dir hilft nichts zum Einlesen , sondern nur die Test Version . MIttlerweile bin ich übrigens komplett weg von Logic und nur noch mit Push2 und der Ableton Live Suite (Kreativ Tool) sowie Samplitude unterwegs.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11804
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von Stephan S » 27 Sep 2016 - 19:27

Ok, danke- ich hab grad null Zeit aber noch eine Light version rumliegen. Bei Gelegenheit probiere ich Push mal aus- bis jetzt überzeugt mich das ganze noch nicht so...
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
pyrolator
Kaiser
Beiträge: 1258
Registriert: 01 Jul 2002 - 17:05
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesestoff und Tipps gesucht...

Beitrag von pyrolator » 28 Sep 2016 - 13:07

Ich gehöre ja auch zu denen, die mittlerweile komplett auf Live umgestiegen sind - zuerst habe ich das wirklich nur live eingesetzt, mittlerweile ist das eine für mich perfekte Studioumgebung.
Kann sich noch jemand an das "Kore"-System von NI erinnern? Das versprach genau diesen Ansatz: Kein Unterschied zischen den verschiedenen Plugins und Pluginformaten mehr, alles wird durch das Kore-System verwaltet und kann von da aus angewählt werden. Ich habe damals viele Stunden mit der Kategorisierung und dem Einlesen von Samplen und Plugins verbracht und bin bis heute auf NI ziemlich sauer, dass sie das haben einfach sterben lassen.
Live ist in dieser Hinsicht aber noch besser: Egel welcher Hersteller, egal welches Format, alles kann in einer eigenen Logik in beliebig verschachtelten Foldern abgespeichert werden. Da habe ich mir wieder viel Mühe gemacht und alles kategorisiert und das hat sich in meinem Workflow wirklich bezahlt gemacht. Wenn ich also eine bestimmte Kette von Effekten (in Live: Group) für einen bestimmten Anlass wieder brauche, so kann ich sie mir einfach in aktuelle Set laden - selbst wenn ich vergessen habe das abzuspeichern, so kann ich einzelne Kanäle aus alten Songs immer wieder aufrufen (wenn ich noch weiss wie der Song hiess..:-)
So habe ich eine Ordnerstruktur mit "Instruments" und mit "Plugins" und diese in weitere Unterkategorien unterteilt und so alle relevanten Werkzeuge direkt an der Hand. Ich brauche also nicht mehr unter Firmannamen bei den Audio-Units oder VSTs zu suchen, sondern direkt nach ihrer Funktion (Limiter, Reverb, ect.) Wenn ich was vergessen habe: Selbst die Suchfunktion ist schnell und effektiv.
Und: Egal aus welchem Jahr und welcher Generation ich ein Live-Projekt aufmache, es läuft in der Regel in der aktuellen Version, und ich bin schon seit Version 1.x dabei....
Grüsse
pyro
Antworten