3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Fragen zu Mac OS X, OS 9 oder früher, Software / Hardware

Moderatoren: Tim, d/flt prod., Mods

Rockpopper1
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 04 Jan 2014 - 11:04

3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Rockpopper1 » 29 Apr 2019 - 18:46

Hallo liebe Logic-User!

Da mein sehr altes MBP early 2008 (s.u.) nach El Capitan 10.11.6 nunmehr nicht länger aktualisierbar ist und auch Logic Pro X 10.4. nicht darauf läuft, habe ich mir ein nicht ganz so altes MacBook Pro (A1286) von 2011 (s.u.) recht günstig besorgen können. (...mehr Etat war leider nicht...)

Dazu hätte ich 3 essentielle Fragen:


A) Kann ich meine alte Seagate-(Momentus-XT)-SSD (s.u.) mit OS X El Capitan 10.11.6 - und all meinen Logic Projekten... - ohne Bedenken im „neuen“ Rechner einbauen? Aktuell ist da noch eine HDD mit Mojave 10.14 verbaut. Oder muss ich den „neuen“ Laptop auch erstmal zu El Capitan downgraden?

Wenn ja – wie genau geht sowas?


B) Wäre es darüberhinaus evtl. sinnvoll, das DVD-Laufwerk auszubauen und gegen eine Festplatte zu tauschen?

Wenn ja – wie genau geht sowas?


C) Es wird ja empfohlen, für mehr Geschwindigkeit und Stabilität bei der Arbeit mit Logic Pro X die EXS-Samples zu exportieren. Könnte man diesen Export mit dem gleichen Effekt auch auf eine interne Festplatte absolvieren, wenn denn zwei installiert sind? Oder muss es immer eine externe HDD oder SSD sein?

Wenn extern - nimmt man dann den USB 2 oder den Firewire 800-Anschluss?


Vielen Dank für Tipps und Tricks!

LG Rockpopper1



Sehr ALTES MacBook Pro(2008):

MacBook Pro (15 Zoll, Anfang 2008)
OS X El Capitan 10.11.6
Modell-Identifizierung: MacBookPro4,1
Prozessortyp: Intel Core 2 Duo
Prozessorgeschwindigkeit: 2,4 GHz
Anzahl der Prozessoren: 1
Gesamtanzahl der Kerne: 2
L2-Cache: 3 MB
Speicher: 6 GB 667 MHz DDR2 SDRAM
Busgeschwindigkeit: 800 MHz
Boot-ROM-Version: MBP41.00C1.B03
SMC-Version (System): 1.27f3
Hardware-UUID: 7F56946B-613C-57DB-8C9B-71C70B752E91
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 8600M GT 256 MB
Startvolumen: Mac HD Seagate - 750 GB SATA-Festplatte
ST750LX003



„NEUES“ MacBook Pro(2011):

Erscheinungsdatum: Oktober, 2011
Bildschirmgröße: 15,4 Zoll (39,1 cm) 
Betriebssystem: Apple macOS 10.14, Mojave
Modell Id: Macbookpro8,2
Prozessorgeschwindigkeit: 2,30GHz
Installierter Cache-Speicher: 6144 Kb
Arbeitsspeicher: 8GB 
Ram-Geschwindigkeit: 1333MHz
Ram-Technologie: Ddr3 Sdram
Prozessortyp: Intel Core i7 2. Gen 

Festplattenkapazität: 500GB 
Festplattentyp: HDD (Hard Disk Drive)
MPN: A1286 
Modifikationsbeschreibung:  Mattes Display mit 1680x1050 Pixel
Auflösung
Sicherheitsfunktionen: Kensington Lock-Einschub
Datenverbindungsprotokoll: Airport Extreme, Fast Ethernet,
Ethernet, Ieee 802.11n, Gigabit-
Ethernet, Bluetooth, Ieee 802.11g,
Ieee 802.11A, Ieee 802.11b
Erweiterungsschnittstellen: Firewire 800, Rj-45 (Netzwerk), 2 X
Usb 2.0
Akku-Technologie: Lithium-Polymer
Netzwerktyp: Bluetooth, Integriertes Wireless
Lan, Integrierte 10/100/1000-
Netzwerkkarte
Dmi (Direkte Medienschnittstelle, Abgekürzt): 5 Gt/S
Speichercontrollertyp: Serial Ata
Audio-Eingangstyp: Eingebautes Mikrofon, Line-In,
Optischer Digitaleingang
Akkulaufzeit: Bis zu 7h
Sonderfunktionen: Anschluss für Magsafe-Netzadapter,
Eingebaute Videokamera
Audioausgangstyp: Lautsprecher, Kopfhörer,
Leitungsausgang, Optisch-Digital




Mac HD Seagate (Momentus-XT):

Verfügbar: 131,25 GB (131.245.920.256 Byte)
Kapazität: 749,3 GB (749.296.615.424 Byte)
Mount-Point: /
Dateisystem: Journaled HFS+
Beschreibbar: Ja
Eigentümer ignorieren: Nein
BSD-Name: disk0s2
UUID des Volumes: 735296F1-3629-3806-B242-C1CF2FFB05C7
Physisches Laufwerk:
Gerätename: ST750LX003-1AC154
Medienname: ST750LX003-1AC154 Media
Art des Mediums: Rotierend
Protokoll: SATA
Intern: Ja
Partitionstabellentyp: GPT (GUID-Partitionstabelle)
S.M.A.R.T.-Status: Überprüft
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Stephan S » 29 Apr 2019 - 19:19

Du willst doch Logic 10.4 laufen haben, oder? Also High Sierra neu auf die HDD installieren und dann alle deine Daten per Migrationsassistenten von der alten Platte holen.
Danach gründlich überprüfen! Sonst brauchst du noch ein Backup deiner SSD! Wenn Überprüfung bzw. Backup stattgefunden haben, HDD auf SSD klonen.
Ich persönlich würde keine Spielchen mit zwei SSDs in einem alten MBP machen, das Ding wird so schon heiß genug. Lieber externe Platte verwenden (vielleicht sogar die HDD die du grad noch benutzt hattest in ein Gehäuse tun) Den Daten ist es grundsätzlich egal ob sie im Rechnergehäuse oder woanders wohnen, Hauptsache der Datenträger ist intakt und der Bus breit genug. Im übrigen ist es wichtiger Projekte auszulagern als EXS Samples, es sei denn deine Projekte haben sonst keine Audiodaten.

Firewire Platten bzw.-Gehäuse gibt es kaum noch, von daher wäre USB2 für dich wahrscheinlich sinnvoller.
‹(•¿•)›
Rockpopper1
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 04 Jan 2014 - 11:04

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Rockpopper1 » 29 Apr 2019 - 20:12

Hallo Stephan,

danke für deine Ratschläge!

Das h. also, die SSD-Festplatte ohne Vorbereitung einzulegen geht nicht? Oder kann man es evtl. risikofrei probieren - ein Backup aller Daten des SSD-Laufwerks habe ich per Time Maschine bereits gemacht.
Und wenn es nicht klappt, das Klonen anwenden?
Oder kann dabei irgendwas kaputt gehen?

Gibt's evtl. irgendwo eine gute und leicht verständliche Anleitung zur Migration und zum Klonen, die du empfehlen kannst?

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5237
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Clemens Erwe » 29 Apr 2019 - 22:15

Ich rate vom 2011er Macbookpro ab.
Ich habe hier eins im Regal stehen - Grafikkartenbug - das interessiert noch nicht mal als Erstatzteilträger.

Ich würde ein 2012er nehmen, das hat zusätzlich USB3 Anschlüsse.

(zu B) Die Erweiterungen /Techniken bleiben die gleichen.
Google-Suche "Hardwrk-Adapter" und es hagelt Videos vom Ein- Aus- Umbau. Adapter würde ich neu kaufen.
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Stephan S » 29 Apr 2019 - 23:06

Das h. also, die SSD-Festplatte ohne Vorbereitung einzulegen geht nicht? Oder kann man es evtl. risikofrei probieren - ein Backup aller Daten des SSD-Laufwerks habe ich per Time Maschine bereits gemacht.
Das wird schon funktionieren, ist aber sicherlich nicht die bestmögliche Variante. Kaputt gehen kann da nix.
‹(•¿•)›
Rockpopper1
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 04 Jan 2014 - 11:04

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Rockpopper1 » 29 Apr 2019 - 23:31

@ Clemens
OK, danke fürs Feedback.
Leider wie gesagt war ein 2012er nicht drin. Ich hoffe, die Kiste läuft trotzdem.

Über Hardwrk-Adapter wird man schnell fündig, besten Dank. Mal sehen, ob ich den Umbau bei dem 2011er MBP riskiere...


@ Stephan
Wäre es für diese Vorgehensweise dann sinnvoll, das "neue" MBP 2011 wegen der Treiber usw. von Mojave auf El Capitan runterzubringen, da die alte SSD, die ich dort einbauen will, ja damit läuft?

Und anschließend wieder ein Upgrade auf Sierra bzw. höchstens High Sierra zu machen, (...um endlich Logic Pro X 10.4. laden zu können ...) - auch weil Mojave vielleicht zu viel des Guten für das betagte Gerät sein könnte?

Apropos: hast du evtl. einen Link fürs Downgraden von Mojave auf El Capitan - bei Apple direkt ist das nicht möglich, richtig?
Gibt es das überhaupt?
Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Clemens Erwe
Moderator
Beiträge: 5237
Registriert: 22 Mai 2009 - 8:25

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Clemens Erwe » 30 Apr 2019 - 7:45

Rockpopper1 hat geschrieben:
29 Apr 2019 - 23:31
Mal sehen, ob ich den Umbau bei dem 2011er MBP riskiere...
Neben den sehr großen Fotos, die es z.B. bei iFixit gibt, kannst Du - falls Du unsicher bist - auch vor jeder Veränderung (beim Öffnen) ein Foto machen.
Lege ein Papierstück (mit Pfeil o.ä.) an die Stelle, wo Du Schrauben löst oder Stecker abziehst.
Anschliessend arbeitest Du die Fotos rückwärts wieder ab.
Ganz wichtig:
- Schrauben sicher aufbewahren. Am besten für jeden Arbeitsschritt ein Schälchen.
- Nicht auf einer glatten/harten Fläche (Tisch o.ä.) arbeiten. Ich lege immer ein Tuch unter. Schrauben die sich beim rausschrauben vom Schraubendreher lösen und vom Tisch "hüpfen" sind evtl. schwer zu finden.
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
analog010101
Tripel-As
Beiträge: 175
Registriert: 05 Jul 2017 - 17:00
Logic Version: 10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von analog010101 » 30 Apr 2019 - 11:53

Ich möchte kein Schwarzmaler sein, aber ich weiss nicht ob sich die ganze Arbeit noch lohnt.
Zu deinen Fragen, kann ich nur sagen, das es dazu auf YouTube richtig gute Schritt für Schritt Anleitungen gibt, die vielleicht besser sind als wenn ich dir das nun per Text erkläre, aber:
Ich selbst habe mein MacBook Pro Late 2011 aufgegeben, trotz i7, 2.6GHz 16 GB RAM, Samsung Evo Pro SSD.
Du läufst Gefahr dir nun viel Arbeit zu machen und nicht lange aktuell zu bleiben damit, zum bsp. wird schon Mojave garnicht mehr auf dem Modell unterstützt.
Die GraKa hat noch kein Metal, sprich einige Anzeigen von Logic funktionieren schon nicht mehr (Spielereien wie Chroma Verb Anzeige)..

Ich kenne deine Art zu produzieren nicht und wieviel Power du brauchst.. aber ich persönlich würde beide Geräte verkaufen und mindestens mal 3-4 Jahre nach vorne springen. (hallo

Der SSD Tausch is aber nicht schwer, ich habe es damals geklont mit Carbon Copy Cloner und externem Gehäuse.. dann einfach eingebaut/ausgetauscht durch die Systemplatte.. nur mit USB 2.0 macht das keinen Spaß, hat 12 Stunden gedauert.. (fast 1TB) mit USB 3.0 bist du in 15/30 Minuten durch :lol:
Wie ich bereits sagte, ich wiederhole mich nicht.
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Stephan S » 30 Apr 2019 - 13:05

Rockpopper1 hat geschrieben:
29 Apr 2019 - 23:31
@ Stephan
Wäre es für diese Vorgehensweise dann sinnvoll, das "neue" MBP 2011 wegen der Treiber usw. von Mojave auf El Capitan runterzubringen, da die alte SSD, die ich dort einbauen will, ja damit läuft?
Vergiss das- entweder du baust die SSD ein und machst ein Upgrade auf High Sierra, oder du machst einen clean Install von High Sierra auf der HDD (da musst du wahrscheinlich vorher alles löschen und mit dem Auslieferungs OS anfangen) und nutzt dann den Migrationsassistenten.

Ich sehe das übrigens mit dem 2011er anders. Wenn es bisher gelaufen ist, ist es scheinbar von dem von Clemens beschriebenen Bug nicht betroffen. Was den Prozessor und die GraKa betrifft kann man damit mE super gut produzieren. Zumindest tun meine Neffen das seit vielen Jahren und es hat ihnen sogar inzwischen einen attraktiven Deal eingebracht. An technische Grenzen sind sie bisher nicht gestoßen (Mac Mini 2011). Und das Metal Geflimmer bringt keine klangliche Verbesserung.

Von zwei SSDs im MBP Gehäuse rate ich trotzdem ab, das wird im Mini zu heiß und im MBP erst recht. Das heißt nicht dass es nicht läuft, das heißt nur dass es mit einer SSD besser, entspannter und wahrscheinlich länger läuft.
‹(•¿•)›
Benutzeravatar
Mikinho
Kaiser
Beiträge: 1060
Registriert: 20 Okt 2004 - 14:54
Logic Version: 10
Wohnort: Großraum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Mikinho » 30 Apr 2019 - 13:21

Ich verwende seit 2011 ein MBP 8,2 und habe sämtliche Mods, die oben beschrieben sind, gemacht!

Also: 8 GB Ram, interne FP durch SSD (500GB) ersetzt, CD Laufwerk durch Hybrid FP (1000GB) ersetzt - dazu war ein spezieller FP Rahmen nötig, der den langsamen CD-Rom Port in die Lage versetzt, die schnellen Zugriffe der Hybrid Disk zuzulassen. Wer hier eine normale FP einbaut, kann einen herkömmlichen Umbausatz verwenden.

Ich hatte auch den Grafik-Bug, der mir allerdings von Apple auf Kulanz repariert wurde.

Insgesamt ist das Temperaturmanagement des MBP 8,2 eher schlecht, daher verwende ich bei CPU intensiven Anwendungen ein Hilfsprogramm (MacFans) zur manuellen Lüftersteuerung, bei langfristigem Einsatz kühle ich den Boden zusätzlich durch ein Kühlpad, das auch gleichzeitig als USB Hub fungiert.

Meine LPX Daten sind nicht auf der System SSD, sondern via Symbolic Links auf der Hybrid Platte - läuft problemlos!

Insgesamt kann ich dieses Macbook nur empfehlen - es ist quasi täglich im Einsatz und leistet heute immer noch einen super Job.

Verwendetes Betriebssystem ist z. Zt. High Sierra, LPX 10.4.4, AKAI MPC 2.4, AKAI VIP 3.0

läuft...
Zuletzt geändert von Mikinho am 30 Apr 2019 - 19:42, insgesamt 2-mal geändert.
Hart: Mac Pro 12x 3.33, MBP 2.2 i7, MotU PCI-424, Virus TI, Avid 2x MC Mix&Transport; Akai MPC Ren+Advance49
Weich: OSX 10.12; Logic ProX, Melodyne 4, Komplete 11U, VG 2, Traktor Pro 2, Ableton Live 7, Waves Mercury..., Sonnox 7pack, Soundtoys
Rockpopper1
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 04 Jan 2014 - 11:04

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Rockpopper1 » 30 Apr 2019 - 13:58

Danke für euer umfangreiches Feedback!!!

@ analog010101
Klar ist ein neues Gerät besser, aber es will halt auch bezahlt sein...

@ clemens
So werd ichs machen! :-) Aber erstmal die alte SSD einbauen und gucken, wies läuft.

@ Mikinho und Stephan
Des bin ich froh ;-)

Dann besteht ja wohl doch Hoffnung, dass ich mit dem MBP von 2011 einige Zeit werde arbeiten können.

Ich mache das Ganze (Komponieren, Aufnehmen, Mischen usw.) zwar just 4 Fun aber schon mit einem gewissen Anspruch - weswegen der sehr alte 2008er jetzt auch ausgedient hat, da auch das Freezen z.T. nichts mehr bringt. Und man so viel Gutes vom aktuellen Logic 10.4 hört...
Benutzeravatar
muki
Stamm User
Beiträge: 3389
Registriert: 18 Mai 2003 - 0:51
Logic Version: 0
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von muki » 30 Apr 2019 - 14:35

ad bastelstunde:

ergaenzend und alternativ zur (obligatorischen) iFixit step-by-step anleitung
wuerde ich noch die detailierten reparatur/installationsvideos von OWC (aka macsales) empfehlen

https://www.macsales.com/
https://www.youtube.com/user/OWCmacsales/playlists

die haben manchmal den einen oder anderen schritt anders/besser
auf jedenfall erkennt man leichter gewisse problemzonen im bastelvorgang

wannimmer ich in eine meiner kisten hinein muss,
habe ich die iFixit anleitung und parallel (!) dazu das OWC video zum gegeneinader abchecken
empfand ich immer als sehr hilfreich (abteilung 6 augen sehen mehr als 2)
Benutzeravatar
spassbeisaite
Tripel-As
Beiträge: 158
Registriert: 17 Mai 2011 - 16:20
Logic Version: 10
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von spassbeisaite » 30 Apr 2019 - 16:01

Ich hab letztes Frühjahr für 300 Eur ebenfalls ein 2011er MbP erstanden. 8 GB Ram, 500er ssd, matter hochauflösender Bildschirm. War ein schönes Gerät. Wäre ein Schnäppchen gewesen, hat aber nur etwa ein dreiviertel Jahr gehalten. Jetzt ist es ebenfalls tot wg Grafikkarten-Fehler. Pech.

Das Problem bei diesem Gerät ist ja, dass beim Start sofort die separate Grafikkarte aktiviert wird, obwohl es ja auch eine interne Grafikkarte gäbe, die idR problemlos funktioniert. Beim Vorläufer-Modell von 2009 , das ich auch besitze, konnte die separate Grafikkarte deaktiviert werden, was auch immer meine Standardeinstellung war/ist.

Für Bastler ist da jetzt eine Lösung in Sicht: Eine Modifikation, die die defekte GraKa umgeht und den Rechner mit der internen startet. Schaut vielversprechend aus. Es wird sogar an einer "lötfreien" Lösung gearbeitet:
Neben der Tatsache, dass das Book dann wieder funktioniert, wäre ein weiterer Vorteil der, dass es auch nicht mehr so heiß wird.

https://www.youtube.com/watch?v=n6ROPL2-5HA
https://computeco.de/Demux

Vielleicht greife ich darauf mal zurück, muss allerdings in der Mac-Werkstatt meines Vertrauens fragen, was die Reparatur kosten würde.
Seit "NOTATOR SL" für ATARI ST dabei...
Rockpopper1
Jungspund
Beiträge: 18
Registriert: 04 Jan 2014 - 11:04

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Rockpopper1 » 30 Apr 2019 - 19:43

@spassbeisaite
Wenn dieser Eingriff sicher funktioniert, sollte man das dann quasi präventiv machen? Oder erst, wenn der Bildschirm Probleme macht?
Benutzeravatar
Stephan S
Super Tweaker
Beiträge: 11735
Registriert: 20 Okt 2005 - 16:43
Logic Version: 10
Wohnort: Märkische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 3 Fragen zur Konfiguration eines MBP 2011 für Logic Pro x 10.4

Beitrag von Stephan S » 30 Apr 2019 - 21:12

Moment mal, man kann im OS doch auswählen welche GraKa aktiv ist, das steht doch im SMC, oder nicht?
‹(•¿•)›
Antworten