Logic FAQ - Aufruf zur Mitarbeit !

Pro / Express

Moderatoren: d/flt prod., Mods

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 791
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:43

Logic FAQ - Aufruf zur Mitarbeit !

Beitrag von admin » 08 Jun 2004 - 13:23

Dieser Beitrag soll dazu dienen die Logic FAQ einwenig voran zu treiben.

So funktioniert es:
Dir fällt eine Frage zu Logic auf die hier schon tausendmal gestellt wurde?

Mach Dir einmal die Mühe und beantworte diese Frage ganz ausführlich und poste das ganze dann hier. Sobald wir die Frage mitsamt der Antwort in die FAQ übernommen haben, braucht man nur noch den Link zur FAQ posten, sollte die Frage erneut auftauchen.

Wichtig:
Bitte achtet beim schreiben der FAQ-Beiträge ein bisschen auf die Rechtschreibung und benutzt auch die Shift-Taste wenn es nötig ist :lol:

Sobald ein Beitrag übernommen wurde, werde ich ihn hier rauslöschen.

Und jetzt los ! :idea:
Kennen Sie schon unsere Startseite?
Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 791
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:43

Beitrag von admin » 16 Jun 2004 - 14:18

Na das boomt ja hier ;-)

Dann werfe ich mal eine Frage in den Raum, welche ich per Mail bekommen habe. Das wurde und wird sehr oft gefragt.

fader events z.Bsp. in kombination mit m audio oxygen
Wie richte ich das Oxygen in Logic ein.

Vielleicht schreib mal jemand einen Anfang, ein anderer gibt noch ein paar Anregungen und schwups ist es fertig...
Kennen Sie schon unsere Startseite?
Benutzeravatar
metalfish
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: 08 Mai 2003 - 8:06
Logic Version: 8
Wohnort: Near Benztown
Kontaktdaten:

Beitrag von metalfish » 18 Jun 2004 - 10:27

Nix für Logic 6, eher 5, aber immer wieder gehört:

Frage: Ich will an meinem PC (mit Soundblaster) etwas aufnehmen, aber die bereits aufgenommenen Spuren sind bei jeder weiteren aufzunehmenden Spur mit drauf. Woran liegts?

Antwort: In aller Regel liegt das an den Aufnahmeeinstellungen der Soundblasterkarte. Durch die Wahl der Aufnahmequelle "What-U-Hear" wird alles, was wiedergegeben wird (also Systemsounds und eben auch die bereits aufgenommenen Spuren) zu Logics Aufnahme geleitet. Lösung: Öffne den Mixer der Soundblaster (im Normalfall erreichbar über einen Klick auf das SB-Icon neben der Uhr unten Rechts, "Mixer", dort unter Optionen "Aufnahme" wählen) und stelle die Aufnahmequelle auf "Mic" oder "Line" um (je nach benutzem Input).
MacBook white, Logic Pro 9.1,Motu 828MKII, LN1273D, OSX 10.6, Deus Ex 3
Man kann einen Barbier als einen definieren, der all jene und nur jene rasiert, die sich nicht selbst rasieren.
Die Frage ist: Rasiert der Barbier sich selbst?
Benutzeravatar
marktwain
Doppel-As
Beiträge: 120
Registriert: 23 Mai 2004 - 11:49
Logic Version: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von marktwain » 08 Jul 2004 - 19:15

Hab auch noch einen ...

Frage:

Wie kann man in Logic TDM Synthesizer (z.B. Access Virus Indigo) Midi-mäßig einbinden und dessen Parameter automatisieren?

Antwort:

1. Sicherstellen, dass Logic für den Betrieb unter DAE (Digidesign Audio Engine) konfiguriert ist.

2. Im Audio-Enviroment einen Stereo Aux-Track erzeugen, der unter dem Treiber DAE läuft (falls nicht schon vorhanden).

3. Den TDM Synthesizer (z.B. Virus Indigo TDM) oben in den Insert des AUX Track einschleifen.

4. Im MIDI-Enviroment ein Standard Midi-Instrument erzeugen und als Port "Indigo1" wählen. Vorsicht: Der Port "Indigo1" taucht natürlich nur dann auf, wenn der Synthesizer auch im AUX-Track eingeschleift worden ist.

5. Der Übersicht halber das Standard-Instrument mit bspw. "Indigo 1" benennen.

6. Im Arrangefenster eine neue Spur erzeugen und das MIDI-Instrument "Indigo 1" als Eingang wählen. Nun ist der TDM Synthesizer per MIDI spielbar.

7. Wenn man nun noch einzelne Parameter automatisieren möchte, erzeugt man einfach im Arrangefenster eine neue Spur mit dem AUX-Track in dem der TDM Synthesizer eingeschleift ist als Eingang.
LP-7, G5-1,8dual, UAD-1 StudioPak, Machinedrum, Semblance, Waves L2, Transient Designer, Neumann U473, ANT 696b, DBX 576, Eventide Eclipse, Kurzweil Mangler, Waldorf Microwave, Mackie Onyx 1640, Mbox ...
Benutzeravatar
aljen
Routinier
Beiträge: 263
Registriert: 16 Okt 2002 - 15:57
Logic Version: 0
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von aljen » 28 Jul 2004 - 0:16

Q: Wie stacke ich mehrere Instrumente in Logic?

A: Vergiß es.

gruß
aljen
"I am not really a professional anything." [Laurie Anderson]
Benutzeravatar
Biervanichta
Eroberer
Beiträge: 58
Registriert: 02 Feb 2004 - 20:19
Logic Version: 0
Wohnort: Berlin

Beitrag von Biervanichta » 30 Aug 2004 - 14:46

Vorschlag: Poste diesen Aufruf doch auch mal im Logic 5x Topic. Vielleicht bin ich ja ein Einzelfall, aber als 5x und PC User schau ich hier nicht so oft rein, würde ja doch nur neidisch werden. Schätze mal anderen (PC) Usern geht's da ähnlich.. :oops:
"Wir haben hier beide Sorten von Musik: Country und Western" :D
Benutzeravatar
hugoderwolf
Moderator
Beiträge: 6464
Registriert: 22 Feb 2003 - 14:10
Logic Version: 0
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von hugoderwolf » 09 Sep 2004 - 10:41

aljen hat geschrieben:Q: Wie stacke ich mehrere Instrumente in Logic?

A: Vergiß es.
Tim hat sich ja gerade beschwert, ich würde nix schreiben, also stelle ich das mal richtig. ;)

Q: Wie steuere ich mit der Tastatur mehrere Softsynths gleichzeitig an?

A: Grundsätzlich ist Logic dafür eher weniger Geeignet, wie man an der Komplexität des Vorgehens in den nächsten Zeilen erkennen wird. Dennoch steht diese Möglichkeit, wenn auch in unbefriedigendem Umfang, zur Verfügung. Hierzu sollte man bereits das ein oder andere Mal im Environment herumgeschnuppert haben.
Zunächst ist es von Nöten, seine zwei (oder mehr) Softsynths erst einmal mit MIDI-Daten zu versorgen. Du wirst feststellen, dass du im Arrange-Fenster immer nur eine Spur als Ziel für die MIDI-Eingabe auswählen kannst, daher müssen wir etwas schrauben.
Zunächst öffnen wir das Environment-Fenster und erstellen dort erstmal einen neuen Layer, um etwas Platz zu haben (Optionen->Layer->Einfügen). Dort erstellen wir ein MIDI-Instrument (Neu->Standard-Instrument) und zwei Audio-Instrumente (Neu->Audio-Objekt, per Doppelklick auf Kanalzugansicht wechseln, den Objekten Instrument-Kanäle zuweisen).
Das MIDI-Instrument verkabeln wir mit den Audio-Instrumenten und spielen etwas auf dem MIDI-Keyboard (Natürlich sollte im Arrange eine Spur mit dem erstellten MIDI-Instrument ausgewählt sein). Wir hören, dass wir nichts hören. ;)
Wir starten Sequencer und wiederholen das Experiment. Wir hören zwei Töne gleichzeitig, allerdings mit einer höllischen Latenz. Hier hilft uns das I/O-PlugIn, welches für eine höhere Priorität bei der Verarbeitung der Instrument-Kanäle sorgt. Wir setzen also eins in jeden Kanal, wählen dort beliebige Werte für Input und Output aus (sonst klappt es nicht) und stellen beide auf Bypass.
Wir starten wieder den Sequencer, spielen etwas, und siehe da, es funzt!
(Danke übrigens an Armin für den Hinweis mit der I/O-Einstellung)
Benutzeravatar
Armin
Eroberer
Beiträge: 62
Registriert: 24 Jan 2003 - 21:38
Logic Version: 0
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Armin » 13 Sep 2004 - 22:42

Ich nehme an, es ist schon bekannt, daß es eine extrem aufwändige FAQ Liste der http://groups.yahoo.com/group/logic-users/ gibt unter http://www.omega-art.com/logic/faq/index.htm

Viele Grüße,
Armin
Imac 3.4 GHz i7 / Lion / Logic Pro 9.1.5 / konnekt 8 / Novation 49 SL MK II / Omnisphere / Trilian / Real Guitar
Benutzeravatar
Tim
Site Admin
Beiträge: 7507
Registriert: 15 Mai 2002 - 12:55
Logic Version: 10
Wohnort: Darmstadt / Erzhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Tim » 14 Sep 2004 - 19:50

Klar ist das bekannt...
• iMac i7 • 32 GB RAM • FD • Logic Pro X • RME FireFace • Macbook Pro 15" • I7 2,3 GHz • 16 GB RAM, SSD
HeiMedia
Benutzeravatar
manustix
Routinier
Beiträge: 370
Registriert: 02 Jun 2004 - 10:55
Logic Version: 0
Wohnort: mils, Tirol, Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von manustix » 14 Sep 2004 - 20:43

Hab ich nicht gewusst! Danke
Benutzeravatar
fedtho
Eroberer
Beiträge: 52
Registriert: 10 Apr 2004 - 16:07
Logic Version: 0
Wohnort: Genf, Schweiz

Beitrag von fedtho » 25 Okt 2004 - 21:34

Frage: (für Logic Pro 6, also auf Mac, Powerbook hier) Wie nehme ich intern General Midi (GM) auf? (hier, z. B., das "QuickTime Instruments"-GM-Modul)

Ich will 'mal schnell' (ha, ha) einen Rythmus programmieren, und denke mir, ich mach' das mit dem internen General Midi(GM) der (heutzutage) in jedem computer zu finden ist.
Ich habe im Environment, wie es einem vielmals in anderen FAQs geraten wird, für ein neues "Mapped Instrument"(kenne nur englischen Begriff, sorry!) und für das QuickTime Instruments GM-Modul Ikonen erzeugt. Dann weiter habe ich das Mapped Instrument wie verordnet an das QuickTime Instruments angeschlossen.
Schliesslich habe ich im Arrange-Fenster auf einer Midi-Spur das neue Mapped Instrument gewählt. Toll! Ich höre die gewählten Töne, alles klar.
Also programmiere ich munter und lange in einem Piano-Roll-Fenster MIDI noten, bis mir alles gefällt.
Aber dann will ich einen Audio-File erstellen. Und beim bouncen... NICHTS. Der Quicktime synthesizer ist zwar abzuhören oder zu spielen, aber beim bouncen wird er nicht aufgenommen !?

Antwort: (Ich umgehe das Problem hier, vermutlich auch viel einfacher zu lösen!)
Auf einer Audio-Instrument-Spur aus dem Audio-Instruments-Menü in der AudioUnits-Liste das QuickTime Instruments GM-Modul auswählen, DAS HIER "DSL Music Device" HEISST, himmel, DAS muss man erst mal wissen!!!, dass es das SELBE Ding ist...(es steht im Prinzip zur Wahl!...).
Dann die Midi-Objekte von anderswo auf diese Spur schieben - jetzt wird unser liebes QuickTime Dingsda, das also als GM-Tongenerator fungiert, beim bouncen aufgenommen!

Ich war so stolz - und erleichtert... - , als ich das SCHLIESSLICH geknackt hab, dass ich das hier 'mal vorschlage!
(bei mir ist der Groschen gefallen, als in diesem werten Forum unter Thema "DSL in 5.x..." unter viewtopic.php?t=864&highlight=quicktime ... c083d875ac eben das DSL als GM-Modul vorgestellt wurde... musste doch eigentlich ein und das selbe sein... :D ).
Ich nehm's garantiert nicht übel, wenn mein Beitrag gekürzt oder sonst verbessert, oder gar durch einen besseren ersetzt wird.
SO LANGE es für Verzweifelte (wie mich vor einigen Nächten, mit Liefertermin am nächsten Tag...) eine Erklärung gibt, wie sie ihren internen General-Midi Tongenerator (hier QuickTime Instruments) in eine Audio-Datei umwandeln können!

Grüsse
fedtho
PPC QUAD 2.5GHz + MacBook Pro Dual Core 2 2.5GHz, beide mit Leopard 10.5.8 und Logic Pro 7.2 / Presonus FIREPOD / PC PIV 1.3Ghz, 512RAM,Audiophile2496,Logic Platinum 5.5
Benutzeravatar
MarkDVC
Super Tweaker
Beiträge: 11107
Registriert: 25 Sep 2003 - 10:05
Logic Version: 10
Wohnort: St. Tönis bei Krefeld

Beitrag von MarkDVC » 23 Nov 2004 - 17:11

Nicht nur für Logic 6:

Frage: Wo bekomme ich x-beliebige Environments für externe Geräte?

Antwort: http://www.swiftkick.com

Gruß

Mark
MacPro 5.1 6 Core 3.33, 16 GB, 10.14.4, ULN 8, MCU,XT,C4,MCC,2MCM|Utr, AMT|MBP 15" i7 16GB 10.14.4, 2882|LPX 10.4.4|Audioease, Waves, PSP, Snlksis, Ohm, UAD, Poco, Snx, NI, SToys, SpSonics, U-he, FbFilt, iZotope, Mldyne, Nuendo, W'lab
Benutzeravatar
reiztrigger
Stamm User
Beiträge: 4204
Registriert: 17 Nov 2004 - 13:59
Logic Version: 9
Wohnort: ZuReich
Kontaktdaten:

Beitrag von reiztrigger » 16 Mai 2005 - 23:51

evtl. doch auch dies; hatte ich schon in anderen zusammenhängen gepostet, ist aber immernoch relativ unbekannt. keine hexerei, man kommt aber vielleicht nicht grad von selber drauf, also:

FRAGE:
wie kann ich aus pro-tools exportierte audiofiles (ohne OMF etc) in logic auf der timeline genau an die richtige stelle bekommen ohne endlos zu schieben/probieren?

ANTWORT:
das aus protools exportierte file muss für diesen task SD2 sein und "time stamp" metadaten enthalten, dann gehts folgendermassen:

01) SMPTE offset im logic anpassen (z.b. "tempoliste öffnen" und bei SMPTE Position z.b. 00:00:00:00.00 eingeben, wenn das in protools auch so war)
02) file in logic zuerst ins audiofenster ziehen
03) dann das file anklicken und im audiofenster "Audiodatei/SD2 Regionen importieren" anwählen. ein kleines "uhr" symbol erscheint.
04) das file ins arrange ziehen (es gelangt immer dorhin, wo man es hindroppt)
05) dann im arrange das file anklicken und unter "Audio/Region auf originale Aufnahmeposition schieben"


gruss
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von outland » 14 Mär 2006 - 10:42

reiztrigger hat geschrieben:evtl. doch auch dies; hatte ich schon in anderen zusammenhängen gepostet, ist aber immernoch relativ unbekannt. keine hexerei, man kommt aber vielleicht nicht grad von selber drauf, also:

FRAGE:
wie kann ich aus pro-tools exportierte audiofiles (ohne OMF etc) in logic auf der timeline genau an die richtige stelle bekommen ohne endlos zu schieben/probieren?

ANTWORT:
das aus protools exportierte file muss für diesen task SD2 sein und "time stamp" metadaten enthalten, dann gehts folgendermassen:

01) SMPTE offset im logic anpassen (z.b. "tempoliste öffnen" und bei SMPTE Position z.b. 00:00:00:00.00 eingeben, wenn das in protools auch so war)
02) file in logic zuerst ins audiofenster ziehen
03) dann das file anklicken und im audiofenster "Audiodatei/SD2 Regionen importieren" anwählen. ein kleines "uhr" symbol erscheint.
04) das file ins arrange ziehen (es gelangt immer dorhin, wo man es hindroppt)
05) dann im arrange das file anklicken und unter "Audio/Region auf originale Aufnahmeposition schieben"


gruss
Das ist die suuuper message für mich!
vielen vielen vielen Dank! :hm_jump:
bekomme nämlich morgen ein HD mit Protools-tracks einer berühmten Wiener Girliegroup zum "gscheit" mixen!
hab mich schon gefürchtet!
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Benutzeravatar
outland
Lebende Forenlegende
Beiträge: 1618
Registriert: 01 Jun 2004 - 15:30
Logic Version: 0
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von outland » 14 Mär 2006 - 11:02

Für Crossgrader oder Neueinsteiger, die wissen wollen, ob Ihre Kisten mit Logic 7 laufen:

Frage: Was sind die Systemvoraussetzungen bei Logic 7?

Antwort:
laut Apple: Mac G4 mit 512 MB RAM
laut Forum: Mac G3 mit 128 MB RAM - mit Einschränkungen:
- Logic Pro 7: Sculpture, Ultrabeat, div. neue Garagebandsynthesizer (Morphology, ...)
- Logic Express 7: Alles außer die neuen Garageband synthies
läuft alles etwas unrund - aber es läuft!

Frage: Was sind die Systemvoraussetzungen für Distributed Audio?

Antwort:
laut Apple: Gigabit Ethernet
laut Forum: normales Ethernet, Firewire, sogar auch Airport (hat mal jemand hier bestätigt) - natürlich auch mit Einschränkungen!
bei Logic Express 7 gehts garnicht!
MacBook Pro 2018 i5 QuadCore 16GB, Logic Pro X, Ozone 8 IK Total Effeckts, T-Racks 3, Sonalksis, Battery3, Toontrack EZ-Drummer, mh 2882 3d,mh production bundle, MT4, Roland VS-2480, -JV-1080, DBX 386, Presonus Digimax D8, Harrison Mixbus
Antworten